Jump to content

Fahrverbote in Österreich


Recommended Posts

ebiker? also bei uns am Bodensee werden die nicht sonderlich geliebt.
Die einen, weil sie im Wald alles kaput machen und Wege fahren die verboten sind und dort die Tiere stören.
Die anderen, weil sie Chiptuning machen und mit überhöhter Geschwindigkeit letztendlich im Krankenhaus liegen.

Aber das ist eine andere Baustelle. Das Rauchverbot bedeutet nicht, dass ich als Bewohner nicht mehr rauchen darf.
Das Fahrverbot aber bedeutet, dass ich eine nigelnagelneue Touno entsorgen kann, weil ich sie nicht mehr aus meiner Garage holen darf!
Ein kleiner, aber feiner Unterschied!

Link to post
Share on other sites
  • Replies 201
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Und was ist mit dem Lärm an stark befahrenen Straßen in Ballungsgebieten mit zehntausenden Fahrzeugen täglich? Was ist mit dem Lärm von Flugzeugen die im 30-Sekunden-Takt in Frankfurt starten und

Hallo Wolfgang Ich werde als Schweizer diesen Kommentar nicht für ernst nehmen,ist aber unterste Schublade.........    

ich weiß nicht wer Du bist und was Du fährst.... aber was Du hier schreibst...   mach es doch bitte so, wie Manfred geschrieben hat: verkaufe DEIN Motorrad und schone und schütze die Bü

Posted Images

Guest Starkbier
vor einer Stunde schrieb geklgekl:

ebiker? also bei uns am Bodensee werden die nicht sonderlich geliebt.
Die einen, weil sie im Wald alles kaput machen und Wege fahren die verboten sind und dort die Tiere stören.
Die anderen, weil sie Chiptuning machen und mit überhöhter Geschwindigkeit letztendlich im Krankenhaus liegen.

Aber das ist eine andere Baustelle. Das Rauchverbot bedeutet nicht, dass ich als Bewohner nicht mehr rauchen darf.
Das Fahrverbot aber bedeutet, dass ich eine nigelnagelneue Touno entsorgen kann, weil ich sie nicht mehr aus meiner Garage holen darf!
Ein kleiner, aber feiner Unterschied!

Willkommen im Grünen Sozialismus!

Link to post
Share on other sites

Moin,

so...endlich die ersten Auswirkungen 👍

nur leider trifft es die Falschen 😵

facebook.com/Bikereck.at/photo…302274408/?type=3&theater

Jedoch gibt es vielleicht doch was zum Überdenken? in Österreichs Amtsstuben ???

kam ja früher auch nicht immer nur Gutes aus dem Land 🤐

welches ich ja ansonsten sehr mag...

Gruß
Holger

 

Ps.: sorry...hatte nicht die letzte Seite gesehen 😳

Edited by holger333
Link to post
Share on other sites

Ja diesmal haben sie's übertrieben - Fahrverbotsdiskussion hierzulande, Fahrverbote in felix Austria - und die Individualisten, also die Mopedfahrer, beginnen Solidarität zu zeigen: Schluß mit lustig und der Schurigelei!

Link to post
Share on other sites

Moin Manfred,

dann schau Dir das Video an:

Motorraddemo am 6.6.2020 gegen das Sonn-und Feiertagsfahrverbot für Motorräder zwischen HI und H

und beteiligt Euch bei den nächsten Demo`s

für den Raum München:

DEMO – NEIN zum Fahrverbot für Motorradfahrer am Wochenende!

Link to post
Share on other sites
Guest Starkbier
vor 2 Stunden schrieb holger333:

und beteiligt Euch bei den nächsten Demo`s

für den Raum München:

DEMO – NEIN zum Fahrverbot für Motorradfahrer am Wochenende!

