Jump to content
Breadfan

Mythos? Premiumbenzin...

Recommended Posts

Hallo Gemeinde.

 

Hatte vorhin mal wieder das Thema Premiumbenzin, es ging ums überwintern des Motorrades und da in den uns bekannten Edeltropfen 0% (Bio)Ethanol ist gibt es ergo auch keinen Rost im Tank (randvoll) bei Verwendung derer.

Mir stellt sich nun eine andere Frage: In allen anderen Sorten ist immer min. 5% (Bio) Ethanol, was macht das auf Dauer mit Benzinpumpen oder generell dem "Versorgungstrakt", gesund kann es keineswegs sein, gerade auch bei "Oldtimern" nicht? Werden wir also alle beschissen mit normalen Super und Superplus, von E10 ganz zu schweigen? Wer "reinen" Sprit will muss demnach Premium kaufen, oder eben mit den Langzeitfolgen leben?

Auch wenn unsere Maschinen keine Klopfsensoren haben und keinen Leistungsgewinn daraus ziehen, der reinen Langlebigkeit wegen und auch wegen der Laufruhe tanke ich seit der ersten Tankfüllung Premiumsprit, mangels Alternative....ne Reparatur ist sicher teurer.

 

Was sagt ihr dazu, sehe ich das richtig oder übersehe ich da was?

 

Manfred, du hattest doch nen Beruf in der Richtung, klär mich mal bitte auf,hihi.

 

Gruß Ingo

Edited by Breadfan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Ingo,

 

wenn du mich schon ansprichst: kann ich leider so gut wie gar nichts zu sagen.

Was sicher ist: es gibt zwei mögliche Ursachen für Rostbildung: Luftsauerstoff, und Wasser. (wobei im Wasser mehr oder weniger viel Sauerstoff gelöst sein kann)

Ethanol (in reiner Form), uns allen besser bekannt als Trinkalkohol ist in jedem Verhältnis mit Wasser mischbar. Ethanol und Wasser bilden ein sogenanntes azeotropisches Gemisch, d.h. beim Destillieren, Abkochen, Verdunsten ist das Mischungsverhältnis beider Stoffe im Dampf imer gleich. D.h. es verdunstet niemals eins von beiden alleine oder bevorzugt, sondern immer im gleichen Verhältnis.

Ethanol mischt sich aber auch mit den Bestandteilen des Benzins, wodurch das Mischungsverhältnis mit Wasser beeinträchtigt werden kann/wird.

Benzin selber ist mit Wasser nicht mischbar, bzw. nur in einem verschwindend geringem Prozentsatz.

Ethanol kann somit die Funktion eines Mischungs- Vermittlers übernehmen. Soll heißen, je mehr Ethanol im sprit enthalten ist, umso mehr Wasser kann aufgenommen werden.

Das wiederum kann natürlich auch dazu führen, das Rostbildung unterstützt wird. Ob das aber wirklich relevante Ausmaße annimmt, wage ich nicht wirklich zu beurteilen.

 

Es ist bekannt, das nicht alle Motoren E10- Sprit vertragen. Das liegt aber daran, das Schläuche, Gummis, Dichtungen aus Materialien gefertigt sind, die gegen Ethanol nicht beständig sind. Inwieweit es die Klopffestigkeit beeinträchtigt, kann ich nichts zu sagen.

 

Zur Leistung: das ist abhängig von der Energiedichte des Brennstoffes, dem spezifischem Brennwert des Sprits. So weit ich weiß, ist der Brennwert von Alkohol geringer als der von Benzin.

 

Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Manfred für die ausführliche Herleitung, es ist quasi so wie ich es mir auch vorgestellt habe.

 

Gruß Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Premium-Sprit = Super Plus?

 

Das habe ich gestern erstmalig mit der V7 getankt. Allerdings nur 11 Liter. Wenn es ihr nix ausmacht, werde ich es ab jetzt immer tanken.

Ob es nun die Leistung ändert, weiß ich nicht. Allerdings bilde ich mir ein, dass sie sich gestern satter anhörte und der Motor sich insgesamt etwas weicher anfühlte...

Es kostet ja nicht die Welt, wenn man mal so 15 oder 20 Liter davon tankt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo in die Runde,

wir bekennen und schließen uns den "Premium-Super-Plus-Ultimate-V-power-Tankern" grundsätzlich an :)

Selbst wenn es offensichtlich bei unseren Motoren nicht zur Leitungssteigerung führt, so fährt doch ein gutes Gefühl mit.

Da es um unser Freizeitvergnügen auf zwei Rädern geht, nehmen wir den Mehrpreis gern in Kauf.

Letztendlich trinke ich auch kein Bier aus Plasteflaschen vom Discounter. Selbst wenn mein Magen dieses sogar vertragen würde, ohne Schaden zu nehmen:cool:

 

Beste Grüße

Tilo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Tilo,wegen dem Premium Benzin braucht man nichts weiters hinzuzufügen,ich mache das auch so und im übrigen kann ja jeder gerne machen was er für für sein Moped am besten hält!

Gefallen hat mir Deine Einstellung und den Vergleich mit den Plastik Flaschen vom Discounter,super plus!

