Jump to content

Moto Guzzi nicht cool genug???


Kalle
 Share

Recommended Posts

  • Replies 58
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Guten Abend Guzzisti,

 

ein wirklich interessanter Thread, bei dem man überlegt, wo man sich selbst einsortiert und wie es eigentlich dazu kam, Guzzi zu fahren.

 

Da ich nach 4300 gefahrenen Kilometern in sechs Monaten immer noch Einsteiger bin, werde ich oft gefragt, warum ich mir die Guzzi geholt habe. Auch habe ich gehört: "Warte mal ab. Du fährst ein, zwei Jahre, und dann holst Du Dir ein richtiges Motorrad." Und ich selbst entgegne oft, dass ich froh bin, erst mit 38 den Motorradführerschein gemacht zu haben. Die ganzen testosterongesteuerten Nebenwirkungen habe ich einfach nicht. Mit 18 hätte ich mir bestimmt eine Rennsemmel geholt und die Tage bis zur "Entdrosselung" gezählt. Heute ist die PS-Zahl eine Randnotiz. Und deshalb antworte ich auf die Frage "warum Guzzi": Weil ich entspannt bin und entspannt durch die Gegend bobbern will. Und ohne sich selbst zu loben, ist das auch eine Art 'Coolness'. Also, ist Guzzi cool genug? JA! Es gibt nichts cooleres!

 

Wie gesagt, wie sortiert man sich und sein Moped ein? Mir bringt es recht wenig, zur Bevertalsperre im Bergischen zu fahren und an dem Sehen und Gesehen werden teilzunehmen. Stattdessen schließe ich mich ab und zu einer entspannten Herrenrunde in der Nähe von Bonn an, bei der alte BMWs, Guzzis und andere Schätzchen zu sehen sind. Wieder: In meiner Welt ist das definitiv cool genug!

 

Dass das dem Verkauf nicht hilft, und dass die Stückzahlen vermutlich viel zu niedrig sind, steht auf einem anderen Blatt. Aber mangelnde Coolness kann eigentlich nicht Schuld sein. ;-)

 

Jetzt habe ich nach langer Zeit wieder etwas geschrieben und erwische mich selbst dabei, immer noch dem Virus erlegen zu sein. Das ändert sich hoffentlich nie! :-)

 

Grüße aus Köln,

 

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hi Christian,

Möchte gerne noch etwas zu dem beitragen, was du schön und treffend formuliert hast:

Schreib doch öfter :o gegen diesen Virus kannst du dich nicht wehren.

Grüße Gert

Edited by Raggie
Link to comment
Share on other sites

Meine Sicht - Moto Guzzi nicht cool genug

Bin jetzt noch nicht wieder in der Lage Motorräder zu bewegen , aber es juckt schon wieder in den Fingern . Ich denke in der 6 monatigen Nachbehandlungsphase werde ich wieder mit einem meiner Motorräder zur Normalität zurück zu kehren . Mit Sicherheit werde ich die Triumph Sprint ST 955 i als erstes wieder besteigen . Warum ist es nicht meine schwarze Signora "Breva 1100 ABS " ? Ganz einfach , dieses Motorrad ist durch die bestehenden Öldruckpropbleme ein Unsicherheitsfaktor geworden . Nach fast 27 000km auf der Uhr und 2 nicht effektiven und teuren Werkstattbesuchen habe ich die Entscheidung getroffen , das ich 340 Euronen für die besch...ene Trochoidölpumpe ausgebe , einen neuen Ölsensor kaufe und die Reparatur alleine mache wenn ich gesundheitlich dazu in der Lage bin ( eventuell Hilfe durch meinen Sohn ) . Das Werkstattbuch beschreibt den Wechsel sehr exakt . (Bitte jetzt keine Empfehlungen was man sonst noch so veranstalten kann - jedes Problem hat seine eigene Spezifik !!) . Der Admin für den technischen Teil im "Roten Forum" sagt dazu exakt und informativ aus was man tun sollte . Wer jetzt sagt , das ist ein Problem was schon m a l auftreten kann , liegt bei den neuen Trochoidpumpe verkehrt - es ist ein Problem was häufiger auftritt . Das dies der Grund für einen schweren Motorschaden werden kann muss ja jedem klar sein . Ich möchte mich endlich mit dieser Maschine wieder sicher bewegen und Freude haben . Der Admin Dusty sagt dazu aber auch , es fahren mehr als genug mit einer angeschlagenen oder defekten Ölpumpe als man annehmen sollte .

