Jump to content
Sign in to follow this  
TomTomClub

Und weil's so schön ist - noch ein Kärntner

Recommended Posts

Posted (edited)

Hallo an alle,

habe mir am Freitag eine V9 Bobber bei Siegis Garage in Weiz gekauft und bekomme diese bald fertig aufbereitet.

Fahre seit Jahren Vespa und besitze einige ältere Modelle. Aber nun musste es mal auch etwas "Moderneres" sein und hab ich mich in ein paar 10tel Sekunden in die Bobber verliebt.

 

Bin aus Klagenfurt und mittlerweile auch schon 50 Jahre alt.

 

Suche als Neueinsteiger gute Tipps und Tricks und freue mich, dass ich dieses Forum gefunden habe.

 

So long.....Thomas

Edited by TomTomClub

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas!

 

Ein herzliches Willkommen und viel Freude an deiner Bobber!

 

L.G.

 

C.-D.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Willkommen.

Werden wir gerade aus Kärnten überrannt? ;)

Hat so den Anschein.......

Man könnte auch sagen - die Kärntner fangen an es zu verstehen :cool: und kaufen die richtigen Motorräder.

 

Wobei unsere Gegend hier ja ein Traum für jeden Motorradfahrer ist. Auch dann etwas weiter Richtung Slowenien oder Norditalien ist wie ein Wunschkonzert für Zweiräder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzliches Willkommen aus dem Keutschacher 4-Seen Tal,

 

Edi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soda - heute meine erste Runde gedreht.

Eigentlich braucht man hier im Forum ja nicht viel dazu sagen - denken ja alle gleich - aber es ist einfach nur :cool:

Fahre ja eigentlich nur Vespa - aber das ist ein ganz anderes Gefühl. Man liegt satt in der Kurve, man hat ein unheimlich ruhiges und überlegenes fahren, man fühlt sich von der ersten Sekunde an sicher.

Da ich nur 174cm groß bin (oder klein) ist die Bobber absolut perfekt für meine Körpergröße.

Ich muß sagen - echt ein Traum, bin total begeistert.

 

Was mir noch etwas eigenartig vorkommen, sind die Gänge die unheimlich hart und laut "reinklopfen", auch wenn man die Kupplung auslässt. Aber daran werde ich mich auch noch gewöhnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Thomas, herzlich Willkommen hier bei uns, dieses Fahrgefühl kenne ich auch es ist einfach nur klasse und der Unterschied zwischen Roller und Motorrad kein Vergleich .

Ich fahre auch noch einen 400ter Burgmann und weiß wovon ich Rede.

Also viel Spaß mit Deinem Zweirad und viele entspannte Kilometer.

Gruß aus dem Norden

Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gänge die hart einrasten sind ein Qualitätsmerkmal! ;-)

Micha

Ich liebe dieses Klacken jetzt schon ;)

 

Moin Thomas, herzlich Willkommen hier bei uns, dieses Fahrgefühl kenne ich auch es ist einfach nur klasse und der Unterschied zwischen Roller und Motorrad kein Vergleich .

Ich fahre auch noch einen 400ter Burgmann und weiß wovon ich Rede.

Also viel Spaß mit Deinem Zweirad und viele entspannte Kilometer.

Gruß aus dem Norden

Dirk

Vielen Dank Dirk.

Eigentlich kann man Roller mit Guzzi nicht direkt vergleichen. Was man wohl vergleichen darf ist der Kult hinter beiden.

Ich fahre unheimlich gerne Roller, liebe es daran zu schrauben und basteln.

Aber das was die Guzzi da an Fahrgefühl bietet ist einfach unbeschreiblich. Das kannte ich vorher so nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Servus nach Kärnten und willkommen!

 

 

 

Was mir noch etwas eigenartig vorkommen, sind die Gänge die unheimlich hart und laut "reinklopfen", auch wenn man die Kupplung auslässt. Aber daran werde ich mich auch noch gewöhnen.

 

Hallo Thomas,

deine o.a. Beschreibung betreffend Gang einlegen ist etwas ungewöhnlich:

Wenn du die Kupplung kommen lässt („auslässt“), sollte der Gang doch schon fest eingerastet sein; so richtig harte Einrastgeräusche von den Zahnradklauen kommen eigentlich nur dann vor, wenn die Klauen noch nicht eingerastet sind und beim Greifen der Kupplung in Verbindung mit der erhöhten Drehzahl zum Anfahren, erst so richtig einrasten!

