Der zweite Blick

Der bekannte „erste Eindruck“. Oftmals ein ganz entscheidender Moment, der Entscheidungen, Empfindungen oder ein ganzes Leben verändern kann. Die Liebe auf den ersten Blick, unvergessen für alle, die Sie einmal erleben durften. Manchmal liegt man aber auch falsch oder die Sichtweise verändert sich im Laufe der Zeit. Ein Ereignis, dass mir jetzt in Bezug auf ein aktuelles Guzzi Modell genauso passiert ist. Ich erinnere mich noch gut an den Tag im November 2007. Ich hatte morgens in Mailand ein klassisches italienisches Frühstück zu mir genommen, einen Cappuccino mit samt süßem Irgendwas, schlenderte durch die Messehallen der NUOVA FIERA, und wie immer führte mich mein erster Weg zu den Ex Kollegen von Guzzi. Ich kam direkt auf den Messestand zu und schaute in ein Gesicht aus Leuchten, Glas, Plastik und war entsetzt. Da stand Sie, die neue Stelvio, noch unabgedeckt, vor der großen Pressepräsentation. Ich verharrte recht lange vor dem Motorrad, begrüßte den ein oder anderen, quatschte mit Felix Hasselbrink (www.motalia.de) und teilte meiner Umwelt recht unmissverständlich mit, wie sehr mir die optische Designleistung der Lampen, insbesondere in der Front, missfiel. Und heute, einige Monate später, wenn ich die Bilder auf guzzisti.de oder in den Printmedien sehe, empfinde ich diesen ersten Eindruck von damals so gar nicht mehr. Ungewöhnlich, ja OK. Aber auch interessant, verschmitzt und gutmütig lächelt Sie mich heute an, die Stevio 4V. Und sind wir mal ehrlich, sie ist bedeutend schöner als das Karl Dall Gesicht einer bayrischen Gummikuh, als das Hammerhead (Krieg der Sterne) Gesicht der neuen Moto Morini und die vielen ausdruckslosen Frontansichten des japanischen Einheitsbreis.

22

Heute bin ich im www unterwegs und mache wie schon öfter einen Abstecher zu Ghezzi-Brian und mich trifft der Schlag. Im wahrsten Sinne des Wortes! Die Scura steht zerlegt bei Reinhard und der Motor wird. Aber was in Sachen Optik tun? Ich hatte mit Ihm diverse Kreationen durchgespielt und eigentlich wusste ich auch schon, wie es werden sollte. Bis Heute. Mein ehemaliger Kollege bei Guzzi, Herr Ghezzi hatte wieder zugeschlagen. Umbaukit für die V11. Aus Ihr wird das doch etwas pummelig, pomadig wirkende Fahrzeug zu einem waschechten Racer. Ich bin hin und weg. Genau so soll Sie aussehen. Wer sich auch begeistern möchte: www.ghezzi-brian.com. Jede Menge Bilder der Sport Monza 1000, so heißt das Baby. Es werden verschiedene Kits angeboten.

Sport Monza 1000 oder besser: die oder keine….

Heute bin ich im www unterwegs und mache wie schon öfter einen Abstecher zu Ghezzi-Brian und mich trifft der Schlag. Im wahrsten Sinne des Wortes! Die Scura steht zerlegt bei Reinhard und der Motor wird. Aber was in Sachen Optik tun? Ich hatte mit Ihm diverse Kreationen durchgespielt und eigentlich wusste ich auch schon, wie es werden sollte. Bis Heute. Mein ehemaliger Kollege bei Guzzi, Herr Ghezzi hatte wieder zugeschlagen. Umbaukit für die V11. Aus Ihr wird das doch etwas pummelig, pomadig wirkende Fahrzeug zu einem waschechten Racer. Ich bin hin und weg. Genau so soll Sie aussehen. Wer sich auch begeistern möchte: www.ghezzi-brian.com. Jede Menge Bilder der Sport Monza 1000, so heißt das Baby. Es werden verschiedene Kits angeboten.

V11 Scura oder darf es ein bisschen mehr sein?

Seit vielen Jahren fahre ich nun V11. Mir hat dieses Krad immer sehr viel Spaß gemacht. Hin und wieder nutzte ich Sie auch auf der Rennstrecke, was allerdings meistens zu Bruch führte. Kapitaler Motorschaden in Monza (einfach zu viel Vollast) und einem total dämlichen Abflug in Hockenheim (man kann den Seitenständer abschrauben, muss es aber nicht). Und dann kam der Entschluß – zum Racing kauf ich mir eine Duc. Und das tat ich dann auch. Aber irgendwie war Duc nicht gleich Guzzi. Na klar, ist zwar italienisch, hat einen V2, aber in Ihr schlug kein Herz aus Mandello. Anfang des Jahres überkam es mich dann. Ducati weg. Guzzi her. Claus Carstens im hohen Norden (www.claus-carstens.de) hatte gerade eine V11 Scura stehen. Hingefahren und gekauft. Super unkompliziert. Danke Claus, toller Service! Aber etwas mehr durfte es dann schon sein, also Krad gepackt und zu Reinhard Bäcker nach Laer (www.motoguzzi-baecker.de) und dem Herz mehr Dampf eingehaucht. Der Reinhard hat in Sachen Guzzi Racing richtig was auf dem Kasten.