Jump to content

Lenkung plötzlich schwergängig


Recommended Posts

Bin etwas irritiert. Konnte ja jetzt zwei wochen nicht mehr fahren. Im Stand und beim langsamen abbiegen lenkt sie sich ungewöhnlich schwer. Dachte, ich bins einfach nicht mehr gewohnt, aber es ist nach wie vor so nach ein paar Tagen. Reifendruck passt. Hab sie noch nicht aufgebockt, ob es sich entlastet auch so verhält. Lenkkopflager plötzlich fest? Oder ist der Reifen griffiger bei Wärme? Bin vorher aber auch schon im warmen gefahren. Kann fast nicht sein.

Hattet ihr das schon mal?

Danke für jeden Tipp!

VG Christof 

Link to comment
Share on other sites

Erstmal aufbocken und sehen, wie es sich verhält und vor allem wo es hakt

 

Viele Grüße 

Robert

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du aufgebockt hast und an der Lenkung ist so weit alles normal, dann dreh mal das Rad von Hand durch. Möglich daß die Bremse schleift.

Quietscht was beim Schieben, Reib oder Schleifgeräusche ?

Falls es wie von Andreas auch nicht ist, kann man Richtung Lenkopflager vermuten. Muß aber nicht sein.

                                 mfg    Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Aufgebockt alles gut. Hab nochmal druck geprüft, war bei 2,7. Laut handbuch soll er 2,5 sein. Auf 2,5 gesenkt, jetzt ist es etwas besser. Aber wegen 0,2 bar macht das doch nix aus normalerweise. Vielleicht doch einbildung...

Link to comment
Share on other sites

0,2 Bar dürfen so eine Veränderung nicht hervorrufen. So viel pump ich mehr rein bei viel Gepäck. 0,1 sind schon in der Toleranz bei üblichen Luftauffüller Geräten an der Tanke. Muß wohl was anderes gewesen sein.

                                             mfg Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Hab mal auf Verdacht "   Flugrost im Lenkkopflager   "  gegoogelt. Möchte jedoch den Teufel nicht an die Wand malen, kann aber passieren.

https://mt09.de/forum/thread/2065-rost-lenkkopflager/

                                                               mfg   Jürgen

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Sowas hab ich bei ner bmw auch gelesen. Aber sie steht unter dach und hat noch nie regen gesehen. Bei der bmw war beim aufbocken auch alles gut. Nach dem lagertausch alles wieder gut. Nur hat meine grad erst 2000km drauf... wenns nicht besser wird, werd ich mal zum händler eiern. 

Link to comment
Share on other sites

Wenn das Lager wirklich schon Flugrostschaden hat, muss das nicht unbedingt vom Regen kommen. Bestimmt hast Du die gute Guzzi mal gewaschen - das genügt schon. Ist das Lager von oben nicht sauber abgedichtet und es kommt Wasser rein, nach unten ist es aber dicht, bleibt es im Lager drinnen und alles gammelt vor sich hin.

Oder als krassen Fall, das Lager hatte schon Flugrost vor dem Einbau.

Ich empfehle Dir, wie Du selber vor hast, mit dem Motorrad zum Händler. Dort gibt's passendes Werkzeug und sicher eine Erklärung zu Deinem Problem.

                         mfg   Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Was für Lager sind da eingebaut?

Schrägrollen oder Kugeln?

Frage deshalb, weil es bei einem mit Kugeln gelagerten Lenkkopf vorkommen kann, dass die Kugeln brechen. Und sich somit in den Lagerschalen verklemmen können.

Hatte ich mal bei 'nem älteren Motorrad.

Grüße Tobias 

Link to comment
Share on other sites

Eine gebrochene Lagerkugel, das ist aber ein äusserst seltener Schaden. War das ein DDR-Produkt? Ich persönlich kenne von diesen Produkten nur die gerne  gebrochenen Lagerkäfige aus Kunststoff. 

Wenn das Lenkkopflager die Ursache ist, würde ich auch auf Rost tippen, evtl. wegen ab Werk zu wenig Fett. Aber mit 2000km ist das Motorrad vielleicht noch in der Gewährleistung? Dann mag der Händler den Grund herausfinden und beheben. 