BOLDO

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

wer Ultimate ( 100 Oktan ) Sprit tankt , kann die Mehrkosten zum Superplus auch in den Gulli schmeisen. Ich arbeite bei einem Premiumautohersteller als Prüfstandsing. und weis wovon ich spreche. Selbst die modernen Motoren sind von dem Steuergerät nicht auf 100 oktaniges Benzin eingestellt. Superplus würde ich wg. der Klingelgefahr auch nur bei Motoren mit angehobener Verdichtung fahren. Bei E10 wäre ich schon vorsichtiger. Wie einer meiner Vorgänger schon anmerkte werden Gummis und Dichtungen ggf. vom Ethanol angegriffen ( ob das bei den neuen Guzzi Motoren der Fall ist entzieht sich meiner Kenntniss - sollte aber über den Händler in Erfahrung zu bringen sein) .

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich geben keinen Cent für sogenannte Premiumbenzine aus, trotzdem haben meine Motoren, egal ob Auto oder Motorrad, seit Jahrzehnten keinerlei Schäden genommen. Aber der Glaube versetzt bekanntlich Berge und in diesem Fall auch Millionen an Euros von den Edel-Tankern zu den Konzernchefs von Exxon und Co.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jeder so wie er mag.

 

Die Motoren ALLER meiner Fahrzeuge liefen und laufen mit Ultimate 102 mechanisch leiser als mit Super oder Super Plus.

Der Effekt ist jederzeit reproduzierbar.

Das wird natürlich nicht an der Oktanzahl liegen, sondern am Additivpaket.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo !

Bei meiner Frankreich-Rundreise 2015 habe ich mich beim ersten Tanken auf französischen Boden das Tankstellen-Personal befragt wie hoch der Ethanolanteil bei 95'er und 98'er Benzin ist . Das Personal sagte 10%Ethanol im 95'er und 98'er weniger ~5% Ethanol . Seit diesem Tag betanke ich die BREVA und die SPRINT mit 98'er Sprit unabhängig wo ich tanke . Jede Tankfüllung ist zwar teurer , aber ich fühle mich damit sicherer und schließe mich den Argumenten von Ingo an

Gruß Helge

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sich 98er Sprit positiv auf den Motorlauf auswirkt, kann ich nur bestätigen. Habe es in der letzten Zeit hin und wieder mal getankt nach dem ich bisher nur 95er genommen habe. Bin der Meinung festgestellt zu haben, das das Motorenöl nicht mehr so heiß wird wie mit 95er. Wird daran liegen, das nach über 80.000 km sich schon etwas Ölkohle im Zylinderkopf angesammelt hat --> daher höhere Verdichtung --> 95er verbrennt dann klopfend, 98er ist da besser da klopffester.

 

Gruß Andreas

 

PS:

 

Hallo Helge, dein Postfach ist voll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe von 95 Oktan nach oben alles ausprobiert, was der Markt hergibt (so neugierig war ich schon). Bei meiner Multistrada 1200 hat sich da aber nie irgendwas getan. Öltemperatur hat sich nicht nennenswert verändert, Die Duc war laut wie immer und hat mit jedem Benzin gnadenlos durchgezogen. Den einzigen Sprit den ich meide, ist die 10% Ethanolmischung aus Angst um meine Kunststoffteile (Schläuche , Dichtungen,..)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest christian b.

Ich habe jetzt auch mehrfach geswitched zwischen 95 und 98 Oktan. Einen Unterschied meine ich nicht festzustellen, bin allerdings auch eher etwas unsensibel im Steißbereich...

 

Sie klingt wie immer, ruckelt im Schiebebetrieb wie gewohnt ein bisschen und schluckt normal.

 

Werde also weiter tanken, was da ist (Ausnahme E10), mit der Tendenz zum Generikum. Alles andere scheint "Weiße Salbe".

 

Christian.

Edited by christian b.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe den Premium-Sprit auch 3 Tankladungen voll getestet und merke absolut keinen Unterschied zum "normalen" Sprit, nur den

E10-Murks meide ich wie die Pest.

Meine Eldorado ist evtl. nicht sensibel genug für den guten Stoff. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geht ja auch eher um den Ethanolanteil und die Additive die bei Premiumsprit anders sind, normales 98er zählt da nicht mit rein.Meines Wissens bieten den nur Aral,Shell und Total an, bei OMV bin ich mir gerade nicht sicher.

 

Gruß Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am Innenleben unserer Vergaser, d.h. Schwimmerkammer und Düsen, sieht man deutlich ob der Fahrer ein Ethanol-Junkie oder ein etwas 'wertbewußterer' Fahrer ist.

Wenn man überlegt, dass 2/100 mm Unterschied bei der Dicke der Düsennadel sich bereits spürbar auswirken, dann können die Ablagerungen von 'was auch immer das ist' nicht gut sein.

 

Harald

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abend Zusammen.

Ich kann mich nur Franz anschließen, zumal die alten Guzzis nicht über viele Gummiteile vefügen die mit dem ach so bösen E10 in Berührung kommen. Meine Mille läuft seit numehr über 10 Jahren auf dem Saft - ohne große Schäden. Den anderen Kisten, die ich noch so administriere, geht es auch nicht schlecht durch E10. Man sollte mal die Kirche im Dorf lassen und sich die Technik anschauen wie robust die ist. Da traue ich den alten Guzzis mehr zu als den neuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann tanke mal spasseshalber "reinen" Sprit und spitz die Ohren.:)

 

Auf den Spruch mit den alten Guzzi musste ich direkt lange warten...man lernt eben nie aus.

 

Gruß Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×