Juli 4 @ 10:30 - 14:30

Moin,

ich wäre dabei wenn ich‘s zeitlich gebacken bekomme.✌️

Freu mich auf Euch!        Jochen

PS: Bei dem Video bekam ich förmlich ein feuchtes Höschen.

Link to post
Share on other sites

Morgen.

zwei interessante Artikel zum Tirol nach den ersten Tagen der Kontrollen:

https://www.tt.com/artikel/30736978/33-biker-verstiessen-im-ausserfern-gegen-die-motorrad-fahrverbote

https://www.tt.com/artikel/17042475/polizei-kontrolliert-scharf-motorrad-club-will-verbot-im-ausserfern-verbieten

 

Auzug:
Die Bezirkspolizeikommanden Reutte und Imst sowie die Landesverkehrsabteilung führten am verlängerten Wochenende stichprobenartig, zum Teil aber auch schwerpunktmäßig insgesamt 1376 Überprüfungen an Motorrädern durch, berichtet das Land in einer Aussendung. Davon seien insgesamt 33 über dem erlaubten Wert gelegen, so LHStv. Ingrid Felipe (Grüne). Von zusätzlich 35 verdächtigen Motorrädern, die mit einem geeichten Lärmmessgerät überprüft wurden, seien zwei Maschinen im Vergleich zu den in den Fahrzeugpapieren angegebenen Werten zu laut gewesen.

Von 1376 sind 2 Motorräder zu laut gewesen! --> 0.15% (aufgerundet!!!!)

Der im Artikel erwähnte Ducati-Club: hier gibt es mehr Infos, Bilder und auch den Link zur Petition!

http://www.ducati-club-tirol-oberland.com/

Gruss

Gerhard

 

Edited by geklgekl
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Hier noch eine Info von einem Auspuffhersteller in Deutschland zum Thema. Ich hatte angefragt für meine Stelvio NTX Bj. 2016.
Ob die Österreicher aber wirklich das ändern/eintragen würden ... dafür möchte ich nicht meine Hand ins Feuerlegen, das müsste man im Vorfeld sicher abklären.

---

Hallo.

Wir können mit entsprechenden Änderungen Geräuschreduzierungseinsatz oder anderem Schalldämpfer eine Lautstärkereduzierung unter 95 dB(A) erreichen und vom deutschen TÜV abnhemen lassen.

Im Regelfall wird das in Österrech akzeptiert und die Fahrzeugpapiere können geändert werden.

Motorrad muß zu uns. Termin nach Vereinbarung.

Neuer Schalldämpfer 960.- Euro
Einzelabnahme 280,- Euro

HATTECH –exhaust systems-
Schelklinger Straße 15
89155 Erbach - Ringingen

www.hattech.de
info@hattech.de

---

Link to post
Share on other sites
Zitat

Motorraddemo am 6.6.2020 gegen das Sonn-und Feiertagsfahrverbot für Motorräder zwischen HI und H

In dem Video ist für mich, ohne das Hupen der Motorräder, der durch PKW und LKW verursachte Lärm am auffälligsten.

Warum nochmal soll es ein Fahrverbot für Motorräder geben???

Harald

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Moin,

super Aktion:

Vom örtlichen Ducaticlub haben sich 3 Leute bewusst erwischen lassen, damit sie rechtlich gegen das Fahrverbot vorgehen können. Im Vorfeld hatte man die Verantwortliche bei der Landeshauptmannschaft angeschrieben, die Antwort und das Anschreiben kann man unter

http://www.ducati-club-tirol-oberland.com/
nachlesen.
Eine super Aktion von den Ducatisti. Respekt.

