Jump to content

Andreas Schilling

Members
  • Content Count

    539
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Andreas Schilling last won the day on May 29

Andreas Schilling had the most liked content!

Community Reputation

22 Excellent

About Andreas Schilling

  • Rank
    Senior Member

Personal Information

  • bikes
    Nevada i.e. 2006
  • from
    MSH

Recent Profile Visitors

10,852 profile views
  1. Prost. Schnapszahl mit 6 Einsen. Da für die 100.000 keine Stelle im Display eingeplant ist, habe ich mal mit Filzstieft nachgeholfen. Jetzt dauert es 10 bis 11 Jahre bis zur nächsten ... Gruß Andreas
  2. Hallo Mirek, meine Nevada ist ja technisch (Rahmen + Telegabel) praktisch identisch mit deiner. Ich kenne das auch von meiner - nur in leichten Kurven und nur in dem Geschwindigkeitsbereich. Wikipedia sagt dazu: *************************** Eine geringe Anregung führt beim Fahren (bei Motorrädern in der Regel zwischen 60 und 80 km/h, bei Fahrrädern bereits ab 20 km/h) zu Schwingungen in der Vorderradgabel. Diese können sich selbst verstärken bzw. im Bereich der Eigenfrequenz des Systems sich aufschaukeln und führen dann dazu, dass der Lenker in einem Teilbereich des Lenkanschlages pendelt. *************************** Also wohl etwas normales. Bei Geradeausfahrt ist nichts zu spüren. Gruß Andreas
  3. Der Achim ist wieder da. Immer noch beim letzten uns bekannten Modell? Gruß Andreas
  4. Juni 2019: neuer Tacho mit km-Stand 2368 (also ca. 300 km weniger als benötigt), später KM-Stand übertragen auf alten Tacho bei den Holländern (Carmo) der der "neue" doch ne Macke hatte Km 103647: Ölwechsel Km 108475: LED-Scheinwerfer eingebaut Mit dem Stand geht es in die neue Saison Gruß Andreas
  5. Ich bin dein Freund.....

    Und du  der meine.

    Wenn du möchtest, dann sende ich dir morgen die Tieferlegung zu.

    Wenn alles passt, dann überweist du mir den Betrag und wenn nicht schickst du sie mir zurück.

    Aber warum sollten Sie auch nicht passen. Deine Fussrastenhalterung ist nicht anders als an meiner ehemaligen Guzzi.

    Gruss

    Roland

    1. Andreas Schilling

      Andreas Schilling

      Grüß dich Roland,

      nur kein Stress, soviel fahre ich in den nächsten 5 Wochen nicht. Und die Tieferlegung ist eher für später gedacht, wenn die Knochen nicht mehr so mitspielen. Und im Moment bin ich sowieso mit meiner 250er unterwegs bei dem Schmuddelwetter. Habe aber mal den Lochabstand gemessen von meiner Fussrastenbefestigung. Die beträgt 65 mm.

      Dann bis auf ein Wiedersehen beim Stammtisch - wenn bei dir alles dabei bleibt. Bei mir sollte auch nichts dazwischen kommen, der Umzug meiner Tochter steht jetzt fest, ist das Wochenende davor.

      Gruß Andreas

    2. HEF-Guzzifahrer

      HEF-Guzzifahrer

      Hallo,

      machen wir so. Ich mess auch mal morgen und gebe dir die Abmessungen durch.

      Stammtisch.... Zimmer ist gebucht.

