Jump to content
OstfriesenRacer

Guzzi SP1000 Schaltwelle sifft

Recommended Posts

Hallo Zusammen, 

ich habe ein kleines Problem, seit ende der letzten Saison (ich weiß, schon viel zu lange her) "sifft" meine Guzzi aus der Schaltwelle.

Es ist nicht so viel, meist hängt nur n tropfen dran, bzw. liegt unter dem Fahrzeug. 

Aber der Tropfen fliegt während der Fahrt an die Schwinge und von dort ans Hinterrad, was nicht so optimal ist. :(

ich habe heute mal den Schalthebel abmontiert um vielleicht von außen was erkennen zu können, leider ohne Erfolg.

Ich habe schon nach Anleitungen gesucht etc., aber leider nicht fündig geworden.

Vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen? :) 

 

IMG_5358.jpg

IMG_5359.jpg

IMG_5360.jpg

IMG_5361.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann es sein das es aus der Kupplungsglocke sifft und das Öl durch den Fahrtwind an die Schaltung geschleudert wird ? Der Hersteller hatte, das man nicht

plötzlich eine Naßkupplung hat , zwischen Motor und Getriebe unten ein kleines Loch gelassen.

 

                                                                                         Carcano

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb Carcano:

Kann es sein das es aus der Kupplungsglocke sifft und das Öl durch den Fahrtwind an die Schaltung geschleudert wird ? Der Hersteller hatte, das man nicht

plötzlich eine Naßkupplung hat , zwischen Motor und Getriebe unten ein kleines Loch gelassen.

 

                                                                                         Carcano

Könntest du mir vielleicht sagen wie ich das kontrollieren kann?

bin noch nicht so vertraut mit der Materie 🙈

und was könnte man gegen das Problem machen? Weil so möchte ich ungerne weiter damit rumfahren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kontrollieren ob der Simmering deines Lagerschildes defekt ist kannst du natürlich erst wenn das Getriebe abgeschraubt wurde. Was du machen kannst ist mit einer

hitzebeständigen Silikonmasse das kleine rechteckige Loch zuschmieren und ausprobieren ob nach einer Fahrt nichts mehr tropft. Es befindet sich unten mittig zwischen

Getriebe und Motor. Silikon danach aber wieder abkratzen.

 

                                                                                      Carcano

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Carcano:

Kontrollieren ob der Simmering deines Lagerschildes defekt ist kannst du natürlich erst wenn das Getriebe abgeschraubt wurde. Was du machen kannst ist mit einer

hitzebeständigen Silikonmasse das kleine rechteckige Loch zuschmieren und ausprobieren ob nach einer Fahrt nichts mehr tropft. Es befindet sich unten mittig zwischen

Getriebe und Motor. Silikon danach aber wieder abkratzen.

 

                                                                                      Carcano

 

Okay, werde ich aufjedenfall kontrollieren.

Aber was mache ich wenn’s daran liegt?

 Und hat sonst vielleicht noch jemand ne Vermutung wo es sonst dran liegen könnte?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde auch erstmal auf den KW Simmering tippen. Wenn der undicht ist, müsstest Du eigentlich kurz nach dem Motor abstellen dort unter erwähntem Loch ein Öltröpfchen finden. Ist dies der Fall, heisst es leider Motor ausbauen, vom Getriebe trennen, Kupplung ausbauen und dann den Simmering erneuern.

Klingt nach Aufriss, ist aber nicht so aufwendig, wie es sich anhört. Kriege das mittlerweile an einem Tag hin. Wo in Ossiland wohnst Du denn? Bin auch aus der Gegend.

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb 850-T3:

Würde auch erstmal auf den KW Simmering tippen. Wenn der undicht ist, müsstest Du eigentlich kurz nach dem Motor abstellen dort unter erwähntem Loch ein Öltröpfchen finden. Ist dies der Fall, heisst es leider Motor ausbauen, vom Getriebe trennen, Kupplung ausbauen und dann den Simmering erneuern.

Klingt nach Aufriss, ist aber nicht so aufwendig, wie es sich anhört. Kriege das mittlerweile an einem Tag hin. Wo in Ossiland wohnst Du denn? Bin auch aus der Gegend.

