Jump to content
Scandinavien Explorer

Kopfdichtung Stelvio defekt

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Bei meiner vor kurzem erstandenen Stelvio 8V hat heute (wirklich ziemlich plötzlich) der linke Zylinder zu sauen begonnen - und zwar so richtig. Nach genauerer Inspektion ist die Kopfdichtung als Übeltäter identifiziert worden. Hat jemand von euch Erfahrung mit welchen Kosten ich zu rechnen habe wenn ich die Dichtung tauschen lasse?

 

Das mit dem Moped-Urlaub nächste Woche wird somit wohl leider nix. Ich hoffe das ist nicht der Beginn einer schwierigen Beziehung...

 

Danke & liebe Grüße

 

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christoph, sicher, dass es die Kopf- und nicht einfach nur die Ventildeckeldichtung ist?

Das liesse sich einfach (selbst) reparieren, war bei meiner Breva auch so, der Vorbesitzer hatte "großzügig" mit Dichtung und Dichtungsmasse rumgemacht. Der Deckel konnte so nicht plan aufliegen und festziehen der Schrauben verschlimmerte das Ganze nur. Deckel runter, mit entsprechendem Dichtungsentferner vorsichtig alles entfernen, neue Dichtung rein (gibts für ein paar Cent bei Stein Dinse oder Deiner Werkstatt, mit korrektem Anzugsmoment montieren, Fertig.

 

Viele Grüße

 

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich habe das selbe Problem, STELVIO 8V mit 23.000km, linker Zylinder verölt, tippe auch auf Zylinderkopfdichtung da oben am Ventildeckel trocken.

Das Problem ist ich hatte sie im Winter beim Service und musste leider feststellen das zu viel Öl eingefüllt wurde und zwar 1,5cm über Max. Markierung.

Mein Mechaniker, darauf angesprochen hat mir nur unqualifizierte Aussagen geliefert wie:

Die sind dafür konstruiert das man zu viel Öl einfüllen kann.

Den Ölstand könne man nicht so genau feststellen, das kommt drauf an wie sie steht.

Ich werde halt viel Autobahn oder hohe Drehzahlen gefahren sein (bin ich beides nicht, es steht auch nicht in der Betriebsanleitung das man das nicht dürfte, es steht aber sehr wohl drin das zu viel Öl für einen Motorschaden sorgen kann)

Die alten Guzzis haben auf der Rennstrecke immer Öl ausgeworfen.

Alles nur blabla aber ja keinen Fehler zugeben!

 

Mich würde eure Meinung dazu interessieren, kann zu viel Öl zu einem Dichtungsschaden führen?

 

Grüße, Roman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Roman.

Natürlich führt zu viel Öl zu Dichtungsschaden.

Am Auto selbst schon erlebt.

Was sind denn das für Aussagen. Hast jemand als Zeugen dabei gehabt? Für den Schaden müßte die Werkstatt aufkommen.

Grüße Hubert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen!

 

News aus meiner Werkstatt: 1200 bis 1500 Euro darf ich rechnen, da am linken Zylinder alles zerlegt werden muss. Rechts wäre nicht so schlimm.

Die Freude an meinem Neuerwerb ist somit etwas getrübt - und der Mopedurlaub nächste Woche abgesagt *heul*

 

Bei mir war übrigens auch etwas zu viel Öl drinnen...

 

Liebe Grüße

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hubert,

 

das frage ich mich auch was das für Aussagen sind!

Diese sind vom Werkstätteninhaber persönlich, ist eine kleine Ducati Vertretung in NÖ (Chef mit einem Mitarbeiter), der fährt selber einige Guzzis und gilt eigentlich als Erfahren und genau.

 

Ich war mit der STELVIO 2 Tage in Kärnten und Slowenien unterwegs, 860km Landstraße, Drehzahlen meist zwischen 2000 und 5000, also weder Rennstrecke, noch hohe Drehzahlen und am 2. Tag bemerkte ich den verölten Motor.

 

Habe dann einen Freund angerufen der selbst Biker und Mechaniker ist, der hat mal den Ölstand kontrolliert und die Übermenge festgestellt, er meinte der Ölaustritt könnte auch über die Motorentlüftung sein, wir haben dann soweit Öl abgelassen das es leicht unter Max ist, ich habe dann den Motor gereinigt und bin ca. 100km gefahren, wieder Öl am linken Zylinder.