Das ist sehr atypisch für das neue Guzzi-Getriebe, das seit Ende 2014 verwendet wird.

Im Gegenteil schaltet sich dieses Getriebe besonders im kalten Zustand weitgehend geräuschlos und sehr leicht. Ein fester Fußtritt ist meiner Erfahrung nach nicht erforderlich. Erst im heißen Zustand sind lautere Schaltgeräusche, besonders im Stadtverkehr unvermeidlich aber dann auch normal, weil das heiße und somit dünne Getriebeöl den Zahnrädern keinen Widerstand mehr entgegen setzt.

Kontrolliere deine Kupplungseinstellung wie folgt:

 

1. Stelle den Kupplungshebel mit dem Rändelrad beim Griff so ein, das er wirklich locker ist und rund 3 - 4cm echten Leerweg aufweist (gemessen am Ende des Kupplungshebels). Das Kupplungsseil sollte somit spannungsfrei in seiner Hülle liegen.

 

2. Am Ende des Kupplungsseils befindet sich der Ausrückhebel für den Kupplungsmechanismus (aus Alu).

Dieser sollte dort wo das Kupplungsseil eingehängt ist, von Anschlag zu Anschlag einen Leerweg von max. 3-4mm aufweisen. Ist dieser Leerweg größer, würde das die schlechte Schalteigenschaft erklären und sollte von der Werkstätte richtig eingestellt werden (die Einstellung ist schon mit richtigem Werkzeug am Boden stehend eine richtige Fummelei!). Der Leerweg sollte aber auch nicht kleiner sein oder sogar null sein, da dies mit der Zeit ein ungewolltes Rutschen der Kupplung zur Folge hätte!

 

3. Das Kupplungsseil mit der Rändelschraube so einstellen, das ein Luftspalt von max. 2-3mm zwischen dem Anschlag beim Hebellager entsteht; am Ende des Kupplungshebels ergibt sich dann ein Leerweg von ca. 1cm. Zwischendurch die Kupplung ein paar mal voll ziehen, das Spiel nachstellen bis es passt und mit der Rändelmutter fixieren.

 

4. Grundsätzlich sollte die Kupplung für den Schaltvorgang immer voll gezogen werden, um das Getriebe wirklich vom Motor zu trennen! Möglich wäre auch eine leicht klebende (durch Öl) Kupplungsscheibe oder auch ein mechanischer Mangel an der Druckplatte bzw. gesamtem Druckmechanismus, aber so ein Mangel ist nicht mittels Vermutung aus der Ferne feststellbar und sollte sich deine Werkstätte dafür annehmen!

 

LG Peter

 

PS: Gänge die hart einrasten sind gerade bei einer Trockenkupplung kein gutes Qualitätsmerkmal - leider!

Edited by sessantuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest christian b.
Posted (edited)

Wahrscheinlich meint er die Geräusche des Kardan. Beim Einkuppeln lärmt auch das hörbar. Ist bei kardangetriebenen Motorrädern normal; der / die Rückdämpfer eliminieren nicht alles.

Das Getriebe schaltet sich im Allgemeinen eben nicht "japanisch" leise, ein "Klack" ist normal, mit steigender Öltemperatur wird es mitunter etwas lauter.

Christian.

Edited by christian b.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für eure Infos.

Dieses sehr laute Klackgeräusch habe ich - in Bezug auf den Kupplungshebel - immer nur im zweiten Gang und ganz selten im ersten Gang. Gang 3,4,5,6 gibt es das nicht.

 

Als Beispiel:

Ich schalte vom Ersten in die Zweite und lasse die Kupplung aus klackt es.

 

Also Beispiel:

Ich lasse das Motorrad im zweiten Gang mit gezogenem Kupplungshebel rollen. Dann lasse ich den Kupplungshebel mit leichter Gasstellung aus, so klackt es. Auch wenn ich das mehrmals hintereinander mache, es klackt immer. Immer bei leichter Gasstellung.

 

Gang 3,4 aufwärts gibt es keine Geräusche in Verbindung mit dem Kupplungshebel. Nur das Schalten der Gänge hört man.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest christian b.

Kardan, sag' ich doch. Die Verzahnung hat etwas Spiel, das knackt. Meine Q macht das auch, trotz Ruckdämpfer im Kardan.

Wenn du im ersten Gang wechselweise Gas gibst und weg nimmst, sollte es zu hören sein.

Gruß und schönes Restwochenende.

Christian.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×