Gruß

Jan

Das klingt echt nach ner Menge Arbeit.. :(

 

ich komme aus Emden und du? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Wolthuser ;)

Also schau doch mal auf der rechten Seite am Getriebe ob da irgendwo oberhalb rechts von der Öleinfüllschraube eine weitere Schraube oder sogar eine Gummiabdeckung vorhanden ist. Wenn Gummi, dann weg nehmen und mit dem Finger hinein fühlen. Dahinter sollte es trocken sein! Wenn Du Öl am Finger hast, ist es sehr vermutlich der Simmerring der defekt ist.

Ich hab das ähnliche Spielchen mit meiner Breva750 letztes Jahr gehabt. Eine einfache Anleitung zum Wechsel findest Du hier. Ist zwar eine V750 - aber im Grunde dürfte das Prozedere sehr ähnlich von Statten gehen. Werkstatthandbuch (! immer Wichtig !) und Ersatzteile (Kupplung am besten gleich mit tauschen!) gibts am ehesten bei Stein-Dinse

Viel Erfolg!

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb lozärn:

Moin Wolthuser ;)

Also schau doch mal auf der rechten Seite am Getriebe ob da irgendwo oberhalb rechts von der Öleinfüllschraube eine weitere Schraube oder sogar eine Gummiabdeckung vorhanden ist. Wenn Gummi, dann weg nehmen und mit dem Finger hinein fühlen. Dahinter sollte es trocken sein! Wenn Du Öl am Finger hast, ist es sehr vermutlich der Simmerring der defekt ist.

Ich hab das ähnliche Spielchen mit meiner Breva750 letztes Jahr gehabt. Eine einfache Anleitung zum Wechsel findest Du hier. Ist zwar eine V750 - aber im Grunde dürfte das Prozedere sehr ähnlich von Statten gehen. Werkstatthandbuch (! immer Wichtig !) und Ersatzteile (Kupplung am besten gleich mit tauschen!) gibts am ehesten bei Stein-Dinse

Viel Erfolg!

Gruess, Ingo

Moin Ingo!

Ich werde am Wochenende mal schauen ob ich dort so eine Öffnung habe 🤔 

Magst du mir verraten wofür die Öffnung gut ist und wieso dort kein Öl sein sollte?

Hab mir gerade deine Anleitung durchgelesen, sehr gut und ausführlich beschrieben :) falls es wirklich der KW Simmering sein sollte werde ich die Anleitung aufjedenfall als Hilfe benutzen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei ner SP ist da nichts dergleichen und das Loch ist, damit das Kupplungsgehäuse atmen kann.

Ach ja, bin aus Groothusen, also umme Ecke. Falls Du da Unterstützung brauchst, dann einfach PN schicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin

Die Öffnung/Gummikappe dient der Kontrolle ob sich Motoröl im Getriebe/Kupplungsgehäuse befindet. Dieselbe Kontrolle kannst Du machen, indem Du den Anlasser abmontierst und am Anlasserkranz bzw Anlasserritzel und an der Gehäusewand innen auf Öl kontrollierst. Die Gummikappe findest Du auf der Ersatzteiltafel als Nummer 22 bei Stein-Dinse hier

303033373022.gif

Wenn sich dort Öl befindet kann das ein Zeichen für einen undichten bzw verschlissenen Simmerring sein. Und wenn da Öl ist, ist oft auch die Kupplung verölt was zu schlechter Kraftübertragung aufgrund einer rutschenden Kupplung führt.

Edited by lozärn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber es ist sicher keine schlechte Idee jemand Erfahrenen hinzu zuziehen. Jan ist glaub ich n Guten  😉

Edited by lozärn

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb OstfriesenRacer:

Super, vielen Dank schon mal an alle!

Ich werde am Wochenende mal gucken und dann berichten ob ich was gefunden hab!

