Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 02/18/2019 in Posts

  1. 2 points
    Hübsche Idee im Wohnraum .... und so stilecht ! Bollergruß, Blofeld
  2. 2 points
    "Den guten Boxer erkennt man nicht an den Schlägen die er austeilt, sondern an den Schlägen, die er wegsteckt." Bollergruß, Blofeld
  3. 2 points
    na denn, werd ich sie Euch mal nicht vorenthalten
  4. 2 points
    Schon öfters hatte ich von diesem Motorradtreffpunkt in Tschechien gelesen, Bilder und Videoclips geschaut - letzten August bin ich mit meiner Sozia kurzentschlossen hingefahren. Von Nürnberg aus fuhren wir zunächst nach Königstein in der Oberpfalz, nur um dort diesen Wegweiser zu fotografieren, ich wollte ja wissen, wie weit es bis zum Basisquartier in der Sächsischen Schweiz ist: Übers Fichtelgebirge und das Vogtland ging es dann zum Erzgebirgskamm, diesem folgten wir - teils in D, teils in CZ - bis zur Rauschenbach-Talsperre und schlugen uns dann mit einigen Umleitungen ins Bielatal durch und erreichten am späten Nachmittag Königstein in der Sächsischen Schweiz, auch dort steht ein Wegweiser, die Kilometer stimmen etwa: Am nächsten Morgen überquerten wir bei Bad Schandau die Elbe, fuhren auf bestens ausgebauter und landschaftlich toller Strecke nach Sebnitz, von dort aus ging es durch Tschechien bis Varnsdorf, in Seifhennersdorf wieder nach Deutschland und dann hinauf aufs Zittauer Gebirge, Eis- und Kaffeepause am Bahnhof der Schmalspurbahn in Kurort Oybin mit Prachtblick auf die bizarre Felsformation des Oybin: Wenige Kilometer weiter fielen wir bei Lückendorf wieder in Tschechien ein, fuhren durch malerische Dörfer, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint und erreichten diverse Radumdrehungen später - teils auf miserablen Straßen - die Motorradhöhle Pekelné Doly bei Velenice. Da es Sonntag und herrliches Wetter war (bei schon fast unerträglicher Hitze) ein Massenauflauf an Motorrädern aus drei Ländern, Polen liegt ja auch gleich um die Ecke. Man kann tatsächlich mit dem Mopped in die Höhle hinein bis direkt an den Tresen fahren: Zeit für die Rückfahrt, über Ceska Kamenice ging es auf herrlichen Nebenstraßen durch die Böhmische Schweiz nach Hrensko, in Schmilka wieder nach Deutschland und an der Elbe entlang zurück nach Königstein. Am nächsten Tag traten wir die Heimreise an, das Müglitztal hinauf aufs Erzgebirge und autobahnfrei zurück nach Nürnberg. ...auch dazu gibts ein Filmchen:
  5. 2 points
    Meinst Du, eine 1000er unterscheidet sich technisch groß zu 'nem 4-Takt Roller - vom Fahrverhalten mal abgesehen? Und Gelenke abzuschmieren oder Öl zu wechseln ist keine Wissenschaft. Mir scheint fast, Du fühlst Dich da irgendwie persönlich angegriffen, wenn jemand ohne Ahnung seine heilige Moto Guzzi beschrauben möchte. Ich weiß gar nicht, warum du so lospolterst; mir als Schrauberanfänger erscheinen die Fragen nun mal nicht blöd. Also der Hersteller empfiehlt Grease 30 neben anderen Sorten. Die Empfehlung ist so alt, dass es bspw. von MG "vorgeschriebene" Reifen gar nicht mehr gibt. Dass es da neue Sorten an