Da ist das Ding……

…..schrie einst Oliver Kahn in den schwarzen Nachthimmel nach Gewinn eines Pokals beim Fußball und reckte die Trophäe gen Himmel. So oder so ähnlich lässt sich wohl auch die nun endlich erfolgte öffentliche Vorstellung der neuen Moto Guzzi California 1400 überschreiben. Schon lange kein Geheimnis mehr, wurden nach einer Händlertagung im Mai 2011 in Monte Carlo die ersten Handyphotos ins Netz gestellt. Danach kamen zum Teil offizielle Infos und Bilder von Piaggio in den Umlauf und immer wieder konnten neue Fotos im Internet gefunden werden. Zur Intermot erwartet ließ es sich die Moto Guzzis Konzernmutter Piaggio nicht nehmen das neue Guzzi Chopper Flaggschiff auf italienischem Boden, im Rahmen der Mailänder Messe EICMA, zu präsentieren. Europas größter V2 Motor befeuert nun gleich zwei neue California Modelle: die Variante Custom kommt eher klassisch und bodenständig daher, hingegen punktet die umfangreicher ausgestattete Touring Variante mit integriertem Koffersystem, Windschild und mehr Reisekomfort. Angetrieben werden beide Ausführungen vom mächtigen Quattrovalvole V2 mit 1382 Kubikzentimetern und 120 Nm bei 2.750 Umdrehungen. Die Gasbefehle erhält der Twin elektrisch per Ride by wire, wie es die Konzernschwester Aprilia schon länger einsetzt. Die Motorsteuerung lässt dem Piloten die Wahl zwischen drei Fahrmodi: Sport, Touring und Rain. Die Spitzenleistung beträgt 96 PS und steht bei 6500 Umdrehungen zur Verfügung. Die Kraftübertragung erfolgt über ein neues Sechsganggetriebe und dann klassisch wie bei Guzzi üblich per Kardanwelle ans Hinterrad. Ein ABS gehört bei der neuen California 1400 zur Serienausstattung. Im Design und der Optik finden sich viele bewusste Annäherungen an die lange und erfolgreiche Geschichte der California Modelle seit der Ur-Cali von 1968. Durchaus Formschön sind die beiden LED-Elemente mit Rücklicht und Blinker in das hintere Schutzblech integriert, das sich über den breiten 200er Hinterreifen legt. Weitere technische Highlights sind ohne Frage die MGCT-Traktionskontrolle und der kantige LED Scheinwerfer. Wie jede Moto Guzzi, die seit 1921 das Werk verlassen hat, wird die neue California ebenfalls in den altehrwürdigen Werkshallen in Mandello del Lario produziert.

Moto Guzzi California 1400 Vorführer bei IWAN Bikes

Bernhard von IWAN Bikes weiß schon wie er uns foppen kann. Er hat nämlich gleich mal einen Vorführer der Cali 1400 aus Mailand mitgebracht, der ab sofort bei ihm probegeritten werden darf. Er meint dazu: „geht saugut und liegt satt, locker ums Eck mit 200er Hinterreifen, ich bin deeply impresst.. Hier der Beweis anbei.. Die ist übrigens so fett wie sie aussieht, aber steht ihr gut!“

Bilder der Moto Guzzi California 2013 von der EICMA

Wir haben sie gesehen, die Moto Guzzi California 2013. Die Mannen von Moto Guzzi waren so nett und haben vergessen den Stand abzudecken. Oberguzzista Jens ist mit dem Smartphone vor Ort und konnte nicht anders als für euch die günstige Gelegenheit schamlos auszunutzen. Wie man sieht wird es die Moto Guzzi California 1400 in 3 verschiedenen Farbvarianten geben. Eine silberne, eine schwarze und eine cremefarbene Variante warten schon bald beim Händler auf die Käuferschar. Pressefotos dürften folglich morgen im Netz kursieren. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bilder der Moto Guzzi California 2013 von der EICMA