Nun aber zurück zum Thema "Moto Guzzi nicht cool genug " . Warum fange ich mit diesen geschilderten Problemen diesen Beitrag an ? Es geht hier um Zuverlässigkeit eines Motorrads und die ist nun mal durch den Umstand , dass diese neuen Pumpen frühzeitig verschleißen nicht gegeben . Die Maschinen die ich in den letzten 22 Jahren gefahren habe hatten absolut keine Probleme ( Honda Goldwing Interstat 1500 mit 68000km abgegeben , Honda Goldwing 1800 mit 23500 km abgegeben , die hier viel gescholtene BMW -hier die R1200R nach 6 Jahren mit 66000km nach Unfall verschrottet ) - alle Maschinen auf langen Strecken zügig bewegt - keine Ausfälle . Außerdem sagt der Beitrag etwas über

miese Leistungen in Werkstätten hier im Norden aus . Als Plus werte ich das alles nicht , weil ich eine Guzzi bewege . Ich mag die Guzzi , fahre mit ihr gerne lange Strecken und auch limitbegrenzt schnell , aber nicht mit der Angst im Nacken , dass ich irgendwo in der Pampa liegen bleibe . Dieses Thema betreffs über Guzzi und andere Marken wurde seit dem ich Mitglied in diesem Forum bin schon öfter kontravers unds oft auch sehr unsachlich diskutiert . Den Tenor " Guzzi best - fuck the Rest " konnte ich Gott sei Dank in keinem der Beiträge lesen . Ich kann und muss als alter Mann vieles akzeptieren aber nicht solchen Unsinn . In den Beiträgen wurden öfter die HD's(nie meine Marke) erwähnt . In der Regel ist fast jede Maschine ein "Unikat" . Die Eigner dieser Maschinen haben durch eigenes customizing oder durch teueren Umbau in Fachwerkstätten tolle Maschinen . Die Fahrer heben sich oft durch ihre unnormale Arroganz vom Normalos ab ( schlechtes Image) aber anerkennend darf man ihre V2 Maschinen auch bewundern . Kein Einheitsbrei !! Die Amis haben über viele Jahre ihre Marke ständig verbessert und modifiziert und haben damit die Märkte auf dieser Welt erreicht . T850-3 hat das in seinem Beitrag ganz klar ausgedrückt . Jetzt wortwörtlich T850-3 : "HD hat die Zeichen der Zeit erkannt (Customizing , DMAX ) und sind erfolgreich . MG baut tolle Motorräder ( ich sage : baute tolle Motorrader) hat aber den Schuss ( er meint wahrscheinlich : vor den Bug ) nicht gehört .

Carcano als längjähriger Liebhaber und Fahrer hat wirklich sehr gut zur Entwicklung und Historie von der Motorradmarke Guzzi in seinen Beitrag

geschrieben . Er spricht von Männermotorräder und Mädchenmotorrädern und das kann ich nicht so ganz verstehen . Wer in der "Hoss Boss" oder der "Münch " von reinen Männermotorrädern spricht hat schon recht . Ich sitze jetzt 58 Jahre auf Motorrädern und habe in meinem Leben noch nie eine Boss Hoss oder Münch live gesehen .Die Guzzis als Männermotorräder zu bezeichnen ist absurd . Es mag einige Frauen geben , die mit Guzzis schlechter zurecht kommen , die Regel ist es nicht . Wen man Triumph als Mädchenmotorräder bezeichnet ist das für mich auch unverständlich bei dieser Typenvielfalt aus der Vergangenheit und Gegenwart . Die Triumph Hurricane , die Triumph Bonneville Executive , die Triumph Tramp 1200 , die Triumph Rocket III Touring (Hubraum 2294 cm³ - größte Maschine betreffs Hubraum auf dem europäischen Markt

