Jump to content
Guest settecento cinquanta due

Reifen für V7

Recommended Posts

Hallo Dieter,

dazu gibt es viele wachsweiche Aussagen von vielen Seiten im Netz.

Darum gebe ich dir nur einen (meinen) Rat:

Finger weg von der unterschiedlichen Reifenpaarung.

Hole dir den gleichen Reifen neu. Beim

nächsten Wechsel kaufe dir das Paar deines Wunsches!

 

Andreas

PS Freigaben sollten trotzdem überprüft werden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dieter,

tue Dir selber einen Gefallen und mache alle neu !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Dieter,

tue Dir selber einen Gefallen und mache alle neu !

Dem würde ich beipflichten, ich hab die Sport Demon auch runtergeschmissen, als der Hinterreifen durch war. Es gibt da eine ganz Reihe Alternativen, die durch die Bank weg besser bei der Fahrerschaft ankommen, mir fallen zuerst ContiRoadAttack, Michelin Pilot Active oder auch der ältere BT45 (den ich nicht mehr nehmen würde) ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dieter ;)

 

Ich kann aus eigener ErFAHRung die Michelin sowie Conti RoadAttack nur empfehlen. Ein Kollege aus dem Forum hat auf seiner V7 Racer neu die Michelin aufgezogen und sagte, er habe das Gefühl ein ganz anderes Motorrad zu fahren. Im positiven Sinn! Ich hatte auf meiner Breva auch die Michelin Pilot und war schlicht begeistert. Hab dann, wegen Lieferschwierigkeiten und aus Neugier, kürzlich die Conti Road Attack auf die Breva ziehen lassen und bin mit denen genau so zufrieden. Der Michelin ist nur noch eine Spur handlicher! Sind aber beide wirklich super. Ich würde eher ein Plus dem Michelin geben.

 

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest christian b.

Ich darf mal frotzeln: @ Dieter: mit der V7 darf man auch in Schräglage um die Ecke fahren. Auch oder trotz des Pirelli!

Mein erster Reifensatz sah nach knapp 13.000 km nicht so aus. Vielmehr war er gleichmäßig bis zur Flanke im Profil reduziert.

Ich kann mir kaum vorstellen, daß es in Bern nur geradeaus geht...;-)

Der Michelin Pilot Active kann aber alles noch viel besser... Ein sehr smoother Pneu. Klare Empfehlung!

Gruß Christian.

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK OK, ihr habt mich überzeugt. Am Freitag kommen vorne wie hinten neue ContiRoadAttack drauf 👍 und dann mal schauen obs besser geht 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Leute,

 

ein kleiner Zwischenbericht zum Pirelli Scorpion Trail II (vo. als Diagonal- und hi. als Radialreifen ausgeführt):

 

 

2017.04.21 (Neumontage) bei 12.547km

 

Profil vorne Mitte 4,5mm

Profil hinten Mitte 8,0mm

 

2018.06.08 bei 16.562km

 

Profil vorne Mitte 3,9 - 4,0mm

Profil hinten Mitte 5,9 - 6,0mm - auch noch im Flankenbereich

 

Messart: ohne Berücksichtigung einer Verschleißmarke

 

Gefahrene Strecken rund 4.000km, davon mind. 1.500km BAB, Rest Ortsgebiete und Landstraßen.

Der Verschleiß von rund 2mm hi. lässt auf eine Gesamtlaufleistung von mindestens 8 - 9000km schließen.

 

Mein üblicher Fahrstil: keine harte Beschleunigung aus dem Stand, immer erst wenn das Moped schon gut in Schwung ist, vorwiegend aus Schräglagen heraus, keine extrem harten Bremsmanöver, alles in allem ein eher runder Fahrstil. Dauertempo auf der BAB max. 120km/h weil höhere Geschwindigkeit auf Dauer sehr mühsam ist, auf Landstraßen je nach Beschaffenheit kurzfristig auch so schnell und mehr, ausgenommen enge Waldstraßen - eh logisch!

Mit diesem Reifensatz bisher nur eine einzige Ausfahrt mit Sozia über ca. 130km gefahren.

 

Vor dem Satz Scorpion:

2x hinten Sport Demon und 1x vorne. Mit dem Spot Demon war bei Solofahrten ab. ca. 110km/h immer ein leichtes Rühren in langgezogenen Kurven um die Längsachse zu bemerken, welches sich bis zur Höchstgeschwindigkeit bei rund 160km/h stetig bis zu leichtem bis mittlerem Pendeln aufbaute, welches aber nie wirklich beängstigend wurde. Das Pendeln trat ab ca. 140-150km/h auch auf Geraden sehr deutlich auf. Hingegen mit Sozia (mit und ohne Packtaschen) gab es erstaunlicherweise keinerlei Fahrwerksunruhen.