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb Moto Zuggi:

Eine gebrochene Lagerkugel, das ist aber ein äusserst seltener Schaden. War das ein DDR-Produkt? Ich persönlich kenne von diesen Produkten nur die gerne  gebrochenen Lagerkäfige aus Kunststoff. 

Wenn das Lenkkopflager die Ursache ist, würde ich auch auf Rost tippen, evtl. wegen ab Werk zu wenig Fett. Aber mit 2000km ist das Motorrad vielleicht noch in der Gewährleistung? Dann mag der Händler den Grund herausfinden und beheben. 

Die Kugeln liefen nur in einer Art Lagerschale. Lose in Fett. Als Ersatz dafür gab es dann Schrägrollenlager. Weiss nicht, was heute dort verbaut ist. 

Kann ja durchaus sein, dass es an Rost liegt. Ist ja nur ne Verrmutung meinerseits. 

Grüße Tobias 

Link to comment
Share on other sites

Jo, das ist die günstigste, war aber irgendwann auch mal eigentlich die einzige Methode gewesen die Kugeln zu sortieren. In der Schale, nur mit einem Käfig, in welchem die Kugeln ausschliesslich auf Abstand gehalten werden, und nicht darin gehalten. Gibt es heute noch bei billigsten Fahrrädern.

Was aber auch nicht vernachlässigt werden darf ist die Anzahl der Kugeln. Da gibt es schon Unterschiede, die sich dann in der Qualität bemerkbar machen.

Also bei Neukauf darauf achten, welches Lager wieviele Kugeln oder Rollen hat. Je mehr desto besser.

Link to comment
Share on other sites

Schönen guten Tag, 

die V7 hat*******

Diese Lenkkopflager mit Kugeln kenne ich persönlich nur bei meiner 40 Jahre alten Vespa z.B.

Ich glaube auch nicht, dass das Lager innerhalb von 14 Tagen soviel Rost ansetzt, dass es schwergängig wird. Selbst bei einem ungefettetem Lager dauert das seine Zeit. Normal müsste das aber alles in Fett schwimmen. 

Und: die Lenkung wird umso schwergängiger umso weniger Luft im Reifen ist, nicht bei zuviel Luft. 

Am schwersten gehts mit plattem Reifen. 

Luft ablassen kann hier keine Abhilfe bringen.

 

Edited by Raskolnikoff
Irrtum
Link to comment
Share on other sites

Kugellager (ohne Käfig!) gab es nur bei den small blocks V35/50/65. Seit der V75 sind immer Kegelrollen-Lager drin, wie bei den Grossen. Auch Breva und Nevada haben sie.

Ist sichergestellt, dass das Manometer für den Luftdruck richtig anzeigt? Ich hatte vor Jahren mal einen billigen Chinakompressor vom Baumarkt, der um ca. 1 bar falsch gelegen hat. Habe dann das Manometer gegen ein deutsches Wika getauscht.

Gruss  Tim

Link to comment
Share on other sites

Meine Einlassung bezüglich der Kugellager bezog sich auf den Beitrag von Tobias und sollte definitv nicht suggerieren, dass in den heutigen Guzzi eventuell minderwertige Kugellager verbaut sein könnten.

Link to comment
Share on other sites

Moin Christof,

wenn Du aufgebockt hast, und hinten belastest (mit 2. Person) runterdrückst

und Du dann den Lenker nach links und rechts fallen lässt...

dann ist alles frei und leichtgängig???

oder hakt es etwas, oder ist dabei doch ein Zug am Klemmen...

Wenn nicht:

unbedingt zum Händler und Lenkkopflager öffnen und prüfen

Gruß

Holger

Ps.: das Radlager ist aber ok? keine Geräusche und das Rad  dreht auch lange... ohne festzustehen?

Edited by holger333
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Raskolnikoff:

die V7 hat Kegelrollenlager!