395kg Eigengewicht ) sind keine Mädchenmaschinen . Selbst mein Youngtimer Triumph Sprint ST 955 i ist mit 235kg , 110PS , 250km/h Spitze ohne das Helferlein ABS ist keine "reine" Frauenmaschine .

Abschließend möchte ich sagen , dass Kalle hier ein brisanter Thema angestoßen hatte und durch die Vielzahl der Beiträge anderer Forums-Mitglieder ist das Ganze interessant geworden

Helge

Edited by MV_Oldtimer
Link to comment
Share on other sites

Helge ,ich bin nur auf " Settecento Cinquanta " eingegangen der meinte in seinem Artikel Triumph und BMW's sind Männermaschinen.

Reine Männermaschinen gibt es nicht. Gibt auch keine Männerautos. Die heutigen Motorräder können locker auch Mädels fahren ohne Probleme.

Bei Boss Hoss und bei der Münch ist das nicht so einfach. Wie gesagt das Gewicht hat nichts zu sagen wenn die Fuhre erst einmal in Bewegung ist.

Durch Seitenständer muß auch nichts hochgebockt werden.

Im Übrigen war ich mit meiner Breva in 10 Jahren nicht einmal in einer Werkstatt. Läuft alles wie geschmiert.

Hatte vor 30 Jahren bei meiner alten Guzzi die Öllampe auf der Autobahn mal leuchten. Rastplatz angesteuert geguckt ob irgendetwas ausläuft,

raufgesetzt und weiter gefahren. So etwas ignoriere ich. Zuhause einen neuen Geber gekauft und Licht war aus.

 

Gruß Thomas.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas !

Du bist ein glücklicher Mensch mit Deiner Breva . Vielleicht hast Du noch die "alte" Pumpe drinne , die soll ja beinah unkaputtbar sein . Hätte mir auch von Herzen gewünscht , dass ich die gleiche Aussage für meine Maschine treffen kann wie Du . Ich mag die Breva und vielleicht habe ich nach der Reparatur etwas mehr Glück . Natürlich gibt es wohl keine reinen Männermaschinen und Männerautos . Es gibt heute kaum ein besonderes Gebiet wo die Damen nicht mitmischen , warum sollte das bei Motorrädern und Autos anders sein .

Wünsche Dir , dass Du an Deiner Breva weiterhin soviel Freude hast .

Gruß Helge

Link to comment
Share on other sites

Moin, moin,

 

mal kurz vom thema weg:

 

@Helge: wegen der ÖLpumpe, habe mal bei St.-D. und bei Wendel gesucht. Die bieten verschiedene Pumpen fürs gleiche Mopped mit unterschiedlichen Preisen.

Was da jetzt genau richtig ist, Fragezeichen.

 

St.- D.: http://www.stein-dinse.biz/Komplettangebot/Unsortiert/Oelpumpe-gr-Mod::2970.html; rund 370 Eus;

Wendel: http://www.wendelmotorraeder.de/lpumpe-p-1008586.html; knapp 200 Eus.

 

Laut den Händlerseiten sind beide Pumpen für die Breva 1100, BJ 2005- 2007

 

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Noch mal zur Ölpumpe zurück zu kommen. Hatte gelesen das Werkstätten die Möglichkeit haben anstelle des Öldrucksensors ein Prüfgerät

für den Druck dort einzuschrauben um ganz sicher zu sein das dieses Teil defekt ist. Die Steuerkette dreht ja wohl das Teil.