Fett gibt, die man auch nehmen kann ist nicht so abwegig oder? Ich glaube, dass explodiert schon nicht, wenn ich ein anderes, passendes Fett verwende. Tut mir leid, dass ich versucht habe, Leute, die vielleicht Erfahrung mit diesem Thema haben, danach zu fragen. Ob ich mit dem starren Rohr die Abschmiernippel erreiche weiß ich nicht. Wie auch? Ich hab so'n Teil ja nicht und nur weil es die einzige Fettpresse ist die man in diesem einen Laden bestellen kann, heißt das nicht, dass der ganze Prozess mit einer flexiblen Leitung nicht deutlich unstressiger ist. Zu Deiner Frage: Nein, ich möchte sonst nichts abschmieren. Ich muss nur nicht sofort die erstbeste und einzige Fettpresse kaufen, die bei SD verlinkt ist. Der Grafik im Handbuch KÖNNTE man entnehmen, dass ein starres Rohr unpraktisch ist. Vielleicht weiß es ja aber jemand besser und ein starres Rohr hat sogar einen deutlichen Vorteil bei meinem Vorhaben... Bei Amazon habe ich unter anderem gesucht - hier gibt es halt eine große Auswahl und warum muss ich in anderen Shops, die Grease 30 führen, das Fett bestellen und zusätzliche Versandkosten zahlen, die im schlimmsten Fall den Preis des Fetts überschreiten? Vor allem, wenn es ein anderes Fett auch tun würde! Aber ich bestelle auch wo anders, das ist mir schnuppe. Nur brauche ich keine Fettpresse für 200€, da ich wie gesagt nur meine V10 hin und wieder abschmieren möchte. Das mit der neuen Dichtung hätte ich wirklich selber nachlesen können; Schande über mein Haupt. Vielen Dank, war total hilfreich dein "ablassen". Scheinst mir ja echt ein sympathischer zu sein. Lesen bildet, korrekt. Vor allem zu Höflichkeit gibt es da gute Lektüre
  6. 2 points
    Heute ist das Sitzpolster angekommen . Möchte ich an dieser Stelle natürlich nachreichen . Sieht zwar nicht so aus , passt aber ganz genau mit der Tanklinie. Da verzerrt die Perspektive ...
  7. 1 point
    1. Eintrag Wenn Du für einen Tag glücklich sein willst, trinke ... Wenn Du für ein Jahr glücklich sein willst, heirate ... Wenn Du ein Leben lang glücklich sein willst, fahre Motorrad .... Bollergruß, Blofeld
  8. 1 point
    Passt zwar nicht zu Motorrad, aber trotzdem hier einer von mir: Iß was gar ist, trink was klar ist, zahl was bar ist und sprich was wahr ist.
  9. 1 point
    Menschen demonstrieren gewalttätiger gegen Pelze als gegen Leder, weil sie es als einfacher ansehen, auffällig gegen reiche Damen zu sein als gegen eine Motorrad-Bande. Von Unbekannt Grüsse aus Waldhessen
  10. 1 point
    Danke Breadfan, wird nach dem Urlaub bestellt. Herzliche Grüße von der Donau, 20km westlich von Wien Helmut
  11. 1 point
    Hallo Rudi, habe Dich eigentlich gerne mitgelesen, weils inhaltlich weiterführend gewesen ist. Und manche, sind doch nunmal nicht alle. Komm, wer austeilt, sollte auch hin und wieder mal was wegstecken können. Davon geht ja die Welt nicht gleich unter. Vielleicht überlegst Du es Dir ja noch mal. Gruß aus Berlin, Andreas
  12. 1 point
  13. 1 point
    Hier mal meine beiden, Saulus und Paulus
  14. 1 point
    ....Guzzi und wir mal hier mal da....