 

Bitte sehr, gern geschehen. Danke auch für dein Kompliment. Beachte aber bitte, dass mein Erfahrungsbericht nicht 1-1 auf deine SP umgemünzt werden kann. Aber grundsätzlich gibt es Ähnlichkeiten. Hoffentlich kann Jan Dir weiterhelfen wenn Du Probleme hast. Der kennt sich ja bestens aus mit den alten Modellen.

Viel Erfolg, viel Spass und viel Glück dass es nichts Schlimmes ist!

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ingo ich glaube das da gerade aneinander vorbei diskutiert wurde. Du meinst das Getriebeöl und dessen Simmering und ich meine den Kurbelwellen-Simmering

des Lagerschildes. Das dünne Motoröl wird eher rausgedrückt als die dicke kalte Pampe des Getriebes.

                                                                                  Gruß Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nee nee, Thomas.

Wir meinen schon dasselbe. :)

Das Bild von dem Getriebegehäuse zeigt links die Seite, die an den Motorblock geschraubt wird. Dahinter (oder darin) verbirgt sich die Kupplung und hinter der Kupplung befindet sich der Kurbelwellensimmerring. Wenn der undicht ist, verteilt sich das heisse flüssige Motorenöl durch die Fliehkraft an den Innenwänden des Gehäuses (und sehr wahrscheinlich auch über die Kupplung). Wenn man nun diesen Gummistopfen mit der Nummer 22 aufmacht kann man mit dem Finger rein und prüfen ob das da drinnen nass ist. Und wenns nass ist, ist das ein Problem. Da drinnen sollte es trocken sein. Dasselbe Ergebnis bekommt man eben auch, wenn man den Anlasser abbaut und ins Gehäuse reinfühlt oder leuchtet. Von Getriebeöl war hier nie die Rede.
Vielleicht muss auch nur die Öldampfrückführung oberhalb der Ölwanne nachgezogen werden. Keine Ahnung wie das im Detail bei den alten Motoren aussieht. Oder die Ölablassschraube ist nicht mehr ganz dicht. Oder die Ölwannendichtung tut nicht, was sie soll. Dann suppt es da auch ganz schnell. Mal abwarten was der Ostfriese zu berichten hat :)
Mit hitzebeständigem Silikon als Indikator herum zu fahren halte ich auf jeden Fall für keine gute Idee.

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du meinst den Gummistopfen für Zündung einstellen mit Blick auf die Schwungscheibe. Also ganz ehrlich, da passt noch nicht einmal mein kleiner Finger rein.

Also die Methode ist nicht zu empfehlen . Außerdem kann das Öl auch woanders herkommen wie bei mir damals ich hatte einen Haarriss im Lagerschild da wurde

kein Öl herumgeschleudert das lief durch die Erdanziehungskraft gleich nach unten raus. Außerdem hatte ich geschrieben das Silikon nach Probefahrt wieder entfernen.

 

                                                                                                           Gruß Thomas 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leute, nicht immer gleich den Super-GAU annehmen, KW- und Getriebesimmerring würd ich erstmal hinten an stellen. Ob es Motor- oder Getriebeöl ist was da "tropft" erkennt man am Geruch, Getriebeöl stinkt.

Besagte Welle ist der Schaltautomat, ist ein kurzes Teil welches auf seiner gesamten Länge nur von der Bohrung im hinteren Getriebedeckel geführt wird. Das Teil liegt oberhalb des  Ölspiegels vom Getriebes - da kommt nur aufgeschleudertes Öl hin. So sieht das Teil aus:

IMG_0167.thumb.JPG.d21b292daf97f7b3e75a115aabfa0e26.JPG

In der Bohrung im Getriebedeckel ist eine umlaufende Nut, da sitzt ein O-Ring drin (Position A im 2.Foto bzw. Pos. 12 in der Schnittdarstellung von Lozärn), der härtet mit der Zeit aus - und dann "tropft" es halt. 

IMG_0166.thumb.JPG.755d280433ef97492100c93f77b35e05.JPG  

Wenn es nur gelegentlich ein Tropfen ist würde ich mir keine allzu großen Gedanken machen, gelegentlich abwischen und bis zum Ende der Saison damit fahren. Um den Ausbau des Getriebes wirst du dann allerdings nicht drumherum kommen. 

 

Edited by Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...