 

 

Daraufhin rief ich in der Werkstätte an und bekam diese lächerlichen Aussagen, übrigens 20.000km Service hat 550,-- Euro gekostet.

 

Ich werde sie jetzt zur Guzzi Vertretung bringen und reparieren lassen, dann versuche ich die Rechnung bei der Werkstatt die Zuviel Öl eingefüllt hat einzufordern.

 

 

Grüße, Roman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sagt mal, kanns denn war sein? Das sollen Fachwerkstätten sein?

Da kann ich ja meine Frau hinstellen und sagen füll mal Öl ein bis zu irgend einem Loch was raus kommt.

O.k. mir ist mal passiert am Panda Ölwechsel gemacht mit Filter. Habe dann nach Handbuch die entsprechende Ölmenge eingefüllt und nach ein paar Minuten Ölstand kontrolliert, sah gut aus.

Nach ein paar Tagen nochmal wegen was auf der Grube und siehe da ölverschmiert.

Der Motor war zuvor immer trocken, also Ölstand kontrolliert und es war weit über der Max-Markierung. Keine Ahnung ob noch irgendwo altes Öl hängen geblieben war (war aber warm beim ablassen) oder ob die Angabe im Handbuch falsch war. Jedenfals weiss ich jetzt nach Ölwechsel Motor kurz laufen lassen und dann nochmal kontrollieren.

Na ja, ich hab da selber rumgemurkst aber wenn ichs in einer Werkstatt machen lass dann muß das stimmen. Oh mann und mit 1200€-1500€ hätte ich da auch nicht gerechnet.

Bis jetzt kann ich bei meiner Werkstatt mal nichts sagen obwohl die Cali nach der letzten Inspektion auch sabberte, glaube es kam aus einem Entlüftungsschlauch. Wollte sie längst mal zum kontrollieren hin bringen. Hat aber wieder aufgehört und ich fahr viel lieber. Die sind eigentlich super und komm schon 20 Jahre hin.

Jedenfalls wünsch ich euch beiden alles Gute, für alles was auf euch zukommt und trotzdem Spass an den Guzzen.

Blöd ists auf alle Fälle, zu den Kosten auch noch dein Urlaub verhagelt Christoph.

Lasst von euch hören wenn Neuigkeiten gibt.

Grüße Hubert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

ich war am Freitag persönlich mit dem Bike in der Werkstatt, er will keinen Fehler zugeben und mich für blöd verkaufen,

er meint das Guzzi unterschiedliche Angaben zur Füllmenge mache, einmal 3L, einmal 3,5L, (für was gibt es einen Ölmessstab?) - ein halber Liter Zuviel wäre überhaupt kein Problem (warum hat der Ölmessstab eine Max. Markierung und warum ist in der Bedienungsanleitung zu lesen das zu viel Öl zu Motorschäden führen kann?)

Dann kam wieder der Vorwurf ich wäre zu viel Autobahn und zu hohe Drehzahlen gefahren, was beides nicht richtig ist, und das Guzzis dazu neigen undicht zu werden, und er habe sowieso keine Zeit und sei auf Wochen ausgebucht.

Auf meine Frage ob es die Zylinderkopfdichtung ist und was ein Tausch der Zylinderkopfdichtung kosten würde meinte er das kann er nicht sagen, da muss er einmal alles zerlegen und genau schauen, das wäre aber viel Aufwand alles zerlegen und wieder zusammenzubauen.

 

So behandelt man Kunden die seit 20 Jahren Geld bringen und mehrere Motorräder dort gekauft haben!

 

Ich werde mich jetzt mit meinem Anwalt beraten, ich lasse mich nicht für dumm verkaufen und will nicht für den Schaden selber aufkommen, wenn ich 550,-- für ein Service in der Fachwerkstätte bezahle bin ich meiner Meinung auch nicht dazu verpflichtet den Ölstand bei Abholung zu kontrollieren, werde es aber in Zukunft tun!

 

Grüße, Roman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hör wohl nicht recht! Bei drei Litern ein halber zuviel macht nichts???

