Jump to content
WernerRobin

Zwangsumstellung von Kilometer auf Meilen, Teil 2

Recommended Posts

Bei meiner Moto Guzzi V7 Classic, Bj. 2012 (die gab es nur 2 Jahre) hat der Tacho in Europa nur eine Beschriftung in km/h. Die Einstellung der Fahrstrecke erfolgt in Europa für Total-Anzeige und für Trip-Anzeige in Kilometer ab Werk. Für die US Ausführung hat der Tacho die MpH Bezeichnung, die Grundeinstellung erfolgt diesfalls in Meilen, ebenso ab Werk.

Bei "meinem Fall" folgende Tatsachen:

a) Durch das lose Minuspolkabel kam es scheinbar zur Funkenbildung, was eventuell eine Überspannung zur Folge hatte und das Steuergerät ungewollter weise aktivierte.

b) Gleichzeitig erfolgte auch eine "Zwangsumstellung" von °C (EU) auf °F (USA), welche wir aber in der Fachwerkstätte behoben konnten. Gleichzeitig haben wir die Uhr auch nachjustiert. Am Display erschien während der Manipulation nunmehr EU und nicht mehr USA. Das kann man, steht auch in der Betriebsanleitung! Ich dachte, nun müßte es auch bei den Kilometern passen.

c) Beim Fahren bemerkte ich aber eine Anzeige am Tacho für 7 km (Wohnort - Werkstätte) einen Wert von 4,3, also eindeutig US Meilen. Die Zählung in Meilen erfolgt auch parallel am Tachometerstand (Total).

d) Am Zählerstand ist im Display nicht ersichtlich, ob Meilen oder Kilometer eingestellt sind. Da stehen nur Zahlen (Ziffern). Das kann man nur beim Fahren feststellen.

e)Eine Umstellungsmöglichkeit von Meilen auf Kilometer und umgekehrt ist in der Betriebsanleitung nicht erwähnt. Auch der heiße Tipp von Toni hatte keinen Erfolg! Es ist auch für den Besitzer unmöglich den Kilometer- oder Meilenstand zurückzusetzen. Logisch, denn dann wären Betrügereien beim Verkauf Tür und Tor geöffnet. Sogar den Werkstätten ist es strengstens verboten, den Kilometerstand zu manipulieren, sofern sie dazu überhaupt in der Lage wären.

f)Wenn das "beleidigte" Steuergerät es geschafft hat selbst von Kilometer auf Meilen umzustellen dann müßte man das auch rückgängig machen können. Die Frage ist nur wie? Und das weiß leider meine Fachwerkstätte nicht oder besser gesagt bis jetzt noch nicht! Der Werkmeister hat mir versprochen, sich mit den MG Haupthändler in Österreich / Wien in Verbindung zu setzen, welcher in weiterer Folge mit dem Hersteller der Armaturentafel in Verbindung treten wird.

g) Das Problem der "Zwangsumstellung" betrifft aber anscheinend nicht nur Moto Guzzi Modelle alleine sondern auch etliche andere italienische Motorräder-Marken (Ducati, Laverda), wie ich nach eingehendem Studium in anderen Foren feststellen konnte!

So long Freunde und haltet mir die Daumen dass es wieder klappt. Ich melde mich sobald das Bike wieder im Einsatz ist!

LG

Werner

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist sicher eine spannende Sache, ob das Problem gelöst werden kann.

Allerdings ist hier nicht das Steuergerät beteiligt, sondern die Elektronik in der Instrumentenkonsole (dashboard). Und die kann man m.W. nicht von aussen erreichen per Adapterkabel etc. In NL gibt es die Firma Carmo, die können das vielleicht, Öffning der Konsole ist dort jedenfalls möglich.

Gruss   Tim

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tim!

Frage: a) Kann man die Elektronik in der Instrumentenkonsole (Dashboard) ausbauen und tauschen?

             b) Wenn ja, ist es möglich dem Kilometerstand auf den aktuellen Stand anzupassen. D.h. bei Neueinbau nicht km 0,0 sondern, 46.815,0 ? 

 

LG

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

ich kenne mich zwar berufsbedingt mit Elektronik ein bisschen aus, aber nicht mit diesen speziellen Sachen. Ich weiss aber, dass man die Konsole öffnen und die Leiterplatte darin freilegen kann. Tauschen ? Glaube ich nicht, man kann die Innereien ja nicht irgendwo kaufen. Und gebraucht gibt es ja auch nur komplette Teile, da muss man garnichts zerlegen. Aber ich weiss von einer Firma Carmo in den Niederlanden, die Reparaturen machen können, vielleicht auch Veränderungen reinladen. Müsste man erfragen.

Der Tachostand lässt sich relativ einfach erhöhen z.B von 0 an. Dazu muss man einen elektronischen Funktionsgenerator haben (gibt's aus China auf ebay für10-20€) und drei kleine billige Elektronikbausteine (1 Transistor, 2 Widerstände) dazu. Die Zusammenschaltung schliesst man am Stecker für den Tachogeber an, nachdem die Leitung desselben abgezogen wurde, und verbindet sie mit dem Ausgang des Generators. Dann Zündung an, Killschalter auf OFF, und den Generator richtig einstellen. So wird man in der Lage sein, 200 km/h auf de´n Tacho zu bringen. Man "fährt" dann eben soviele Stunden, bis der km-Zähler in etwa stimmt, baut alles wieder zurück und gut ist's. Bei 47000km und 200 km/h dauert es eben 235 Stunden ~ 10 Tage bis die Aktion beendet ist. Geht natürlich auch in Etappen. Man muss nur vorher herausfinden, ob das mit einer Batterieladung machbar ist oder ob Nachladen erforderlich ist.

Ein Freund von mir hat das so gemacht, nachdem er auf Garantie eine neue Konsole bekam, und sein Guzzi-Händler ihm sagte, es gebe keine Möglichkeit, den alten Tachostand zu übernehmen. Die Konsole hätte eben nur eine Verbindung zum Einspritzkontroller, aber diese enthielte keine Übertragungsmöglichkeit von Daten.

Gruss  Tim

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...