Und es gibt eventuell einen formellen Fehler, den die Herrschaften in Innsbruck gemacht haben:
Dieses Verbot ist wohl noch nicht rechtskräftig veröffentlicht und damit formell vielleicht gar nicht wirksam.

http://www.ducati-club-tirol-oberland.com/

Gruß
Holger

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Bitte an Alle:

unterzeichnet die Petition...ist ganz unten auf der Seite !!!

http://www.ducati-club-tirol-oberland.com/

HIER mein Kommentar:
ich unterschreibe weil es gegen zugelassene Fahrzeuge geht. Sucht die Illegalen raus und die Mafia mit ihren Klappenauspuffe im PKW. aber serienmäßige Motorräder im Nachhinein zu verbieten, grenzt an Enteignung.Auch hierfür wurden alle Steuer, Mehrwertsteuer etc. entrichtet. So lange wie dieses irrsinnige Standgeräusch Thema bleibt, werden WIR aus Deutschland komplett Österreich meiden, weder mit Motorräder noch Autos zu Euch ins Land kommen.

Gruß
Holger

Link to post
Share on other sites
Am 4.6.2020 um 13:17 schrieb ossi:

Aber am rahmen steht der wert auch in der schweiz. Und das prüft die "aufsicht" bei den schweizern. 

Super, Danke für den Hinweis. Dachte schon, dass etwas nicht stimmt. Weil weder bei meiner Breva Bj. 2003 noch bei der Griso Bj. 2005 irgendwas zum Standgeräusch im Fahrzeugausweis steht. 👍

 

Habe nach gesehen. Und ich dürfte tatsächlich ohne weiteres die betroffenen Strassen weiterhin nutzen (Breva750 89dB bei 3200 Umin, Griso1100 88 dB bei ?? Umin (Drehzahl war vom Kabelbaum verdeckt.) Zumindest mit der Griso darf ich also ganz bestimmt da rumcruisen. Die Breva hat neu Agostinis und die sind schon ein wenig lauter. Aber nach Schallmessung mit dem Smartphone wohl auch immer noch im Rahmen.
Ich dürfte also. Werde ich aber nicht tun, so lange dieses Verbot nicht vom Tisch ist. Da bin ich lieber solidarisch.

Gruess,
Ingo

PS: Wer sich nicht sicher ist und einer Smartphone-App nicht traut, der kann hier ein günstiges Schallmessgerät käuflich erwerben.

Edited by lozärn
Ergänzung
Link to post
Share on other sites
Am 16.6.2020 um 07:47 schrieb geklgekl:

Hallo Gerhard

Interessanter Artikel im ersten Link. Vor allem der Schlusssatz der Frau Felipe lässt mich aufhorchen. " Aus diesen Erkenntnissen werden wir nach der Motorradsaison das weitere Vorgehen ableiten“, erklärte Felipe." Also wird ihr "Verbot" entweder gekippt oder verschärft. Denn die Zahl der wirklich Auffälligen Motorradfahrer scheint ja nicht sehr gross zu sein. Es sei denn, die richtig Lauten trauen sich erstmal nicht mehr auf diese Strassen und warten ab, was passiert.

Das tue ich erstmal auch.

Frage an die Allgmeinheit: Darf ich eigentlich als in der Schweiz lebender Ostfriese auch diese Petition unterschreiben? Hat das rechtlich Gewicht?
Gruess, Ingo

Edited by lozärn
Link to post
Share on other sites

 

Moin,

der Schiet geht weiter...viel weiter:


https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/...fairId=20200444


aber auch DIESE HASSERFÜLLTEN ZEILEN...die spürt man schon förmlich aus dem Artikel...

und Blödsinn dazu:

"""stört dröhnender Motorradverkehr mit hochtourigem Fahren bei Beschleunigungs- und Bremsvorgängen die Ruhe in den Alpen"""

was hat DAS mit 95 Phon zu tun???

es ist dann die Fahrweise... denn wenn Du auch 89 Phon hast, kannst Du Lärm mit hochdrehen bis zum Begrenzer machen...

Es ist eine Hysterie...die sich hier auftut...
und wenn einer anfängt...

Daher ist es nicht ok...wenn man schreibt:  ja...meine hat ja nur 91 Phon und ist nicht betroffen
oder andere schreiben: dann fahr ich eben dort nicht mehr hin...