Da kann ich dir auch nur zum Anwalt raten, auch mit solchen Aussagen hält der dich doch für blöd.

Wenn ich dann noch von Christoph höre was so was kostet!?!

Und da bist du schon so lange Kunde, der hat doch echt nen Knall!

Lass dir blos nichts gefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe vorgestern der Werkstatt ein Mail in dem ich alles zusammengefasst habe gesendet. Darin habe ich auch angeführt das ich mich mit meinem Anwalt beraten will.

Anwaltstermin war gestern Vormittag, ist auch Biker, also mit dem kann man vernünftig reden. Er meinte das hier die Beweisführung schwierig sein wird aber er schreibt mal einen Brief, falls er darauf nicht reagiert müsse ein Sachverständiger beigezogen werden.

 

Am Abend rief mich dann der Werkstattinhaber an um alles abzustreiten, er wäre nicht schuld....immer wieder die gleichen Ausreden wie oben schon erwähnt. Er preschte gleich vor das der SV hier nichts beweisen kann, hat sich für mich fast angehört als ob er da schon Erfahrung hätte.

 

Ich habe nicht viel Hoffnung das ich das ohne Kosten repariert bekomme.

 

Warum es mir dieser Werkstatt schön langsam zu dumm wird:

 

Im Jahr 2000 kaufte ich eine Ducati 900SS, BJ 97, 23.000km bei Lietz in Amstetten, vorher schaute ich mir in der besagten Werkstatt eine 750er an, ich wollte aber die 900er. Ich weiß nicht mehr bei welcher Gelegenheit, aber er hörte die SS und meinte die laufe nicht richtig, das höre sich an als ob der Vorbesitzer auf der Rennstrecke gefahren und gestürzt sei und der Motor im Liegen trocken gelaufen sei, er müsse sich das anschauen, ich vertraute ihm, er öffnete den Motor, konnte keinen Schaden feststellen aber ich hatte die Kosten, das Bike steht heute noch bei mir mit über 60.000km ohne Probleme.

 

 

Vor ca. 8 Jahren hatte ich bei einer 1150er GS bei 38.000km einen Kardanschaden, ich ließ ihn wieder in besagter Werkstatt reparieren, nach wenigen 1000km das gleiche wieder, ich fuhr in eine andere Werkstatt, dort wurde festgestellt das nur ein 1/8 Liter Öl drin war, natürlich voller Späne ohne das irgendwo ein Ölverlust zu sehen war - doppelte Kosten!

 

Dazu kommt noch das ich voriges Jahr Anfang September nach tel. Absprache die STELVIO zum Service brachte, ich sagte noch er habe 4 Wochen Zeit da ich bis Ende Sept. einen Gips habe und sowieso nicht fahren kann, Anfang Oktober rief ich an um das Bike abzuholen, er meinte er wäre noch nicht dazugekommen, das Service wurde dann am 27.11. abgestempelt, ich hatte im Oktober der Wettermäßig sehr schön war natürlich kein Bike!

 

Grüße, Roman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoi Roman

 

Gut hast du einen Anwalt eingeschaltet. Sowas geht doch nicht. Ist mir eigentlich unverständlich, wieso Du nach solch schlechten Erfahrungen immer wieder zu dem Mech Vertrauen hast. Ein guter Sachverständiger wird schon etwas finden. Und wenn der Mech dann (hoffentlich) seine Aussagen wiederholt, disqualifiziert er sich ja selbst.

Darf ich fragen, woher Du kommst? Nicht, das andere auch noch auf den reinfallen.

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

…..ist aus Posting 7 herauszulesen!

Warum? Weil ich nicht weit habe, weil ich im Ducati Club bin (war) und er dort das Oberhaupt ist, wie ich schon schrieb, er gilt eigentlich als sehr erfahren, nur bei mir ist einige Male was schiefgelaufen. Bevorzugt behandelt werden eben jene die um 25 - 30.000,-- Multistradas oder Panigales kaufen oder eine Königswelle ihr eigen nennen - ist meine Ansicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann wirst Du die Stelvio wohl auf Königswelle umbauen müssen ,;) kleiner Scherz

Nein, ist einfach ärgerlich. Wünsche Dir mit der Guzzi Vertretung mehr Glück!!

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×