Link to comment
Share on other sites

WOW. Wahnsinn. Ich hätte wirklich nicht gedacht das ich, mit diesem Thread, so eine Diskussion auslöse. Da hab ich wohl nen Nerv getroffen. Ich persönlich sehe mich auch nicht als Hardcore Guzzi Fan der alle anderen Marken scheiße findet. Ich hab echt lange gesucht und Probe gesessen bis ich mich für Guzzi entschieden hab. Der Sound und das Aussehen der Griso haben mich letztendlich überzeugt. Aber ich finde auch andere Mütter (Mopedmarken ) haben hübsche Töchter. Triumph z.B. oder Ducati mit der Monster. Das so ein kleiner Hersteller wie Guzzi nicht alle Nischen besetzen kann ist mir auch klar. Aber vielleicht macht der Piaggio Konzern ja doch mal ein paar Mäuse locker für neue Modelle. Denn eines ist auch klar, Stillstand ist Rückschritt! Und das letztendlich das Aus! Mit Moto Guzzi hat Piaggio einen wirklich renomierten Namen im Konzern.Darauf lässt sich doch Aufbauen.

Link to comment
Share on other sites

Moin Thomas !

Danke für diesen Typ . Genau das hatte ich in einer Werkstatt machen lassen (eine Fahrstrecke zur Werkstatt 120km) . Es sollte laut Messung und Probefahrten alles in Ordnung sein , aber auf dem Rückweg nach nicht einmal 100km hatte ich den selben "Dröhl" wie vorher . Was soll man dazu sagen ?

Gruss Helge

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Geber, Sensor das gleiche Teil ist wie in den alten Modellen T + LM sind das Billigteile und nicht gerade zuverlässig.

Das Problem mit aufleuchten der Kontrollampe während der Fahrt hatte ich an V50 / V65 und an der LM. Habe dann zu Hause in der Werkstatt und während der Fahrt den Oeldruck gemessen. Die Oelpumpe und das Regelventil in der Oelwanne war in allen Fällen in Ordnung. War immer der Geber.

Bei älteren Modellen ist in den meisten Fällen die Feder im Oeldruckregelventil weich geworden und das Ventil öffnet zu früh, besonders bei warmen Oel.

Die Oelpumpe, besonders in den alten Motoren, ist es in den wenigsten Fällen.

 

Gruß vom Flacheisentreiber

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tim!

 

Schön das du wieder vom Urlaub zurück bist!!!

 

 

@ Helge

 

Was Tim als erfahrener Guzzi-Mechaniker geschrieben hat klingt sehr plausibel. Eine halbwegs einfache und nicht zu teure Möglichkeit wäre, selbst so ein Öldruckmanometer zu montieren und eine Zeit lang damit zu fahren (bitte entschuldige: ich weiß im Moment klingt das sehr höhnisch für dich!) um dadurch eigene Fakten vom Öldruckverhalten zu erhalten! Wenn danach mit Sicherheit ein Fehler an der Ölpumpe oder dem Überdruckventil festgestellt werden konnte, bleibt ein teurer Austausch ohnehin nicht erspart.

 

In diesem Sinne weiterhin ALLES GUTE und LG

Peter

Link to comment
Share on other sites

Hallo @ Tim @ Peter !

Danke für die Anregungen . Tim bei dem erwähnten Werkstattbesuch mit Messung war der Sensor gerade erneuert worden (also brandneu) . Eine ständige Öldruckanzeige wäre natürlich ideal , aber im Moment bin ich mit dem Problem "durch den Wind " und weiß nicht mehr was ich nun richtig mache .

Die Pumpe wechseln ( teure Option) war für mich deshalb eine Möglichkeit , weil die Fehleranzeige (mit Service) immer dann kam , wenn die Maschine über längere Zeit stärker belastet war und das ÖL sehr heiß wurde . Ich nahm an , dass mit dem heißen Öl von der vielleicht verschließenen Trochoidpumpe nicht mehr der nötige Druck aufgebaut wird . Bei einem Werkstattbesuch herrschen andere Bedingungen bei den Messungen , weil sie selbst bei Probefahrten die Maschine nicht so belasten , nicht die Zeit haben so lange Probefahrten zu machen .

