Guzzisti Banner

Von 1921 bis Heute - ein italienischer Mythos lebt

Der Mythos des berühmten italienischen "Adlers" wird geboren

Wir schreiben den 15. März 1921. Mit einem Kapital von 500.000 Lire wird in Mandello die "Aktiengesellschaft Moto Guzzi" gegründet. Wie in Art. 4 der Satzung nachzulesen ist, lautet ihr Gegenstand: "Herstellung und Vertrieb von Motorrädern und jede sonstige Tätigkeit im Zusammenhang mit der Metallwarenindustrie.

Es sind die ersten Schritte eines legendären Abenteuers, das Debüt einer Marke, die das Jahrhundert auf ausgebreiteten Schwingen durchqueren wird. Emanuele Vittorio Parodi, ein bekannter Reeder aus Genua, sein Sohn Giorgio und sein Freund Carlo Guzzi, ein ehemaliger Luftwaffenkamerad und Motorradnarr sind die Gesellschafter des Unternehmens. Als echter Motorrad-Liebhaber findet Carlo Guzzi nicht die ideale Maschine und beschließt deshalb, selbst eine zu bauen.

Zur damaligen Zeit ist das Angebot nicht gerade weit gefächert. Allein die Startprozedur damaliger Maschinen ist ein nahezu hoffnungsloses Unterfangen. Die Motoren werden noch mit einer manuellen Pumpe geschmiert und die Antriebsketten laufen ungeschützt. Das hat verheerende Auswirkungen auf die Kleidung der Fahrer. Zur damaligen Zeit gilt Motorradfahren als eine Heldentat. Das auf Reisen unverzichtbare Ersatzteilpaket entspricht nahezu dem Inhalt des Ersatzteilkataloges.

Der erste Prototyp wird unter Mithilfe des Schmieds von Mandello im Keller des Hauses Guzzi hergestellt. Die G.P., benannt nach den Anfangsbuchstaben der Nachnamen der Gesellschafter, hat einen Einzylindermotor mit 500 cm³ Hubraum mit vier nebeneinander angeordneten Ventilen. Die max. Leistung beträgt 12 PS und bringt die Maschine auf eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Der Motor zeigt zahlreiche typische Merkmale aus der Flugmotorentechnik, in der sich ihr Konstrukteur gut auskennt. Der Motor gilt als revolutionär und ist seiner Zeit weit voraus. Zu hohe Fertigungskosten bewirken jedoch, dass in der Serienproduktion auf einige Details verzichtet wurde.

Nach Aufgabe der Marke G.P., die man leicht mit den Initialen von Giorgio Parodi in Verbindung bringen konnte, entsteht der Name "Moto Guzzi" und das Firmenzeichen: der Adler mit ausgebreiteten Schwingen. Das Logo ist in Erinnerung an Giovanni Ravelli gewählt, der dritter Gesellschafter hätte werden sollen. Bedauerlicherweise kommt Ravelli, der Pilot war, kurz vorher bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

Öffnungszeiten Moto Guzzi Museum



Montag bis Freitag,
15.00 bis 16.00 Uhr

Adresse:
Moto Guzzi S.P.A.
Via E.V. Parodi, 57
23826 Mandello del Lario (Lecco)
Italien
Tel: +39 0341 709111

Guzzisti
  weiter zu Seite 2 »