Wenn WIR ALLE ZUSAMMEN nichts tun...JETZT...ist es bald zu spät...ÜBERALL  :schock

Gruß
Holger

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hmm dann würde es aber eng für die Schweizer Motorradfahrer... wobei die Schweizer können sich ja selber rausnehmen was in der EU wohl nicht geht.Wie auch immer die Zeiten werden schwieriger für uns alle... und keines meiner 4 Motorräder hat 95 dB oder weniger 😞

Gruss  Klaus

Link to post
Share on other sites

Es wird schwieriger und so ganz unschuldig sind leider auch wir daran nicht.
Ich bin neulich hinter einer 1200 HD Sp gefahren. Gemeinsam auf Tour. Nach 15 Minuten musste ich vor fahren, denn der Klappenauspuff hielt mein Kopf nicht mehr aus.
Letzte Woche Riedbergpass: zwei Supermotos warten am Berg auf andere Biker wie mich. Dann hinterher und möglichst schnell "versägen".
Am Ende des Pass dann auf den Parkplatz und auf die nächsten Biker gewartet und wieder zurück. Vermutlich den ganzen lieben langen Tag lang... ätzend!

Aber trotzdem:

95DB ist es aktuell - dabei wird es nicht bleiben: wenn von 1235 Fahrzeuge 33 zu laut sind, dann wird am Ende des Jahres feststellen, dass man den Wert noch weiter reduzieren muss. Oder enfach mal um ein Sonntags-/Feiertagsfahrverbot erweitern, damit endlich Ruhe in den Alpen einkehrt. Deshalb:

  • Petitionen unterschreiben
  • Protestfahrten organisieren: Warum nicht mal im Lechtal einen ganzen Tag mit Motorrädern die Kontrolle "sprengen", so dass auf diesen Strassen gar nichts mehr geht.
  • Die Parteien /Abgeordnete anschreiben und ihnen den Wahn erklären (z.B. den 21. Abgeordenten in der Schweiz die den oben genannten Antrag einbringen
  • Die Hersteller müssen endlich auf diese Soundspielereien verzichten. Guter Sound ok, aber Lärm muss nicht sein. Auch müssen Nachrüst-Dinge von den Herstellern angeboten werden, denn es kann ja nicht sein, dass sie 2020 eine Maschine verkaufen, die dann 3 Wochen später im Keller vermodert.
  • Bei nicht-Bikern auf diese Geschichte hinweisen. Denn eines ist klar, wenn das durchgeht, dann werden demnächst auch Quads und andere Fahrzeuge das gleiche Schicksal erleiden!
  • Es muss eine Möglichkeit geschaffen werden kostengünstig DB-Killer mit Genehmigung zu bekommen, so dass man mit wenig Geld seine Maschine auf z.B. 91 DB bringen kann.
    1200 Euro wie oben genannt für neuen Auspuff und Genehmigungsverfahren ist nicht die Lösung: 50 Euro für 3 bis 5 DB mit Mustergutachten dann schon mehr.


Nur zu sagen mich trifft es nicht wird auf Dauer wohl nicht reichen, das erscheint nun als ziemlich sicher.
Und mit einem Bike von 1983 zu fahren damit man legal dort fahren darf, anstatt mit dem Euro-3bis5-Bike aus der Garage ist auch nicht wirklich hilfreich, aber leider aktuell für mich die einzige Möglichkeit: LeMans IV: 95 DB (Bj. 1984) oder Honda XL 600R Bj 1983: 86 DB. | Stelvio 2016: 98 DB.

Gruss

Gerhard

 

Edited by geklgekl
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich habe mir das von den CH-Leuten angesehen: 21 Abgeordnete ... gleich mal ein paar davon angeschrieben

grafik.thumb.png.a4773b6db15c793eb9aa5d10cb3aaa5f.png

Liebe Frau Suter und KollegInnen

Fahren sie selbst Motorrad?
Vermutlich nicht, denn in der EU gilt ein Fahrgeräusch von 79DB, das aktuell alle zugelassenen Motorräder einhalten.