Kann Blödsinn sein , aber man muss ja nach einer Lösung suchen .

Gruss Helge

Edited by MV_Oldtimer
Link to comment
Share on other sites

Helge,da du ja ein Wind und Wetterfahrer bist und häufig bei Regen fährst habe ich den Verdacht das ein Elektrisches oder Elektronisches Teil

vielleicht Wasser abbekommen hat. Früher wurde nicht so viel Elektronik verbaut wie heute, da konntest du durch größte Pfützen fahren, nichts passiert.

( mit wasserdichten Kerzensteckern ).Heute würde ich nicht darauf wetten. Das die Ölpumpe ( sind ja nur 2 Zahnräder ) kaputt geht ist ja fast schon

wie 5 Richtige mit Zusatzzahl. Auf Verdacht den Ölfilter vielleicht einfach rausschmeißen.

Gruß Thomas.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

tja die Schiet- Ölpumpe. Mal eine Frage ans Fachpersonal hier im Forum:

die Trochoidpumpe, die bei Helge, und wohl auch bei mir in der Breva verbaut ist, wurde erst ab Motornummer KP15051 verbaut. Im Umkehrschluss heisst das aber, vorher war eine andere Pumpe drin.

Ich gehe davon aus, das am Motor nichts grundlegend geändert wurde, das die Aufnahme für die Ölpumpe identisch geblieben ist. Wäre es dann nicht möglich, den Vorgänger- Pumpentyp zu verbauen?

 

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Tja, da wurde seitens des Werkes anscheinend "verschlimmbessert" !

Sind Gründe bekannt, warum man denn die Ölpumpe der ersten Generation gegen eine neues Modell (vermeindlich besseres) austauschte ?!

 

Bollergruß,

 

Blofeld

Edited by Blofeld
Link to comment
Share on other sites

Also, für die 1100 er Breva's wurde von 2005-2007 ein und dieselbe Ölpumpe verbaut. Bei meinem Händler 191.- Euronen.

Ab 1200 er Breva von 2007 bis Produktionseinstellung geänderte Ölpumpe ( der höheren Leistung geschuldet ) für 325.- Euronen.

 

Carcano.

Link to comment
Share on other sites

Hi Thomas,

 

sorry, aber das ist so nicht richtig. entscheidend ist die Motornummer. Meine Breva 1100 ist aus 01.2007, und hat eine Motornummer oberhalb der 15051, und damit die teure Ölpumpe.

 

Manfred

 

Aber: wir haben das eigentliche Thema hier völlig verlassen.

Link to comment
Share on other sites

Tatsächlich, das soll noch einer verstehen. Bei der 850' er Breva genau dasselbe. Im Jahr 2007 wurden 2 verschiedene Ölpumpen verbaut.

Ölpumpe 1+2. Vom Kaufmännischen würde ich sagen der Rotstift wurde nicht angesetzt. Die 2 kostet ja fast doppelt so viel wie die 1.

Bei den Bellagios wurde auch die 2 verbaut.

Carcano.

Link to comment
Share on other sites

Moto Guzzi nicht cool genug???

 

Aber, hallo. Sitze auf meiner Cali 1400 und will gerade vom Bürgersteig auf die Straße fahren. Kommt eine (wirklich) alte Dame mit Rollator vorbei und macht "mir einen Antrag".

 

Mal im Ernst. Habe vorher Triumph und 2 GS'en gefahren und zwischendurch auch mit 'ner Harley geliebäugelt. Dann stieß ich auf die Cali 1400. Und es hat alles gepaßt. Leistung, Charakter, Stil. Der dicke Motor, top, für genussvolles Cruisen. Und wenn es mal flotter vorangehen soll, bitte schön, das macht sie auch.

