Jump to content

Einsiedler

Members
  • Posts

    168
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Einsiedler last won the day on May 27 2021

Einsiedler had the most liked content!

About Einsiedler

  • Birthday 04/21/1959

Personal Information

  • bikes
    LM (I 2. Serie), Suzuki GSX 750 S Katana
  • from
    Unna

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Einsiedler's Achievements

Enthusiast

Enthusiast (6/14)

  • Conversation Starter
  • First Post
  • Collaborator
  • Week One Done
  • One Month Later

Recent Badges

21

Reputation

  1. Wenn das die V 75 mit dem 4-Ventil-Motor ist, dann schau mal nach den Ventilen. Ein Bekannter hat dieses Modell vor Jahren gekauft und den Ventilschaden repariert. Lief auch danach gut, aber nur kurz. Er konnte beim Laufen zusehen, wie sich das Ventilspiel verstellt. Nach seinen Angaben frisst sie Nockenwellen. Seitdem steht das Motorrad ungenutzt rum. Gruß Dieter
  2. Hallo und willkommen. Ich habe eine LM I und hatte lange eine LM III. Als Daily Driver würde ich die LM nicht benutzen. Missen möchte ich sie aber auch nicht. Wenn ich sehe, dass von MV und Triumph heute wieder Retrosupersportler mit Leistungen von 148 und 180 PS angeboten werden, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Die sind nur fürs Wohnzimmer oder die Rennstrecke geeignet, auf heutigen Straßen dagegen völlig deplatziert. Gruß Dieter
  3. Eine solche Übung macht für mich keinerlei Sinn. Soweit ich Bernt Spiegel richtig verstehe, würde er die Fußbremse leicht betätigen. Bei Langsamfahrt, die Handbremse zu betätigen, ist Unsinn. Sie erhöht die Gefahr des Umkippens. So habe ich es bei einem Sicherheitstraining der Polizei erklärt bekommen. Wie sollte sich denn auch das Antriebsspiel verringern, wenn die Handbremse betätigt wird? Auch bei Serpentinenfahrten wird das Antriebsspiel bzw. das Schieben bei Gefälle durch das Motorrad mit der Fußbremse reduziert. Gruß Dieter
  4. Ich dachte, Du magst keine Einspritzer? Gruß Dieter
  5. Meinst Du mit der LL-Schraube die Anschlagschraube für den Gasschieber? Ich kenne nur die PHF 36-Vergaser. Dort kommt es vor, dass die Gasschieber an den Stelle abgenutzt sind, wo die Schraube eingreift. Ein probates Mittel dagegen ist, die Gasschieber zwischen den Vergasern zu tauschen. Sollte dies allerdings schon der Vorbesitzer gemacht haben und beide Seiten sind abgenutzt, bleibt nur neue Schieber zu verbauen. Allerdings sind bei den neuen Schiebern die Anschläge anders gestaltet. Gruß Dieter
  6. Vor ca 10 Jahren habe ich den Motor meine LM von einem Fachbetrieb für MG überarbeiten lassen. Kosten ca 5500 € plus 1200 € für eine Auspuffanlage. Es hat teilweise Jahre gedauert bis ich festgestellt hatte, welche Mängel dieser Fachbetrieb hinterlassen hatte, die ich inzwischen selbst ausgemerzt habe. Hier nur die drei gravierendsten: a) Die Zylinderkopfdichtung des rechten Zylindern verkehrt herum eingebaut. Dadurch konnte das Öl aus der Ventilraum nicht mehr in den Kurbelraum zurückfließen. b) Das Röhrchen, das vom Ölabscheider in den Kurbelraum führt, wurde abgebrochen. Die Kurbelwelle wurde feingewuchtet und die Kupplung erneuert. Trotzdem wurde dies Röhrchen nicht ausgetauscht, sondern