Jump to content

Manfred

Members
  • Content Count

    2,071
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Manfred last won the day on February 9

Manfred had the most liked content!

Community Reputation

20 Excellent

About Manfred

  • Rank
    Senior Member

Personal Information

  • bikes
    Breva 1100, Beverly 300

Recent Profile Visitors

1,155 profile views
  1. Hi Jochen, jo, schon klar, nicht für Apple. Ist mir bekannt. aber Zwischenziel lassen sich eingeben in die App, entweder als Adresse oder über die Karte selbst. So ganz genau fit bin ich in diesem Bereich noch nicht, dafür habe und teste ich die App noch nicht lange genug, aber es geht.(Und ansatzweise habe ich es schon hinbekommen, heute morgen meine Ausfahrt auf diese Weise die Strecke beeinflusst. Und kostenlos zu bekommen ist OSMand auch, nicht über den Google Store, sondern über den F-Droid Store, ich erwähnte es. Von A nach B hingegen ist überhaupt kein Problem, und nette Moppedtouren, die bekomme ich hin. Eher lasse ich nicht locker. Manfred
  2. Hallo Leute, heute habe ich, nach nunmehr 4 Jahren und zwei Monaten, die erstem 50.000km mit der Breva voll gemacht. Was soll ich sagen? Es gibt im Prinzip nichts aus zu setzen. Über all (naja, fast) waren wir schon, fast nur zu zweit unterwegs waren wir in allen möglichen europäischen Ländern, hatten unterschiedlichste Untergründe unter den Reifen, alles gut, alles easy. Keine Defekte, nur ab und an mal los gerödelte Schrauben, wie z.B. an der Bremszange vorn, am Fußbremshebel, an der hinteren Bremsscheibe. Über all dies habe ich hier im Forum berichtet. Alles Konzept, bzw. Konstruktions bedingt. Verändert hab ich sie nur minimal, aus optischen Gründen, denn ansonsten war sie gut. Habe ich mich noch schlecht gefühlt, als wir sie damals gebraucht gekauft haben, mit ca. 11800km auf der Uhr und acht Jahre alt, möchte ich sie heute nicht mehr missen (nunmehr 61.800km auf derselbigen). Einmal nur während der ganzen Zeit war sie in der Werkstatt, nicht weil defekt, sondern weil ich mir den Wechsel des LiMa- Antriebsriemens nicht selbst zugetraut habe. Der ist nach 50.000km fällig. Wir, Anette und ich, waren in Bayern, gesamte Grenze nach Osten quasi, im Schwarzwald, in Österreich, Tschechien, Slowenien, Italien, Frankreich Holland in allen Ländern Great Britains und haben Irland umrundet. Natürlich auch an der Ostsee, Rostock, Zingst, Rügen, im Odenwald, Westerwald, und natürlich im Bergischen und im Sauerland, letztere sind ja quasi Heimat. Dieses Jahr geht es erneut nach Österreich usw., durch Frankreich nach Spanien und Andorra, nämlich in die Pyrenäen. Ich denke, und erwarte auch hier problemloses Reisen. Nur ein Problem haben wir praktisch von Anbeginn an, und noch nicht gelöst. Das Anspringen, sprich die Elektrik. Gut das ich mir die "Start- Hilfsleitung" verlegt habe, damit lässt sich das Problem jedenfalls jederzeit einfach, d.h. ohne anschieben oder bergab rollen, lösen. Zwei Ideen dazu habe ich noch, einmal der Starterschalter, werde den kurzfristig noch mal öffnen, Kontakte überprüfen, und zum anderen das Starterrelais, lasse ich zur Not in der Werkstatt wechseln. Ansonsten nur regelmäßige Wartung und Wartungsarbeiten wie z. B.: Öl- und Filterwechsel, Zündkerzen, Ventile einstellen Reifen erneuern und ab und an waschen. Im Großen und Ganzen war es das. Zur optischen Abänderung gehören Magazzi- Spiegel in schwarz, schwarze Hebeleien für Kupplung und Bremse, eine Hupe die hupt und nicht piept, eine getönte und etwas größere Scheibe von Isotta, Hitzeschutzumwicklung der Krümmer (Band aus Graphit und grau, dunkelgrau). Ein größeres Topcase für die langen Reisen und Vanucchi Packtaschen mit den C- Bow- Trägern. Reifenmarke habe ich auch schon oft erwähnt: Pirelli Angel GT. Voll gut die Teile. Alles in allem, ihr werdet das diesem Schrieb entnehmen, sehr zufrieden. Auf gehts, die nächsten 50.000 wollen gefahren werden. Manfred