 

Wie auch immer. Das Angebot und die Vielfalt sind riesig. Marke und Typ kann jeder für sich entscheiden.

 

Mittlerweile gefällt mir gut, das ich mit meiner Moto Guzzi eine ganz besondere Maschine fahre. Der Händler in 50 Km Entfernung ist top.

 

Ich teile die Auffassung, dass MG aufpassen muss, zukunftsfähige Modelle in Europa anzubieten, sonst wird das Überleben schwierig.

 

Harald

Link to comment
Share on other sites

Moto Guzzi nicht cool genug???

 

...

Ich teile die Auffassung, dass MG aufpassen muss, zukunftsfähige Modelle in Europa anzubieten, sonst wird das Überleben schwierig.

 

Harald

 

Tun Sie das denn mit dem derzeitigen Modellprogramm nicht? Die neuen V7 III Versionen werden sich sicher auch wieder gut verkaufen, jedenfalls für MG Maßstäbe. Und an jeder Ecke will ich gar keine MG rumstehen sehen ...

 

Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum MG nicht längst einen Nachfolger der Le Mans rausgebracht hat. So was müsste sich doch wie geschnitten Brot verkaufen lassen. Mit dem Motor der V9, leistungsmäßig noch etwas aufgepeppt, hätten sie doch alles was es braucht.

 

Andreas

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Wer die diversen Motorrad Zeitschriften in den letzten Jahren gelesen hat wird wie ich die vielen Guzzi Umbauten ob von privaten oder professionellen Schraubern gesehen haben. Richtig coole Bikes, reine Fahrmaschinen......und immer wieder ist vom überlegenen Konzept und davon zu lesen das MG einfach nicht erkennt was die Guzzi Liebhaber kaufen wollen.

Warum wurden Motorräder wie eine V7 vor Euro 4 nicht mit dem 1200 Motor angeboten?

Warum kann jeder Hersteller (auch Luft/Ölgekühlt wie Ducati oder BMW) Euro 4, aber Guzzi nicht?

Triumpf, Ducati und BMW sahnen den aktuell so beliebten Markt mit Retrobikes ab, MG schläft!

Auf der Bike Messe Anfang Februar in Tulln war am Guzzi Stand außer einigen V7, den beiden V9 und einer einzigen Cali 1400 nichts zu sehen!

Wäre der Markt für eine neue Stelvio, Breva, Sport, Griso, Norge, kleine Cali und diversen Retrobikes mit einem 1200 nach Euro 4 Norm nicht vorhanden?

Ich verstehe die Modellpolitik dieses Konzerns einfach nicht und denke das viele Harley, BMW, Triumpf und Ducati Käufer auch für eine Guzzi zu begeistern wären. Aber so lange aus Mandello nichts kommt sahnen eben die anderen den Markt ab!

 

Grüße,

Roman

Link to comment
Share on other sites

Guest settecento cinquanta due

Ich verstehe die Modellpolitik dieses Konzerns einfach nicht und denke das viele Harley, BMW, Triumpf und Ducati Käufer auch für eine Guzzi zu begeistern wären. Aber so lange aus Mandello nichts kommt sahnen eben die anderen den Markt ab!

 

Grüße,

Roman

 

Es geht auch umgekehrt: als Guzzi- Fahrer habe ich mich für BMW begeistern lassen... weil die V7 II weitgehend soziusuntauglich ist, sofern man nicht über typische italienisch- zierliche Körperabmessungen und die Sozia über einen Stahlhintern verfügt.

Allerdings hätte ich bei mehr Schrauberwissen eine 2V- Boxer gewählt; so ist es doch die R1150R geworden... Die alten sind nahezu nicht bezahlbar!

 

Aber du hast recht: eine etwas größere V7 mit "mehr Bumms" wäre wünschenswert und würde einer BMW RnineT oder den Triumph´s sicher manchen Kunden abspenstig machen.

 

Christian.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...