stattdessen mit einem Gartenschlauch ein Plastikgefäß angebracht, das über den Überlauf des Ölabscheiders den Ölüberschuss sammeln sollte. c) Der Krümmer löste sich nach einigen hundert Kilometern während der Fahrt vom Zylinderkopf, weil der Krümmer mit völlig untauglichen Muttern befestigt wurde. Es gab noch mehr Mängel. Meine LM hat seit 10 Jahren keine Werkstatt mehr gesehen. Und sie läuft inzwischen gut, weil ich selbst schraube. Natürlich kann ich nicht alles. Die Zylinderköpfe habe ich von der Fa. TLM überarbeiten lassen. Gruß Dieter
  7. Mir als Hobbyschrauber haben auch schon Maschinen viel Arbeit gemacht, die in Händen von angeblich erfahrenen Profischraubern waren. Gruß Dieter
  8. Wenn Du mir verrätst, wie man das Instrument beschädigungsfrei aus dem Cockpit (LM III) herausbekommt, kann ich Dir vielleicht helfen. Sitzt in der Passung ziemlich fest drin. Gruß Dieter
  9. Die Hecke ist durchaus ordentlich geschnitten. Der Fußweg ist halt nur 1,50 m breit. Wenn man dann einen Schilderposten so positioniert, dass er 60 cm von der Bordsteinkante eingepflanzt wird, kann logischerweise auf der anderen Seite auch nicht mehr viel übrigbleiben. Es hätte durchaus die Möglichkeit bestanden, den Pfosten so zu setzen, dass er nur 20 cm von der Bordsteinkante entfernt steht, wie übrigens bei einem anderen Parkschild 100 m weiter geschehen. Es handelt sich also lediglich um eine der Eseleien, für die die Stadt Unna bekannt ist. Der Ententeich hat es sogar in die Sendung extra 3 geschafft. Hier übrigens die Stellungnahme der Bundesregierung: Wie breit müssen Gehwege sein? (bundesregierung.de) Gruß Dieter
  10. Hallo Ferdinand! Danke für Deine interessanten Beiträge. Ich vermute derzeit aber, dass das Öl einfach durch eine defekte Ventildeckeldichtung ausgetreten und nach unten abgetropft ist. Habe ich gewechselt. Da die LM aber schon im Winterschlaf ist, werde ich das Ergebnis erst 2023 sehen. Gruß Dieter
  11. Hallo Commander! Hier mal zwei Fotos von dem Schild an der Talstraße Unna (Abstand Posten zum Bordstein links: ca. 60 cm, Abstand Posten zur Hecke rechts: ca. 80 cm). Gruß Dieter
  12. Ist mir in Unna noch nicht passiert, allerdings vor über dreißig Jahren in Hamm. 55,00 € sind natürlich inzwischen ganz schön happig. Allerdings stellt Unna Parkverbotsschilder so auf dem Bürgersteig auf, dass weder Rollstuhlfahrer noch Kinderwagenführer*innen daran vorbeikommen. Kostet das jetzt auch 55,00 €? Steht dort schon seit Jahren. Da käme aber was beisammen. Gruß Dieter
  13. Ojeh. Da hab ich mich vertan. Aber nicht bei der Montage, sondern bei meinem Beitrag. Im Übrigen vermute ich inzwischen, dass das Öl schlicht aus dem Ventilraum durch eine defekte Ventildeckeldichtung heruntertropft und sich dann durch den Fahrtwind verteilt. Ich werde deshalb erst einmal eine neue Ventildeckeldichtung einbauen, abwischen und beobachten. Ich hatte den Ventildeckel dieses Jahr mal abgenommen. Da ich am Dienstag das Motorrad durch die HU gebracht hatte und anschließend sämtliche Öle gewechselt habe, befindet sich die Le Mans aber schon jetzt im Winterschlaf. Ich werde also erst nächstes Jahr sehen, ob jetzt alles dicht ist. Danke für die Beiträge Dieter
×
×
  • Create New...