  3. Moin, auch wenn es (scheinbar) niemanden interessiert: habe am Freitag den Smartphonehalter ausführlich getestet, auf der Autobahn. Phone sitzt bombenfest, wackelt nicht, ist auch bei Tacho 190 absolut ruhig und gut ablesbar. Die OSMand App ist echt gut, schaltet zum Zeitpunkt Sonnenuntergang auf "Nachtmodus" um, ist dann sehr gut kontrastiert und super ablesbar. Manfred
  4. Hallo "Kabarettist", schön wäre es allerdings, hättest du einen eigenen Thread zur vorstellung eröffnet. Und uns deinen Vornamen verraten. Trotzdem: willkommen. Manfred
  5. Moin Peter, ich glaub das kommt vom Rauchen. Sollte ich auch aufgeben, obwohl ich keine Probleme habe. Schade, wirklich sehr. Habe mich echt gefreut, Elisabeth und dich wieder zu treffen, hätten schön ein Bierchen zusammen stemmen können. Aber so ist es, wenn es dir nicht möglich ist, dann gehts halt nicht. Wirklich schade. Manfred
  6. Moin. Aus aktuellem Anlass: Ich habe ja schon oft zum Ausdruck gebracht, dass ich Gegner von Smartphones bin, weil die alles möglich über mich an wen auch immer weiter melden. Ob das Google ist über das Android oder Apple über IOS ist dabei völlig wurscht. Mich stört es gewaltig, wenn ich ausspioniert werde, auch wenn ich nichts zu verbergen habe. Soweit als Einleitung. Es war absehbar, das ich auf Dauer nicht um Smartphones herum kommen würde. Deshalb habe ich mich lange mit der dem Thema befasst, mich über das web so gut informiert, wie es mir persönlich möglich schien und war. Und nebenbei auch Betreffs des Themas Navigation, mit und ohne Navigationsgerät, bzw. mit Naviapp über ein Phone. Nun, herausgekommen dabei ist ein Smartphone, und eine Naviapp. Dazu gleich mehr. Mein Smartphone allerdings ist nicht aus China, Südkorea oder den USA, sondern europäischer Produktion entstammend. Spanien. Ich habe mich für das BQ Aquarius V plus entschieden. Und hoffe damit etwas weniger über mich selbst zu verraten. Leider sind auch die Smartphones von BQ mit Android BS bestückt, und damit an Google angeschlossen. Man kann zwar auch Linux BS installieren, aber das habe ich bisher aus naheliegenden Gründen vermieden. aber irgendwann ist es dann soweit. Als Naviapp habe ich selbst mich für OSMand + entschieden, eine auf OpenStreetMap beruhende Naviapp. Ich weiß, das viele Leute Mapfactor oder Sygic verwenden, Calimoto oder Kurviger. Bei allen diesen Naviapps stört es mich, das diese nur über den Playstore, bzw. über den AppStore von Apple erhältlich sind. OSMand+ ist kostenlos zu bekommen, auch die gesamten Kartendownloads. Allerdings nicht über den Google eigenen Playstore, sondern im F-Droid- Store, einem AppStore, in welchem es nur Freie und OpenSourceSoftware gibt. (FOSS) Über den Playstore bezogenes OSMand+ kostet fast genauso viel Geld wie Kurviger, Kartendownloads sind meines Wissens min. ab der achten Karte kostenpflichtig, (meine 3,49 pro Karte) und haben eine direkte Rückmeldungsfunktion zu Google und Facebook. Nicht so, wenn OSMand+ über den F-Droid-Store installiert wird. Hier ist alles kostenfrei und die Rückmeldung ist bislang nicht nachgewiesen worden. Damit ich ordentlich mit OSM navigieren kann, habe ich jetzt am Mopped ein entsprechendes Halterungssystem angebracht. Und das ganze fotografiert. Zur Illustration ein paar Fotos. Bild eins: die Ram- Mount- Kugel zur Befetigung, als Basishalterung. (war schon verbaut) Bild 2 die Kugel mit Ram- Verbindungs- Klammer, Bild drei mit Smartphone- Halterung Bild vier schliesslich mit Phone: Jetzt sieht es so aus, als ob die Armaturen verdeckt wären. Hierzu muss ich sagen: zum Zeitpunkt der Aufnahmen war das Mopped abgeschlossen, die Halterung nicht ausgerichtet, und der Winkel der Fotografie spielt wohl auch eine Rolle. Es ist natürlich auc möglich, das Phone im Querformat anzubringen und zu nutzen. So, für jetzt soll es das erst einmal gewesen sein. Wer mehr über OSMand+, den F-Droid-Store, Android und Google erfahren möchte, der fragt. Gruß Manfred
