Jump to content
Sign in to follow this  
Dirk

Motorrad-Jeans

Recommended Posts

Hey Leute,

 

seit einiger Zeit gibt es immer mehr sogenannte Motorradfahrerjeans, also Jeans, welche einen gewissen Schutz, z.B. durch eingenähtes Kevlar, bieten. Dies soll die Reibungsfestigkeit erhöhen. Und es gibt neben diesem sehr beliebten Kevlar auch noch ein weiteres Material, welches bereits als dessen Nachfolger gehandelt wird: Pekev heißt das Zeugs. Gilt somit derzeit als das abriebfesteste Material im Jeansbereich. Die kanadische Marke Resurgence Gear hat diese Jeans herausgebracht. Nicht ganz billig, das Vergnügen. Bei € 260 geht's los. Hier mal ein Link zu einem Anbieter: KLACK!!!

 

Hat jemand von Euch mit irgendwelchen sogenannten Motorradjeans bereits Erfahrungen sammeln können? Welches Produkt/Marke habt Ihr? Hat vielleicht eine bestimmte Marke bei Euch am besten abgeschnitten, wenn Ihr vergleichen konntet?!?

 

Immer her mit den Infos...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Manne,

 

danke für den Prüfberichtslink und auch den Test der anderen Motorradjeans a025.gif !

 

Und? fährt irgendjemand im Forum nun so eine Moppedhosel? Was habt Ihr für ErFAHRungen gemacht?

 

Dann bitte mal berichten - das Forum dankt a025.gif !!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dirk, war dieses Jahr wie folgt unterwegs:

Jacke: Held Tropic 2 mit herausnehmbarer Thermoweste

Hose: Vanucci Kevlarjeans

Schuhe: Daytona GTX

Helm: Scorpion 910Air (der zum umbauen auf Jethelm)

Handschuhe: diverse

Regen: Membranregenjacke und -hose von Louis. (kein schwitzen bei warmen Regentagen)

 

Bin in dieser Kombination vom Grossglockner bis Korsika dieses Jahr so ca. 15.000km (sturzfrei) unterwegs gewesen und würde derzeit nichts ändern wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dirk,

habe mir vor 3 Jahren eine Hellfire Gunshot Jeans bei Polo gekauft, mit Protektoren, weil mir die üblichen Leder- und Textilhosen ab ca. 25 °C zu warm sind.

Habe den Kauf nicht bereut, die Hose lässt sich bequem tragen und ist richtig schön luftig.

Kann ich nur empfehlen.

 

BG

Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christian und Torsten,

 

vielen Dank für Euer Feedback d055.gif !!!

 

An alle: Gibt es weitere Erfahrungsberichte zu diesen Jeans?!? Dann immer her damit...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Manfred,

 

hier soll es aber um spezielle Motorradjeans, sprich Kevlarjeans (o.ä.) gehen - nicht um Junkie- oder Diätjeans a050.gifa050.gifa050.gif ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

OT Modus an:

 

Manfred,

 

der Laden sieht ja urig aus - irgendwie cool...

 

OT Modus aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessantes Angebot wobei der UVP bei 135,00 € liegt und nicht wie von fc-moto angegeben knapp 200 €.

Kann den jemand was zu den Größen von den Held-Jeans sagen; sind die Inch-Größen 1 zu 1 zu "normalen" Jeans zu nehmen?

 

Dankeee

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin!

 

Nach meiner Erfahrung (habe viel herumprobiert und bin bei Alpinestars gelandet):

1. Etwas weiter als normal, speziell wenn die Hüftprotektoren mit verbaut werden

2. Auf die Länge achten! Wir hocken auf der Guzzi ganz entspannt, mit ~90% Kniewinkel (nicht so wie die Spochtler, aber die tragen eh keine Jeans), das Hosenbein soll dann immer noch über den Stiefel reichen. Die Hose muss primär im Sitzen passen, auch wenns im Stehen zu lang oder anderweitig verkehrt ist.

 

Gruss aus dem Rheinland, wo es bestes Wetter zum Guzzeln hat und ich muss arbeiten :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus zusammen,

 

ich bin einige Jahre (5) mit einer Jeans-Kombi "Estivo" von Vanucci, Hausmarke bei Louis unterwegs gewesen.

Sind Aramid-verstärkt und haben an den wichtigen Stellen (Knie, Hüfte, Schultern, Ellbogen und Rücken) Protektoren bzw. sind dafür welche vorgesehen.

In einem Test hat diese Kombination sogar ganz gut abgeschnitten obwohl sie preislich eher im Mittelfeld angesiedelt sind (damals ca. 270 € zusammen).

http://www.motorradonline.de/hosen/produkttest-motorradjeans-kauftipp-vanucci-estivo/308290?seite=16

War sehr angenehm zu tragen. In der Jacke ist sogar eine Art einknöpfbares Sweatshirt mit Kapuze enthalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

 

also ich habe noch einen heissen Tipp. Die Firma SGS Schutztechnik https://www.sgs-armorshop.com/ bieten Unterziehsachen aus Aramid, Wahlweise mit oder ohne Protektoren an. Ich persönlich trage die Long John Touring plus also mit Hüft und Knieprotektoren auf dem Weg ins Büro. Da kann ich Sie denn ausziehen und bin nicht mal auf eine Jeans beschrenkt sondern kann meine Bürokleidung verwenden, ohne auf Sicherheit verzichten zu müssen. Gem. Motorrad-Test, kann das Ding mit aktuellen Motorradjeans mithalten. http://www.motorradonline.de/hosen/20-motorradjeans-im-vergleichstest/646182#section22

 

Grüsse

 

Christian

Edited by CpktMpkt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe meine von Tante LOUISe

Die hat Kleidergrößen, nicht ", Größe entspricht auch dem, was man gewohnt ist, Sitz ist gut, kein Maurerdekollete :p

Bei dieser sind keine gelben Kevlar Lappen eingenäht, sondern die Fäden sind im Jeansstoff mit eingewebt. Dadurch hat die sonst schwarze Jeans einen etwas gelben Schimmer, sieht aber nicht Scheiße aus.