Die Idee im Tirol war gut gedacht, aber leider nicht durchdacht zu einer Verordnung gemacht.
Denn in der Studie wird von herauf- und herunterschalten vor/in der Kurve gesprochen. Was aber bitte hat der in den Fahrzeugpapieren (bei euch am Rahmen) eingetragene Wert des Standgeräusches mit dem Fahrgeräusch eines Töffs zu tun?

Gar nichts!

Das Standgeräusch in den Papieren wird so ermittelt:

Auszug aus Verordnung:
Die Drehzahl ist auf einem der folgenden Wertekonstant zu halten:
halbe Nenndrehzahl  – wenn die  Nenndrehzahl  >  5000  min-1 ist,
3/4 derNenndrehzahl – wenn die Nenndrehzahl ≤5.000 min-1 ist


Im Stand wird der Motor auf die Nenndrehzahl gedreht.
Für meine Moto Guzzi Stelvio sind das 3750 U/Min. Das Messgerät steht im Winkel von 45 Grad im Abstand von 50 cm am Auspuff und misst dann das abgegebene Geräusch.
In meinem Fall wohl 98DB. 50 cm Abstand am Auspuff!

Wenn Sie mit ihrem Auto an der Ampel stehen, werden sie vermutlich das Auto ausmachen oder es läuft in der Leerlaufdrehzahl von ca. 750 bis 1000 U/Minuten.
Machen Sie ruhig mal den Test und drehen dann den Motor des Autos auf 2/3 seiner Höchstdrehzahl: bei einem Benziner so bei 4000 bis 5000 U/Min. Sie werden erstaunt sein wie laut selbst ihr nagelneues Auto sein wird. Und dieses Geräusch ist dann die Grundlage für eine Verordnung!

Das Standgeräusch als theoretischen Wert für ein Fahrverbot zu verwenden ist deshalb nicht schlüssig.
Das Fahrgeräusch aber das in den Papieren eingetragen ist wird ignoriert, ob wohl der vermeidliche Lärm ja im Fahren erzeugt wird.

Noch Argumente gegen diese unsinnige Verordnung, das sie in ihre Betrachtung einbeziehen sollten:

  • Meine Moto Guzzi Bj 2016 hat 98 DB Standgeräusch eingetragen und ist ein Euro-3-Fahrzeug mit einem Verbrauch von 4,5 l/100 kg.
    Ich habe noch zwei andere Motorräder: LeMans (ebenfalls Moto Guzzi) Bj. 1984 mit 95 DB Standgeräusch und eine Honda XL 600R von 1983 mit 86DB eingetragen.
    Beide Motorräder: Verbrauch 6 l/100 kg und Euro-0!

    Fazit: ich werde nun mit den alten, weniger umweltfreundichen Fahrzeugen ins Lechtal fahren!
     
  • Meine Honda XL 600R hat einen Zubehörauspuff "Sebring" mit offiziellem ABE-Gutachten.
    1 Zylinder 600 cm, fragen sie Biker: alle werden sagen: ein lauter Dampfhammer!
    Das Fahrgeräusch der XL 600 R ist wesentlich lauter als das der Stelvio von 2016. Der Zubehörauspuff erhöht subjektiv den Lärm gegenüber dem Org-Auspuff.
    Ich fahre also lauter und weniger Umweltfreundlich in Zukunft durch das Tirol!
     