       

      Gruss und schönes Wochenende

      Roland

  6. Naja, dann werden wir uns diesmal nicht über den Weg laufen. Falls ich dieses Jahr wieder mit meinem Jungen hinfahre, dann am Samstag. Dann viel Spass mit deiner neuen. Gruß Andreas
  7. Ja, der elektr. Anschluss ist einfach. Am LED-Scheinwerfer ist ein Stecker der aussieht wie eine H4-Glühlampe hinten. Also Kabel vom alten Scheinwerfer abziehen (eventuell das Adapterkabel aus dem Scheinwerfergehäuse auch ausbauen) und am neuen Scheinwerfer anstecken - fertig. Etwas schwieriger war es den Abstand zwischen den Scheinwerferhaltern von 183 auf 198 mm zu verbreitern um Platz für das neue Gehäuse zu haben. Achso - die benötigte Elektronik ist im LED-Scheinwerfer fest eingebaut. Dadurch ist er auch etwas schwerer als beim H4. Gruß Andreas
  8. Hallo Gutsi, ja der Unterschied ist gewaltig auch wenn der Fotoapperat das Bild etwas verfälscht, das Lichtverhältnis zwischen beiden Scheinwerfern kommt hin. TÜV werde ich sehen, ist glaube ich im Mai wieder dran. Ich lasse es mal drauf ankommen und sehe was passiert. Habe aber gerade folgenden Artikel zum Thema gefunden Info vom TÜV zum Thema LED am Moped mit über 2000 Lumen (Beitrag 53). Und E9 steht an meinem LED-Scheinwerfer dran. Und jetzt wird es lustig. Es gibt auch einen Typ 2 ohne LED-Ring. Mit 4 Diffusoren. Den habe ich irgendwie geschafft auszuwählen. Gruß Andreas
  9. Hallo Roland, noch nicht gefahren? Dann kannst die sie ja auf dem Weg zur Erfurter Motorradmesse ausprobieren. Und deine Nevada-Sitzbank war doch super. Wollte der Händler keine Geld dafür geben? Hat dein Händler nicht ne Pinwand wo man solche Motorradteile anbieten kann. Oder doch der Weg über ebay. Gruß Andreas
  10. Hallo Roland, da hast du ja wieder etwas zum basteln. Wird bestimmt schön werden. Kleine Scherzfrage: fährt die denn jetzt 100? Gruß Andreas
  11. Habe meine Nevada auf LED umgerüstet. Nun ein Bild sagt mehr als viele Worte. Rechts original Nevada H4-Licht von 2006 (an mein anderes Motorrad geklemmt für direkten Vergleich), Links LED-Scheinwerfer von Ledperf Standlicht und Fernlicht. Freue mich schon auf die erste Nachtfahrt. Gruß Andreas
  12. Fein, die Gaststätte in der Senke. Ist ja nicht zu verfehlen. Wenn nichts dazwischen kommt bin ich dabei. Gruß Andreas
  13. Hallo Holger, einfach vom Titel die Buchstaben nehmen, neu mischen und schauen was dabei rauskommt. Wenn es "Italienische Südalpen" wird, trifft es wahrscheinlich das ganze besser, "Südliche italienische Alpen" wäre auch ein möglicher besserer Titel. Hallo Toni, es kommt auf die Uhrzeit drauf an. Als ich nach 8 Uhr das erst mal an der Kreuzung vorbei kam, war ja noch alles bestens. Ist wie im Harz. Wenn ich um 6 Uhr da rein fahre ist die Welt noch in Ordnung. Hallo Anton, da wo dich dein Herz hinzieht, wird dich deine Bella hinbringen. Gruß Andreas
  14. 15.09.19 Der letzte Fahrtag, die letzten Km und ein neuer Versuch die Roßfeldstraße bei Berchtesgaden zu befahren warteten auf mich. Nach einem zeitigen Frühstück ging es um 07:00 Uhr los und dann ging die Sch.... gleich richtig los. Kuhtreiben auf der Bundesstraße und kein vorbeikommen. Und laut Aussage eines Treibers sollte das noch über einen Km so weiter gehen. Er gab mir den Tip eine Ackerweg zu nehmen der sich dann als schmal aber geteert herausstellte. Mein Tip: fahrt niemals hinter einer Kuhherde her - das Motorrad sieht danach echt