Hier in Mandello (Hotel Al Verde), ist es jeden Tag um die 30'C, da ist das schon eine Erleichterung. Der Stoff wirkt auch nicht pappig, sondern anschmiegsam und ist auch etwas elastisch (nicht so viel wie eine Stretch Jeans).

Es sind Knieprotektoren eingebaut, die einen ordentlichen Eindruck erwecken.

Preis war im Angebot, um die 70,- €

Mir ist Klar, dass das kein Schutz ist, wie er eigentlich sein soll, aber zu welchem Leichtsinn hat man sich sonst in der Hitze schon verleiten lassen . . .

 

 

offtopic:

Heute Abend ist im Al Verde GUZZI Stammtisch, mit ehemaligen Rennfahrern, Konstrukteuren und Mitarbeitern.

Wir freuen uns riesig, denen mal unsere beiden (Spezial) Ballagios vorzuführen

Edited by scout

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe in Levi's 38/30. Da es nur sehr selten 30er Längen gibt, hab ich mich mit der 32er Länge abgefunden. Mal passt sie, mal ist sie viel zu lang. Das liegt nicht an meinen Beinen, das liegt am Hersteller.

 

Habe mir nun blind die Büse Alabama in 38/32 bestellt.

Der Bund passt. Die 32er Länge natürlich eine gefühlte 34er Länge.

Sitzt angenehm. Den Saum werde ich umschlagen.

 

Kann nur den optischen Eindruck loben. Bin noch nicht mit ihr gefahren. Und den Kevlar-schutz möchte ich ehrlich gesagt nicht ausprobieren.

Aber: man kann Protektoren nachrüsten, was ich auch tun werde.

 

Könnte mir vorstellen, dass der Schutz durch eine Textilhose trotzdem besser ist, weil der Stoff an sich dicker ist.

 

Der Stoff der Motorradjeans ist genauso dick oder dünn wie der einer normalen Jeans.

 

Für Touren werde ich auch wegen der Wetterunabhängigkeit weiterhin meine Textilhose nehmen. Wenn ich jemanden Besuche oder ins Cafe gehe, würde ich wegen der Optik die Jeans nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine Rider Demin in schwarz mit Stretch-Anteil.

Hüft- und Knieprotektoren waren dabei.

Der Clou.... Die Knieprotektoren können über verdeckte Reißverschlüsse an der Seite und bei angezogener Hose entnommen werden.

Perfekter Sitz. Möchte sie nicht mehr missen.

 

Gruss

Roland

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin!

Der Ursprungspost ist zwar schon etwas älter aber ich kann gerne hier mal etwas über eben jene Jeans von Resurgence berichten.

Vorletztes Jahr war ich auf der Suche nach einer Motorradjeans die halbwegs sicher ist, mir passt (das schien mir nach Besuchen bei Louis, Polo etc. am schwierigsten) und die dazu noch ganz antändig aussieht. Mit 1,80 und rund 90 Kilo bin ich zwar nicht eben schlank aber nun auch kein Ungetüm. Trotzdem hatte ich bei den beiden großen Filialisten kein Glück. Die Jeans von Vanucci, FLM und den anderen Eigenmarken passten null. Entweder viel zu eng, oder beim Sitzen rutschte das Gesäß raus oder die Dinger saßen eher wie ne Jogginghose und sahen dann schrecklich aus.

Ich war bei MA-Bike in Aschaffenburg und hab da echt gute Beratung erlebt. Die Jeans von Rokker sind zwar gut verarbeitet aber recht steif und sehr „fest“, also auch entsprechend luftundurchlässig und warm. Mit über 300€ war mir das auch einfach zu teuer. Als gute Alternative hatte mir Marko (heißt jetzt Margaux) eben die Jeans von der kanadischen Marke Resurgence empfohlen. Anprobier und die Hose saß perfekt. Sie fühlt sich fast an wie eine normale Jeans und ist deutlich leichter bzw luftdurchlässiger als viele andere die ich ausprobiert habe. Das Model für das ich mich entschieden habe war dann sogar Slim Fit was mich selbst wunderte aber eben ne schlanke Figur macht und sich trägt wie eine normale Jeans. Größe war genau wie bei meinen regulären Jeans.

Mit herausnehmbaren Protektoren für Knie und Hüfte, dem Pekev-Material (im Endeffekt das gleiche wie Kevlar), der Passform etc. ist die Jeans für mich zwar nicht billig aber genau die richtige Wahl. Nach 2,5 Jahren und diversen Wäschen (hier muss man drauf achten ein Wachmittel für Funktionsbekleidung zu nehmen) freue ich mich jedesmal wenn ich sie anhabe und denke dass die 260€ gut investiert sind. Im Regen hält sie zwar leider nur die ersten 20 Minuten trocken aber das ist bei anderen Motorradjeans eben auch so.

von mir eine klare Kaufempfehlung!

viele Grüße 

Sascha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...