  15. 1 point
  16. 1 point
    Guten Morgen, am gestrigen Tage habe ich mal eine Tour zum Kloster Heiligenkreuztal gemacht (Klima, Heizung, Scheibenwischer - mit allem Komfort). Nettes Areal in der weitläufigen Alb. Auf der Hintour Schloß Lichtenstein (südl. von Reutlingen besucht - sehr sehenswert!) und auf der Rückfahrt den Hohlen Fels in Schelklingen besuchen wollen. Leider geschlossen (Fundort der Venus von Schelklingen). Zum Abschluß gab es noch den Blautopf (Quellteich aus dem Kalksandstein, bei Sonnenschein mit atemberaubenden blaugrün Tönen) in Blaubeuren. Aus Zeitgründen musste ich den Wasserfall von Bad Urrach bzw. die diversen Höhlen (Nebel-/Bärenhöhle, etc.) ausfallen lassen. Besten Gruß Andreas
  17. 1 point
    Hallo Guzzinello, ja WD40 kann man probieren - aber ehrlich gesagt, verspreche ich mir nicht allzu viel davon. Es wurde halt ursprünglich für die empfindliche Männerhaut konzipiert ! WD40 - der einzig wahre Männerduft: Bollergruß, Blofeld
  18. 1 point
    Ende September 2018 - noch immer Sommer und ein paar Tage frei, Schichtdienst hat manchmal auch Vorteile - letzte Gelegenheit im Jahr für einen Alpenritt! Also Aufbruch gen Süden, etwa 200 Kilometer sind es bis die Alpen in Sicht kommen, ein konkretes Ziel hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Und da ich Autobahnfahrten möglichst vermeide ging es zunächst ins Altmühltal und bei Neuburg über die Donau. Richtung Augsburg hingen zähe Schauerwolken am Himmel - das Allgäu kam somit nicht mehr in Frage. Also über die Dörfer Richtung München, teils auf regennasser Piste mit viel landwirtschaftlichem Dreck garniert - dementsprechend sah die Mille GT aus. Bei Schrobenhausen dann doch auf die A9, problemlos durch München und ein paar Kilometer weiter taucht dann die Alpensilhouette auf - immer wieder schön! Über die Kehrenstrecke der Kesselbergstraße erreichte ich schließlich den Walchensee, die Seeuferstraße ist einfach herrlich zu befahren: Weil ich bis hierher schon ziemlich viel Zeit vertrödelt hatte steckte ich mir nun endlich ein Tagesziel, schlicht und einfach über den Brenner und irgendwo bei Sterzing mein "Basislager" aufschlagen. Gedacht - getan, ohne größere Stopps über den Zirler Berg nach Innsbruck, die Alte Brennerstraße hinüber nach Südtirol. Problemlos fand ich im Tourenfahrer-Partnerhaus "Burgfrieden" ein paar Kilometer südlich von Sterzing /Vipiteno ein Quartier. Am nächsten Morgen war mein erstes Ziel eine Waschanlage, mit dem Dreck vom Vortag wollte ich nicht in die Berge fahren. Erster Fotohalt bei Franzensfeste / Fortezza, die riesigen Festungsanlagen wurden während der Zeit der k.u.k. Monarchie zum Schutz der Brennerbahn und der abzweigenden Strecke ins Pustertal errichtet: In Brixen / Bressanone verließ ich die Brennerstraße und nahm die Zufahrt aufs Würzjoch unter die Reifen, schon nach wenigen Kehren aufwärts bieten sich tolle Ausblicke übers Eisacktal, Fotostop: Kehre um Kehre, teils im Wald und teils mit tollen Bergpanoramen windet sich die zunächst bestens ausgebaute Piste aufwärts, die markante Felsformation der Aferer Geiseln taucht am Horizont auf, Fotostop: Ab dem Abzweig zum Palmschloss wird der Straße schmaler und der Belag etwas "angefressen", was die Landschaft aber zu 100% wieder aufwiegt. Der gewaltige Felsklotz des Peitlerkofel bestimmt die Szenerie. Übers wenig ausgeprägte Halsljoch (Kaffeepause) erreichte ich das Würzjoch, der Parkplatz brechend voll, also nur schnell ein paar Fotos: Auf gut ausgebauter Piste ging es nun abwärts ins Gadertal nach St. Martin in Thurn, aus und in Richtung Sella jede Menge Verkehr - also nix wie weg! Über Bruneck / Brunico gelangte ich ins Tauferer Tal, zweigte bei Mühlen / Molino di Tures ins Mühlwalder Tal ab, meinem Tagesziel entgegen - dem Neves-Stausee. Die Straße dorthin ist anfangs normal breit ausgebaut, das Tal noch wenig vom Massentourismus berührt. Ab Lappach / Lappago wird