  • Es sind von dieser Regelung Hersteller mit aktuellen Euro-4/5-Motorrädern betroffen: Ducati, BMW, Aprilia, Kawasaki etc.
    Diese Hersteller haben ihre Motorräder weltweit durch die vom Gesetzgeber getroffenen Regelungen legimitiert.
    Es gibt AnwohnerInnen im Lechtal, die haben im Januar 2020 für 25000 Euro ein neues Motorrad gekauft, dass sie nun nicht mehr bewergen dürfen!
    Ob wohl es Originial-Fahrzeuge aus der Serie sind! Diese Bikes sind natürlich auch nicht mehr verkaufbar.
    Motorsteuer, MWst etc alles bezahlt und nun wertlos!
     
  • Die Polizei in Tirol hat über 20 Lärmmessgeräte für ihre mobilen Trupps im Einsatz.
    Wenn MotorrradfahrerInnen Manipulationen an ihren Fahrzeugen gemacht haben kann die Polizei bei einer Kontrolle das schnell feststellen, das Fahrzeug beschlagnahmen und das wird dann für den Halter richtig teuer. Mobile Radaranlagen sorgen Wochenende für Wochenende schon jetzt dafür, dass im Tirol die vom Gesetzgeber vorgegebenen Geschwindigkeiten eingehalten werden.
     
  • Was ist mit Supersport-Wagen, welche gerade in ihrem Land ja häufig an zu treffen sind. Ferrari, Lamborghini, Aston Marton, BMW, Audi R8 usw. Alles Fahrzeuge mit Sound-Klappen-Auspuffanlagen zum an und abschalten.
    Wenn mir ein solches Fahrzeug am Sustenpass entgegen kommt oder überholt, dann höre ich von meinem Motorrad gar nichts mehr.
    Doch hier lese ich in ihrer Petion und in der Verordnung im Tirol gar nichts. Haben sie Angst, dass sie hier reichen Leuten auf die Zehen steigen?
     
  • In Österreich (ganzes Land) wird mehr Umsatz durch den Bereich Motorrad als im Einzelhandel gemacht.
    Wie sieht das bei euch in der Schweiz aus? Schon mal überprüft?

    Hier auch ein Artikel zur Situation im Tirol:
    https://www.speedweek.com/katalog/news/159959/Fahrverbote-Motorradfahrer-boykottieren-Tirol.html
     
  • im Tirol wurden am ersten Wochenende scharfe Kontrollen gemacht: 1236 Fahrzeuge kontrolliert, 33 hatten einen Wert über 95 DB. NUR 2 Motorräder waren manipuliert! 0.15%.
    Wir reden hier deshalb von einer Kollektivbestrafung. Am Lärm für die AnwohnerInnen wird sich damit nichts ändern.

Ich weiss, dass es unter den Bikern auch einige schwarze Schafe gibt. Aber vermutlich nicht mehr als in jedem anderen Bereich auch.
Die Polizei hat schon heute die Möglichkeiten dagegen vor zu gehen. Kollektivstrafen sind aber bullshit.

 

Sorgen Sie lieber dafür, dass die Hersteller leise Motorräder bauen.

Sorgen Sie dafür, dass die Hersteller Nachrüstanlagen kostengünstig anbieten, damit wir unsere Motorräder leiser bekommen.

Sorgen Sie dafür, dass Gesetze nicht rückwirkend Leute bestrafen:
Ich konnte beim Kauf 2016 leider nicht durch eine Glaskugel sehen um zu wissen wer zufällig welchen Wert 2020 für ein Fahrverbot definiert.

Geben Sie das ruhig auch an ihre KollegInnen weiter.

 

Hier können sie nachlesen: Tiroler Zeitung.

https://www.tt.com/artikel/30736978/33-biker-verstiessen-im-ausserfern-gegen-die-motorrad-fahrverbote

https://www.tt.com/artikel/17042475/polizei-kontrolliert-scharf-motorrad-club-will-verbot-im-ausserfern-verbieten

 

Und wenn sie mehr Infos zur Situation in AT wollen empfehle ich diesen Beitrag auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=QCTo2UDEsXQ#action=share

 

Gruss vom Bodense

Gerhard Klein

 

grafik.png

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...