Jump to content

Recommended Posts

Moin,

manchmal kann man sogar denken: es gibt sie dort noch mehr...zumindest massiver...

habe schon oft von solchen Liebhabern gelesen und Fotos gesehen...

egal ob ein Klassiker PKW oder Motorrad aus Italien, England o.a. kommt.

Auch für russische URAL`s gibt es dort einen starken Liebhaber Club.

Eine großartige Begeisterung dafür.

Hängt auch sicher damit zusammen...das die Japaner ja auch zuerst durch Nachbau eben dieser Fahrzeuge groß wurden...

BSA, Norton, Triumph aber auch DKW waren die ersten Vorbilder, die man nach baute...

Gruß

Holger

Link to post
Share on other sites

War mal ein paar Tage in Yokohama. Dort fand in einem Club ein kleines Rockfestival statt. Die Musik, naja, japanisch eben. Aber es glaube keiner, dass man auf der Bühne irgendwas von Yamaha, Ibanez oder Kawai gesehen hätte - alles nur Fender, Marshall, Gibson.

Und es ist eine bekannte Tatsache, dass die meisten 58/59er Gibson Les Pauls (im Wert eines Eigenheims) in japanischen Tresoren liegen.

Muss an dem Wunsch nach Authenzität liegen, der es den fernöstlichen Produkten ja leider oft mangelt, egal ob bikes oder Instrumente, obwohl ich persönlich die oft ganz gut finde.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

da bin ich anderer Meinung. Was die Japaner in den letzten Jahrzehnten auf die Räder gestellt haben ist schon beeindruckend. Auch auf 4-Rädern (s.z.B.  Mazda mit 2-Achs Radlenkung in Serie 626, Miller Motor Xedos und Wankel Motor in Serienfahrzeugen).

Auch im Instrumentenbau ist der Hersteller mit den drei Stimmgabeln weltweit vorn mit dabei.

Und deshalb ist es um so bemerkenswerter, daß Moto Guzzi im nächsten Jahr sein 100 jähriges Jubiläum feiern kann.

Zum Thema Authentizität meine ich das die Japaner eigentlich zu Unrecht beurteilt werden, denn die Zeiten des Nachmachens sind lange vorbei, Die Zulassungszahlen sprechen ihre eigene Sprache.

Und wenn man genau hinschaut, glaube ich daß Guzzi als kleiner Gegenpol genau den Platz eingenommen hat. Denn viele andere nationale und international Marken konnten sich am Markt nicht halten.

Eigentlich müsste die italienische Regierung zum hundertjährigem Jubiläum von Moto Guzzi dieses als nationales Kulturgut einstufen und fördern.

Freundliche Grüße

Guzzi Peter

PS: Ich halte und hielt den Hype um die Gibson Les Paul schon immer für übertrieben. Mache etwas legendär und dann rar.

 

Edited by Guzzi Peter
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb holger333:

Hängt auch sicher damit zusammen...das die Japaner ja auch zuerst durch Nachbau eben dieser Fahrzeuge groß wurden...

Ich glaub, daß das erste Motorrad in Japan 1936 ein Nachbau in Liezens der 750er Flathead von HD war (ohne Gewähr).

Das mit den Nippon-Bikes ging erst so in den 50ern los und in den 70ern setzten Sie erfolgreich zum Überholen an. Auch bestimmte Japaner haben zurecht Kultstatus! Unbestritten!

Aber schau ich in mein Herz hinein, kann nur Platz für eine Guzzi sein!:classic_happy:

Chris

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Guzzi Peter:

Eigentlich müsste die italienische Regierung zum hundertjährigem Jubiläum von Moto Guzzi dieses als nationales Kulturgut einstufen und fördern.

15. März 2021, wird dann halt von mir persönlich der Tag der MOTO GUZZI , wenn schon die Republik ITALIEN nichts macht.

Ab da werd ich bis Ende September (MOTO GUZZI) Flagge zeigen, an meinem Flaggenmast an der Garage!🏳️

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hallo,

Dann aber mit Flaggenparade und allem was dazugehört.

Kapelle oder anderer Tonträger. Aktivierung aller infrage kommenden Guzzi Fahrer, Riesenfestzelt und Wies´n Ersatz wg. 2020 Corona.

Freundliche Grüße

Guzzi Peter

Link to post
Share on other sites

Ach so einfach ist das mit der Liebe nicht meine Herrn. Ich lieb auch mal eine andre, wenn sie mir gefällt sag ich nicht nein. So ein kleines Hondalein mit asiatischem Augenaufschlag. Vieleicht mal eine Stämmige aus Bayern,wer weiß. Eine Inderin ist ja dafür bekannt robust und anspruchslos zu sein, geht mit dir über Stock und Stein. Früher sagte man, her mit den kleinen Engländerinnen, die waren schon öl-feucht bevor man richtig loslegte. Die lieblichen Chinakracher Bikes sind so schön anzusehen, altern leider in Lichtgeschwindigkeit.