die Strecke einspurig mit Ampelregelung, an einer Schranke wird Maut / Parkgebühr erhoben, aber die paar Euro ist die Fahrt hinauf zum Stausee allemal wert. Die Staumauer ist begehbar, das Seeufer bis fast zum Talschluss befahrbar, das letzte Ende harmloser Schotter. Eingerahmt wird die ganze Szenerie von den Zillertaler Alpen: Bis auf ein paar Bergwanderer hatte ich den See für mich allein, stundenlang hätte ich mich in der Bergeinsamkeit aufhalten können - aber irgendwann musste ich doch wieder runter. Also zurück ins Gadertal und wieder hinauf aufs Würzjoch, diesmal auf der schmalen Nebenstrecke über Welschellen / Rina, auch hier Prachtblicke auf Kronplatz und Peitlerkofel: Nach der Passhöhe bog ich ab, hatte bei der Hinfahrt dort den Abzweig hinunter nach Lüsen / Luson gesehen - da musste ich runter! Ein schmales Asphaltband windet sich in einer engen und tiefen Schlucht abwärts, insgesamt 11 Holzbrücken sind dabei zu passieren, eine fantastische Strecke! Die Weiterfahrt hinüber ins Pustertal war genauso schön, schmale Straße, Kehren ohne Ende und fast kein Verkehr, so mag ich es! Von Mühlbach / Rio di Pusteria war es dann nur noch ein Katzensprung bis zu meinem Quartier. Am nächsten Tag Rückfahrt nach Nürnberg, diesmal verließ ich die Brennerstraße schon in Matrei und fuhr über Ellbögen und Patsch nach Innsbruck - mit Blick auf die bekannte Europabrücke von oben. Autobahnfrei erreichte ich am späten Nachmittag Nürnberg, kurz nachdem ich das Garagentor geschlossen hatte begann der Regen - das Wetter optimal genutzt würde ich sagen. Meine mittlerweile 31 Jahre alte Mille GT hat auch diese Tour zuverlässig gemeistert. ... und wie immer kann ich die geneigte Leserschaft zum Schluss noch mit zwei Videos beglücken nerven:
  19. 1 point
    Hoi Ingo, Kann ja mal einen Tourenvorschlag machen. ;-) Gruss, Dieter
  20. 1 point
    Hallo Karl, meine olle Guzzi ist auch 2010 in der Werkstatt meines Händlers abgefackelt. Nur ist die Guzzi etwas stabiler gebaut und ich habe sie wieder neu aufgebaut. Ich konnte das Familienmitglied einfach nicht verschrotten und nach ca. 200.000 km gibt man nicht so schnell auf Gruß Willi
  21. 1 point
    Liebe Guzzisti, vielen Dank für die Willkommensgrüße. Freut mich sehr, dass Ihr mich so herzlich bei Euch aufnehmt. Oh ja. Da bin ich auch mal gespannt. 😄 Meine Tochter liebt es auf dem Kindersitz der Schwalbe mitzufahren. Auf der Guzzi kann sie noch nicht mit. Das ist aber ja nicht schlecht. So bleibt auch mein Moped weiter in Bewegung: für die Vater-Tochter-Ausfahrten. Falls sie überhaupt auf der V7 mitfahren möchte... Letzte Woche erklärte sie mir, dass sie sich zum 4. Geburtstag eine Harley wünsche. Diesbezüglich muss ich sie also noch etwas beeinflussen (so lange sie noch auf ihren Papa hört). 😄 Viele Grüße Christian
  22. 1 point
    Na da wünsche ich mal allen ein tolles Erlebnis, die diese Tour ins Visier genommen haben. Und denkt nebenbei auch an das was mitgeführt werden muss/sollte. Die Tschechen sind eigentlich sehr "Motorradfreundlich" aber manchmal und insbesondere im tieferem Hinterland haben auch die Langeweile wie ich schon mal feststellen durfte. Kontrollen sind sehr selten kommen aber ebend auch schon mal vor. Die Strafmaße kenne ich nicht. Verbandszeug ist wohl immer noch Pflicht, Warnweste nicht mehr, vor 2/3 Jahren war es noch ein kompletter Lampensatz, letztes Jahr stattdessen nur noch ein kompletter Sicherungssatz. LG Andreas
  23. 1 point
    Moin Leuts, erst einmal zu dir Reini: ich glaube du nimmst das etwas zu persönlich. Ein erfahrener Guzzist mehr in diesem Forum kann nicht schaden. Die Kritik ist ja nicht unberechtigt, aber was hier im Thread schon alles stand, von lüsternen Kl.... damen über Allolol und gebackene Becher, ne, das war auch nicht unbedingt topic. Und Ingo (Breadfan): weiß ich doch mit dem Rucksack. Manfred
  24. 1 point
    Gruess, Ingo Und jetzt bitte zurück zum Thema.