Und ich behaupte, die V35-basierten, "kleinen" Guzzi hatten nie Kegelrollenlager im Lenkkopf und auch die V7 (ab '08) und V9 haben serienmäßig keine. Bei Aprilia/Guzzi sind seit sehr vielen Jahren einreihige Schrägkugellager 35 * 55 * 14,4 mm Standard, aktuell werden SF 07A22PX1 von den japanischen Herstellern NTN oder SNR eingebaut, glaube ich. Warum müsste die V9 ein anderes haben?

Dass es "nur" Kugeln sind, bedeutet ja noch lange nicht, dass es minderwertig ist. Kegelrollenlager sind empfindlich mit unrunden Lagersitzen für den Außenring, sie tragen dann nicht gleichmäßig und verschleißen schnell. Kugellager bieten hier etwas mehr Toleranz, damit kann sich der Hersteller nach dem Schweißen des Rahmens die Nachbearbeitung der Lagersitze einsparen. Diese Schrägkugellager haben wie die Kegelrollenlager den Nachteil, dass sie nicht zuverlässig abgedichtet werden können, es hilft nur das Zuschmieren mit wasserbeständigem Bootsfett. Rost kann daher durchaus ein Thema sein. 

Wie steht es denn um die Gewährleistung? 

Edited by Moto Zuggi
Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb dodderer:

Gibt es heute noch bei billigsten Fahrrädern.

Meine Einlassung bezüglich der Kugellager bezog sich auf den Beitrag von Tobias und sollte definitv nicht suggerieren, dass in den heutigen Guzzi eventuell minderwertige Kugellager verbaut sein könnten.

mein 28 jahre altes diamond back hat auch kugellager und war sicher seinerzeit nicht billig😆

Edited by MG72
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Moto Zuggi:

Und ich behaupte, die V35-basierten, "kleinen" Guzzi hatten nie Kegelrollenlager im Lenkkopf und auch die V7 (ab '08) und V9 haben serienmäßig keine. Bei Aprilia/Guzzi sind seit sehr vielen Jahren einreihige Schrägkugellager 35 * 55 * 14,4 mm Standard, aktuell werden SF 07A22PX1 von den japanischen Herstellern NTN oder SNR eingebaut, glaube ich. Warum müsste die V9 ein anderes haben?

Dass es "nur" Kugeln sind, bedeutet ja noch lange nicht, dass es minderwertig ist. Kegelrollenlager sind empfindlich mit unrunden Lagersitzen für den Außenring, sie tragen dann nicht gleichmäßig und verschleißen schnell. Kugellager bieten hier etwas mehr Toleranz, damit kann sich der Hersteller nach dem Schweißen des Rahmens die Nachbearbeitung der Lagersitze einsparen. Diese Schrägkugellager haben wie die Kegelrollenlager den Nachteil, dass sie nicht zuverlässig abgedichtet werden können, es hilft nur das Zuschmieren mit wasserbeständigem Bootsfett. Rost kann daher durchaus ein Thema sein. 

Wie steht es denn um die Gewährleistung? 

Ok, du hast recht - das war ein Fehler von mir. 

Link to comment
Share on other sites

War grad beim dealer. Lager defekt! 

Gewährleistungsantrag wurde gestellt. Jetzt heißt es warten auf Luigi.

Fährt sich wie ein alter bulldog.....

Danke für alle Hilfe!

VG Christof 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für Deine Rückmeldung.

Hast aber auch gleich machen lassen?

GW Antrag kann ja parallel laufen...aber Deine Fahrsicherheit sollte vorgehen.

Gruß

Holger

Link to comment
Share on other sites

Werkstatt ist leider voll. Ende nächste Woche. So lange bleibt sie natürlich stehen. Ungewöhnlich für ne guzzi meinte er. Ich vermute, die haben das Fett vergessen o.ä.

Wenn ich ehrlich bin, ging sie schon immer etwas hakelig, dachte, dass liegt am dicken Reifen vorne. Nur jetzt wurde es extrem.

 

Link to comment
Share on other sites

ich hatte bei meiner Griso ein ähnliches Verhalten. Bei der Ausfahrt auf die Straße und rechts abbiegen hatte ich das Gefühl ich "falle um".

Minimal die Vorspannung/Einstellung im Lenkkopflager verändert und ein bedeutend angenehmeres Fahrverhalten (Kreisverkehr)

Gruß

Marco

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...