Wir haben sie gesehen, die Moto Guzzi California 2013. Die Mannen von Moto Guzzi waren so nett und haben vergessen den Stand abzudecken. Oberguzzista Jens ist mit dem Smartphone vor Ort und konnte nicht anders als für euch die günstige Gelegenheit schamlos auszunutzen. Wie man sieht wird es die Moto Guzzi California 1400 in 3 verschiedenen Farbvarianten geben. Eine silberne, eine schwarze und eine cremefarbene Variante warten schon bald beim Händler auf die Käuferschar. Pressefotos dürften folglich morgen im Netz kursieren. Wir halten euch auf dem Laufenden.

California 1400 Preis

Der Verkaufspreis der 1400er Cali, die in nur 3 Tagen auf der EICMA offiziell vorgestellt wird, ist momentan noch ein mehr oder minder gut gehütetes Geheimnis. Wir haben heute durch die Blume erfahren, das der Verkaufspreis in der Region um hohe 16000€ liegen soll. Quasi stünde statt der 6 eher eine 7 in der Zahlenreihe, je nachdem wie sich die Händler selbst entscheiden das Motorrad feil zu bieten. Aufgrund der deutlichen Mehrtechnik die das Modell bietet, könnte man davon ausgehen das die geneigte Käuferschar gewillt ist, die 17 Riesen für die Cali auf den Tresen zu legen. Auf der anderen Seite muss man sich die Frage stellen, ob 17000 Euro für ein Motorrad dieser Art nicht doch zuviel des Guten ist und ob diese Preisgestaltung der weiteren Verbreitung der Cali im Wege stehen könnte. Wie ist eure Meinung? Zuviel, zu wenig, passt auf die Faust aufs Auge? Schreibt uns an benjamin@guzzisti.de oder diskutiert mit uns auf Facebook in unserer Guzzisti Gruppe.

Moto Guzzi Le Mans Mark I von Revival Cycles

In Amerika gibt es zum Glück nicht nur Orange County Choppers und andere Achselföhne. Das Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten beheimatet auch sehr dufte Kollegen wie die Jungs von Revival Cycles, die sich einer zuvor sehr restaurationsbedürftigen Moto Guzzi Le Mans Mark I annahmen. Das 1978er Modell wurde innerhalb von zwei Wochen komplett zerlegt und wieder zusammen gebaut, inklusive neuem Anstrich und einem Haufen neuer Teile. Was man auf den Bildern vielleicht nicht sieht: Am Rahmen wurden Halterungen entfernt und ein selbstgefertigter Alu Heckrahmen angebracht. Im Sitz befindet sich eine keyless ignition, also ein Funkschlüssel zum anlassen. Auf der elektrischen Seite kam eine MotoGadget M-Unit zum Einsatz. Dies erlaubte den Erbauern die Elektrik sehr schlank zu halten. Die Fussrasten sind von Tarozzi, der Hinterradbremszylinder wurde versetzt und die Beleuchtung wird durch LEDs in Szene gesetzt. Zum Abschluss gab es noch einen leichten LiFePo Akku. Wir finden: geile Sache. Sollte man öfter sehen dürfen. Quelle: BikeExif

Moto Guzzi California 1400 Datenblatt

Die Italiener von Motociclismo haben einige weitere handfeste Daten zur Cali 1400 raus gerückt. Der Veröffentlichungstermin sei nun jeden Tag zu erwarten. Klar, die EICMA rückt immer näher. Aber nicht nur das offizielle Erscheinungsdatum sondern auch die wirklich wichtigen Dinge haben den Weg zu uns gefunden. Der Motor wird 1380 ccm haben. Die Verdichtung wird bei moderaten 10,5:1 liegen und bei 6500 u/min sollen 96 PS rausgepustet werden. Das Schmackhafte daran ist das Drehmoment: 122 nm bei 2750 Umdrehungen. Wenn das mal nicht ordentlich anschiebt. Die Schnick Schnack Abteilung hat auch was zu grinsen: ride-by-wire (die ECU liest die Gasgriffstellung aus und kontrolliert die Drosselklappen), 3 verfügbare Mappings und angeblich einen – haltet euch fest: Tempomaten. Bildquelle: auto.indiamart.com