  25. 1 point
    Hallo Ingo, der Bezug war ziemlich "runtergeritten" und ausgeblichen, das Polster weichgesessen. Habe es etwas härter und auch 2cm höher polstern und neu beziehen lassen Gruß
  26. 1 point
    Dieses Wochenende stand Fertigstellung auf dem Plan. Bis auf Kleinigkeiten ist sie nun soweit. Sitzpolster bekomme ich nächste Woche und ja - anmelden muss ich sie auch noch. Einen kurzen Testlauf in der Werkstatt hat sie bestanden . Sonntags ist das immer so eine Sache ....
  27. 1 point
    Hier mein Ingo http://lgccompany.it/en/crashbars/5156-front-crashbar-griso-1200-8v.html
  28. 1 point
    Servus und willkommen hier bei uns. Julius
  29. 1 point
    Hallo Alex, selbstverständlich heißt auch der Lehrling den Meister herzlich willkommen. HG Klaus
  30. 1 point
    Hoi Alex Beeindruckende Vorstellung. Fühl Dich hier herzlich Willkommen! Einen wahren Fachmann können wir in unserem Kreis immer gebrauchen Viel Spass mit Deiner neuen Alten Liebe. Gruess, Ingo
  31. 1 point
    Servus Alex, na dann mal viel Spaß hier im Forum und unendlichen Spaß mit Deiner Le Mans V. Der Rest deines Fuhrparks ist aber auch nicht zu verachten:). Grüße Toni
  32. 1 point
    Moin Alex Auch von mir herzlich Willkommen! Hier bist Du richtig. Dir Linke zum Gruß Dirk
  33. 1 point
    Hallo Alex! Herzlich Willkommen! Ich kann dich verstehen, denn einmal vom "Guzzi-Virus" befallen, kommt man davon nicht mehr los. Das ist wie eine "unheilbare Krankheit"! LG C.-D.
  34. 1 point
    Hallo Gemeinde Hier meine Breva 750 ie Bj. 2004.Letzte Woche gekauft,heute nach Hause gefahren.Schlappe 39tkm gelaufen,gehe von aus sie schafft noch mehr. mfg Jürgen
  35. 1 point
    Da ich seit Anfang des Jahres mit einem defekten Impulsgeber zu tun hatte hier ein paar Infos dazu. Als Symptome: Zuerst sah es schlecht aus - die Nevada sprang an aber beim Losfahren ist sie gleich wieder abgesoffen. Wenn man im Stand mal kräftig am Gas gedreht hat und sofort wieder voll zugemacht hat ist sie ausgegangen. Nach einem langen Gespräch mit einem Autoelektrikermeister kam mir der Impulsgeber am wahrscheinlichsten vor. Die reinen Wiederstandswerte stimmten zwar habe ihn aber noch einmal ausgebaut und gut geputzt und wieder eingebaut - Guzzi gestartet und Testfahrt gemacht - super sie fuhr wieder. Den Meister habe ich danach noch einmal aufgesucht um mich zu bedanken und er hat mir gleich gesagt ich solle trotzdem den Sensor wechseln, der würde es nicht mehr lange machen. Nun eigentlich kein Problem nur der Preis für das Originalersatzteil GU01721600 Phasen-und Umdrehungsfuhler mit über 165 Euro war mir ersteinmal etwas zu teuer. Also bin ich erst einmal gefahren: Forumstreffen, Dolomiten und noch ein paar weitere Fahrten insgesamt 7000 km. Dabei viel mir auf das das Konstantfahrruckeln wieder da war und so feine, stöhrende Vibrationen die ich sonst mit Syncronisieren wegbekommen habe. Und zwei dreinmal trat wieder kurz das Absaufen auf. Also langsam Zeit den Sensor zu wechseln. Ich habe lange gesucht und bin dann aber auf einen Artikel gestoßen, wo Autoersatzteile als Alternative genannt wurden. Ich habe mich für den Artikel Facet 9.0032 entschieden. Kosten 25 Euro plus 5 Euro Versand. Eingebaut und alles ist wieder OK. KFR weg, Vibrationen weg - das Fahren macht jetzt wieder richtig Spass. Am alten Sensor habe ich dann einen Bruch der äußeren Hülle festgestellt. Naja, 70.000 km hat er gehalten, mal sehen wie lange der neue hält... Gruß Andreas
×
×
  • Create New...