  7. Hallo, Andreas, du sprichst Aceton an. Ist gefährlich für den Lack. Und hat für Kunststoff nicht die beste Wirkung. Meine Empfehlung wäre Methylenchlorid, Dichlormethan. In der Apotheke bestellen und kaufen, Krümmer (ganz wichtig, damit der Lack unbeschädigt bleibt) abbauen und dann reinigen. Aber beachten: gut durchlüfteter Raum, Methylenchlorid siedet schon bei 42° C, und verdampft dementsprechend schnell. Muss anschliessend als sonderabfall (Haushaltssammlung) entsorgt werden, ist wassergefährdend. Wenn man es einatmet ist es wie ein recht starker Rausch, aber nach ein paar Minuten an der frischen Luft ist alles wieder ok. M. wird vom Körper nicht aufgenommen, so wie eingeatmet auch wieder ausgeatmet. Zum verabeiten empfehle ich einen Lappen mit Wasser anzufeuchten, stark auswringen und dann mit M. zu befeuchten, das reduziert die Verdunstung zumindest etwas. Manfred
  8. Moin Ingo, ich kann dir die Frage nicht beantworten. Habe selbst auch noch nie ein ABS am Mopped gehabt, weder früher noch jetzt an der Breva. Ich denke gerad am Mopped kann man auch darauf verzichten, Fahrpraxis, ist für mich das Schlüsselwort. Habe schon öfters das Vorderrad bis an die Blockiergrenze, das Hinterrad auch blockiert, war aber immer locker beherrschbar. Nichts gegen ABS, aber alles was am Fahrzeug dran ist, kann auch kaputt gehen. Und dann verursacht es Kosten. Manfred
  9. Moin, danke die Wünsche für die gute Fahrt gebe ich natürlich zurück. Und, wie du tankst, ist mir persönlich egal, meine Erzählung war auch nur ganz am Rande auf dich bezogen. Hast mich halt erinnert. Manfred
  10. Moin Thomas, völlig normal. Aber zu dem Satz oben: Ihr wißt ja, Rollerfahrer sind oft "etwas anders". Habe mal im Beverlyforum (fast nur Rollerfahrer anwesend) einen Beitrag gelesen: ich habe die Rüttel- Schüttel- Tank- Technik ausprobiert. Der Kamerad hat allen Ernstes, nachdem er seinen Beverly vollgetankt hatte, den Tankdeckel zugemacht, den Roller geschüttelt (wahrscheinlich wie bekloppt) und dann noch etwas nachgetankt. Und war stolz wie Oskar. Jetzt stellt euch mal vor, irgend ein Kombifahrer macht so etwas. Tankt seine Hämorhoidenschaukel voll, verschließt den Tank, packt die Dachreling und müht sich ab, die Karre ordentlich durch zu schütteln, um im Nachhinein noch einen halben Liter nach zu tanken. Da denkt ihr doch, logischerweise, der hat Gase eingeatmet, wahrscheinlich während des Tankens. Ein anderer Beverlyfahrer fragte mal, nachdem er zuviel Sprit in seinen Roller gefüllt hatte, und die überschüssige Menge dann aus dem Überlauf lief und tropfte, ob er sich jetzt Sorgen machen müsse. Auf meine Antwort, nicht um den Roller, bekam ich keine netten Antworten. Nix für ungut, musste das einfach mal erzählen. Manfred
  11. Hi Willi, gut und schön, dass du anhalten konntest, bevor etwas passierte. Nur: es ist halt nicht möglich, jeden möglichen Zwischenfall abzufedern, mit Technik zu verhindern oder nur vorzubeugen. Du hattest Glück, das der Luftdruck nur schleichend nachließ, wär der Reifen geplatzt, hätte es anders ausgesehen. Und da hilft dann auch kein Warner. Manfred
  12. Hi Lutz, na denne, herzlichen Glückwunsch zur brandneuen. Wir warten dann hier mal auf deinen ersten ausführlichen Erfahrungsbericht. Kommt keiner, machen wir halt im Schwäbischen alle eine Probefahrt mit deiner 85. Manfred
  13. Hi Resi, warum sollten Bilder unerwünscht sein? Manfred
  14. Hallo, willkommen. @Tobi: vielleicht einfach "Hallo"? Manfred
  15. Hi Boldo, was soll ich dazu sagen? Schiet. Und das hoch drei. Hoffentlich verläuft alles gut. Manfred
×
×
  • Create New...