Guzzi California 2013 und Iwan Bikes Wintertermine

Unsere lieben Leute von Iwan Bikes haben im Winter absolute „Hammerpreise“ für viele Guzzi Modelle. So der Wortlaut einer Mail an uns. So mir nichts dir nichts erreichte uns dann zwischen den Zeilen das inoffizielle Datenblatt der 1400er Guzzi California. 1400 ccm, 96,5 PS, 120 Nm bei 2700 Umin. Mit ABS, Tempomat, Hauptständer, Alarmanlage, Zusatzscheinwerfer, Koffer soll sie 17600.- Euro kosten. Bei Iwan Bikes gibt es zwei Stück ab dem EICMA Termin zu bestaunen. Die aktuellen Termine haben Bernie und sein Team uns ebenfalls zukommen lassen. 13. -18. November EICMA in Mailand – www.eicma.it 30. 11. bis 2. 12. Tattoo , Bikes and Girls Convention in Moosburg (wir stellen VICTORY aus) – www.moosburg-convention.de 30.11. bis 2.12. Custombike Messe in Bad Salzuflen (wir stellen 2 Victory Umbauten aus) – www.custombike-show.de 08.12. Teilemarkt Poing (wir stellen Victory aus) – www.teilemarkt-muenchen.de

Guzzi V7 Racer 2013 – Part 2

Guzzista Claus Dieter hat sich ebenfalls bei uns zum Thema V7 Racer 2013 gemeldet. Er meint: „Hallo Benjamin, sie sollte genau so aussehen. Zylinderkit 834 vom Gawa-Guzzi Zylinderkit 834ccm komplett (links und rechts) mit Kopfdichtungen für V7 Classic, Breva 750, Nevada Classic GG2090240 – V7 Classic, Breva 750, Nevada Classic – Preis: 1199,- Euro Dazu den Zylinderkopf der Lario bzw. V75/4 und ganz zum schluss noch ein ABS. Mit dem Hubraum sollten dann ca 80 PS drin sein, und das bei einem Gewicht von knapp 200 Kg währe das doch genial. Gruß Claus-Dieter“

Guzzi V7 Racer 2013 – Lesermeinungen

Wir haben einige Zuschriften auf unseren letzten Blogeintrag erhalten. Leser Richie meint: „Mir gefällt die V7 Racer ziemlich gut. Die Ina von unserem Kasseler Stammtisch fährt das Teil seit dieser Saison und dadurch habe das Mopped schon live erlebt. Inzwischen sind Gimmicks wie ein Chrom-Lichtmaschinendeckel, Sturzbügel an den Eutern, Lenkerenedenspiegel und Zubehör-Pötte verbaut (klingt jetzt schon mal ganz zackig). Es steht noch ein bißchen Rexxing an und fertig. Das erste Modelljahr hat übrigens richtig Probleme mit den Kunststofftanks (ja ja, nicht Blech und Chrom). Da blättert der „Überzug“ ab, weil sich die Tanks aufblähen. Für mich persönlich käme sie aber wegen der nur 50 PS nicht in Frage. Die von dir schon angedeutete Variante mit 1000 ccm und 80 PS wäre ne andere Sache. Vor allem, weil Ducati keine neue SS auflegt und die MGS-01 einfach zu teuer ist. Dann könnt ich nochmal schwach werden und so denken viele, die sich das Mopped ansehen. Mit der V11 gab´s ja schon mal den richtigen Motor (die war ja als V7-Nachfolger auch mal gedacht). Die Optik der V7 Racer ist aber um Welten besser. Einige füllen auch die Lücken in dem Bereich mit ner Griso ….. That´s it.“ Was Leser Claus-Dieter zum Thema beizutragen hat und wie er sich das Ganze auch noch optisch vorstellt: in den kommenden Tagen.