Sch... aus. Ich habe erst beim Waschen zu Hause gesehen wo der Mist überall geklebt hat. Nun ging es also zügig vorwärts über Pass Thurn und Pass Strub Richtung Deutschland. Und weil zwischendurch ganz schöner Nebel aufkam, kurz bevor die Sonne über die Berge kam um einen etwas zu erwärmen, stand lange die Frage im Raum ob es heute etwas mit dem Roßfeld wird. Wenn man es genau nimmt ist es der 6. Versuch in mehreren Jahren. Schwere Gewitter, Regen abends, tiefhängende Wolken morgens haben mich bisher davon abgehalten, das Geld für die Duchfahrt zu investieren (sind zwar nur 5 Euro, aber man will ja auch was sehen da oben). Aber heute hat es gepasst. Kurz vor Deutschland hörte der Nebel auf, der Himmel wurde blau und damit stand fest die 100 km Umweg werden in Kauf genommen. Und es hat sich gelohnt. Der Blick von da oben ist wunderschön. Blick nach Westen Süden Norden und nach Österreich im Osten. Danach ging es erst einmal ein Stück die B305 zurück um auf meine Strecke Richtung Norden zu kommen. Das war auch schon wieder fatal. In der Zeit wo ich oben auf dem Rossfeld war sind unten im Tal alle munter gworden, ins Auto gestiegen um auf der B305 nach Österreich zu fahren. Und weil das die Leute auch aus der anderen Richtung auch gemacht haben, trafen sie sich alle an der B21 wo es dann zum kilomterlangen Rückstau kam und ich mittendrin. Das Problem habe ich dann gelöst, indem ich mich an eine Motorradgruppe dran gehängt habe bis nach Schneizelreuth wo meine Richtung dann frei war. Ab jetzt hätte es ohne Stop Richtung Heimat gehen könnne, aber irgendwie wollte meine Navi-App heute nicht so wie ich es will. Sie wollte mich nicht mehr lotsen. Kann ich ja verstehen, ich wäre ja auch lieber in den Alpen geblieben. Aber man muß halt zurück. Also die ersten Km immer die Orstnamen gemerkt wo ich vorbei kommen wollte und irgendwann hatte ich die glorreiche Idee das ganze Android-Betriebssystem mal neu zu starten und siehe da, danach war es wieder in Stimmung - mit ein paar kleinen Schwächen. Immer mal wieder versuchte es mich eine paar Meter von der Route runter zu lotsen und dann wieder zurück. Als ob sie der Meinung war, das Stück Hauptstraße wäre gesperrt. Auch das bekommt man gebacken, indem man einfach nicht mehr in Nebenstraßen fährt die furchtbar nach Nebenstraße aussehen. Und so kämpfte ich mich immer weiter auf Landstraßen nach Norden durch. Aber da die Zeit für reine Landstraßenfahrt nicht gereicht hätte (um bei Tageslicht nach Hause zu kommen), mußten ein parr Autobahn-Kilomter mit rein. Also hinter Nürnberg auf die A73 und bei Coburg wieder runter um noch ein paar schöne Straßen im Thüringer Wald zu fahren. Böse Falle. Da bin ich aber voll in Umleitungen reingeraten was einiges an Zeit gekostet hat, aber auch das war irgendwann ausgestanden. Hinter Erfurt wieder auf die Autobahn und die letzten km in die Nacht hinein Richtung Heimat geeilt wo die schöne, abenteuerliche Fahrt nach 800-Tageskilometer endgültig zu Ende war. Informatives zur Fahrt Mit Km-Stand 103.889 gestartet, bei Stand 107.643 wieder angekommen was 3754 gefahrenen km entspricht. Außer der verlorenen Schraube wieder ohne Probleme duchgehalten. Hilfreiche Webseiten waren Alpenpassinfos (für recht aktuelle Streckensperrungen auch schon im Vorfeld wegen z.B. Sportveranstaltungen) Schneevorhersage (da hatten wir das Unheil vom 08.09. eigentlich kommen sehen) Gruß Andreas
×
×
  • Create New...