Dann bleiben wir bei der Italienerin, ist halt Liebe💘

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb teetrinker17:

Ach so einfach ist das mit der Liebe nicht meine Herrn. Ich lieb auch mal eine andre, wenn sie mir gefällt sag ich nicht nein. So ein kleines Hondalein mit asiatischem Augenaufschlag. Vieleicht mal eine Stämmige aus Bayern,wer weiß. Eine Inderin ist ja dafür bekannt robust und anspruchslos zu sein, geht mit dir über Stock und Stein. Früher sagte man, her mit den kleinen Engländerinnen, die waren schon öl-feucht bevor man richtig loslegte. Die lieblichen Chinakracher Bikes sind so schön anzusehen, altern leider in Lichtgeschwindigkeit.

Dann bleiben wir bei der Italienerin, ist halt Liebe💘

hqdefault.jpg?sqp=-oaymwEjCPYBEIoBSFryq4

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Guzzi Peter:

Dann aber mit Flaggenparade und allem was dazugehört.

Logisch, eh klar! Werde am Sonntag, den 14.03.2021, um 18:00 feierlich die Bayrische, die sonst immer weht, einholen.

Gleich darauf wird dann die MOTO GUZZI-Flagge feierlich gehisst! Unter Soundtechnischer Unterstützung meiner G5 im Standgas!

Könnt dazu natürlich die Montur meiner Bayrischen Schützenkompanie, anno 1870, anziehen.:classic_happy:

Edited by espresso doppio
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Moin,

mit Vorurteilen haben es die Deutschen scheinbar immer schon gehabt.

All swimming in Oil... Lucas Prince of Darkness...

jedoch war das schon in den frühen 70ern vorbei.

Das Dichtungsmaterial und auch die Passgenauigkeiten waren bei den Engländern in den 50ern und 60ern nicht immer das gelbe vom Ei... das war leider der Fall.

Lag aber auch daran, das man in den Werken schon seinerzeit profitgeil war... zum Einen auf Kosten der Arbeiter... daher auch zahlreiche...berechtigte Streiks...

denn nur oben saugte man über Einkünfte ab...der Lohn war eher ein Hungerlohn.

Zum Anderen hatte diese fiesen Typen im Management schon damals die Angewohnheit, lange an den genialen Konstruktionen festzuhalten;

was jedoch eher an Kosten für neue Produktionsanlagen lag... die man einsparen wollte... würde ja den Profit für "die da oben" schmälern.

Wenn man bedenkt, das ein Paralleltwin konstruiert von Edward Turner wurde... den man fast 50 Jahre baute... immer nur leicht im Hubraum erhöhte..

Meine erste Engländerin war eine Triumph Bonneville von 1978, genau ein Modell aus der Arbeiter Cooperative...habe damit nur Freude gehabt...incl. seinerzeitige Isle of Man, Schottland, Irland oder auch Italien und Südfrankreich Reisen.

Später fing ich mit einer Norton Commando Fastback 750 aus Baujahr 1972 an... auch hier nur Fahren...und leichter Service.

Diese Motorräder waren allesamt öldicht... nach Fahrten vor der Fähre kamen viele Neugierige und suchten die Ölflecken oder das Tropfen...

waren erstaunt...trotz Ölinhalt..der blieb nur im Öltank 😍

Aber in meinen Anfangsjahren mit Moto Guzzi, der V7 Special oder der V7 Sport waren auch noch viele Aussagen...wie Moto Kapuzzi zu hören...

ein Deutscher wollte nur eben eine BMWeg fahren...

 

Gruß

Holger

Edited by holger333
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Guzzi Peter:

 

Hallo Markus,

da hast ja noch viel zu tun. Und das mit deinem Rücken.

Stichworte: Sanglas, Jawa, Bultaco, Gas Gas, Maico, Motobi, ach die Seite reicht nicht aus,

Und natürlich ist auch klar das vorgenannte Hersteller zum größten Teil nicht mehr existieren.

Aber wenn einer schon die Liebe im Herzen hat kann er auch großzügig nach ,links oder rechts schauen.

Also, treib´s nicht zu doll. Obwohl....

Freundliche Grüße

Guzzi Peter

PS: Hätte dir gern den Link geschickt Hubert von Goisern: Koa hintamadel mog i net.., mein Rechner schwächelt.

 

Edited by Guzzi Peter
Link to post
Share on other sites
Am 2.10.2020 um 20:45 schrieb Guzzi Peter:

hintamadel

Servus Peter,

Dialekte, ich liebe Sie! 

Manches von anderen Dialekten hab ich auch schon missverstanden und bin dann durchaus dankbar, wenn mich einer auf die richtige Fährte bringt.

" Kein Hütermädchen mag ich nicht" singt der Hubert von Goisern. 

Wollt hier nicht klugscheißen, aber als bajuwarischer Muttersprachler (Österreichisch ist ja auch bajuwarisch) drauf hinweisen, daß das mit "hinten", also rückwärtig, oder altbacken nicht viel zu tun hat.

Bitte nicht missverstehen, bin selbst Dankbar für jeden Hinweis unter Freunden. Nicht nur beim Platt hab ich auch schon mal was falsch verstanden.

Gruß

Chris

 

 

Edited by espresso doppio
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...