 

Mit dem Scorpion Trail II waren diese unschönen Eigenschaften anfangs nicht zu bemerken; die V7 lief sehr unauffällig neutral in allen Kurven, Beschleunigungsphasen, Geraden und nahezu allen Geschwindigkeitsbereichen; bei rund 160km/h war ein leichtes Rühren feststellbar.

 

Auf der unlängst stattgefundenen Fahrt zum Thüringer Treffen gab es einen regelrechten Dämpfer und ich bin richtig erschrocken, als die V7 mit zunehmender Geschwindigkeit bei ca. 150km/h auf der Geraden unerwartet richtig stark zu pendeln begonnen hat; die Reifen hatten zu diesem Zeitpunkt ca. 2.000km Fahrleistung, also noch ein fast neuwertiges Profil. Mein Entschluss noch mehr zu beschleunigen brachte keinen Erfolg, im Gegenteil - die Sache wurde richtig beängstigend. Also wieder sachte runter mit dem Tempo und bei ca. 130km/h war wieder Ruhe im Fahrwerk. Ich dachte zuerst an eine verkrampfte Lenkerhaltung und Seitenwind etc. und machte einen weiteren Versuch mit dem Ergebnis, dass das Pendeln wieder sehr stark einsetzte. Nachdem der Reifendruck selbstverständlich geprüft und ok war, war ich etwas ratlos und irritiert.

Die Beladung war derart: Tankrucksack (voll), Reisetasche Ortlieb 33Liter ebenfalls voll mit ca. 10kg quer über den Soziussitz, kleine Hecktasche am Gepäckträger (ca. 5Liter Fassungsvermögen, voll mit Regenzeug).

Jeder weiterer Überholvorgang war ab diesem Zeitpunkt eine etwas durchwachsene Angelegenheit, wobei ich Geschwindigkeiten über 140km/h tunlichst vermied.

 

Möglicherweise hängt das Pendeln mit dem neuen Dart-Flyscreen und meinem geringen Gewicht zusammen; vorher war das etwas höhere und breitere Original-Guzzischild montiert. Oder auch mit der Kombi Diagonal & Radial??? Dagegen spricht aber das problemlose Fahrverhalten vor der Fahrt nach Thüringen. Überdies ist dies die Serienbestückung der Ducati Multistrada und wird mittlerweile auch bei BMW-Modellen montiert (XR 1000 und GS), alles Motorräder mit sehr hohem Drehmoment, rund 125 - 150 PS und wesentlich höherer Bauart als die V7 (bezogen auf Windempfindlichkeit bei wirklich hohen Reisegeschwindigkeiten ab 160km/h). Allerdings wird hier meines Wissens nach nur Radial montiert.

 

Vor der Rückfahrt von Thüringen wurde der Druck in den Reifen etwas erhöht: vo. 2,6bar und hi. 2,8bar (Hinfahrt vo. 2,5bar und hi. 2,6bar). Leider waren die Reifen wegen der Fahrt zur Tankstelle schon etwas warm, was eine genaue Kaltmessung nicht mehr ermöglichte. Ein Versuch auf der BAB ergab eine leichte Besserung der Art, dass das Pendeln nicht mehr so heftig auftrat. Übrigens wird grundsätzlich mit einem Messgerät von FLAG gemessen, welches ich auch immer mitführe.

 

Ich habe mit Oli (V7) darüber gesprochen, weil er im Gegensatz zu mir sehr schnell unterwegs war und bei ihm keine Unruhen - auch bei Höchstgeschwindigkeit, aufgetreten sind.

 

Es steht jetzt noch eine penible Prüfung von der Lenkkopf- und Schwingenlagerung an, denn an Gabel und den Federbeinen konnte ich keinen Fehler finden.

 

Ansonsten hat sich dieser Reifen bisher bei allen Temperatur-, Wetter- und Straßenverhältnissen als äußerst unproblematisch und verlässlich erwiesen, weshalb ich von diesen Reifen uneingeschränkt überzeugt bin; es sei denn es stellt sich heraus, dass dieses Pendeln wirklich auf die Reifen zurückzuführen ist! Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

LG Peter

 

 

 

Die Kontrolle ist ohne negatives Ergebnis verlaufen, kein Lagerspiel am Lenkkopf und Schwinge. Ein Gespräch mit dem Werkstättenmeister ergab eine Bestätigung meiner Theorie - sinngemäß "sehr leichtgewichtig, eventuell ungünstiger Wind in Verbindung mit einem für den Fahrer ungünstigem Windschild" führt zu viel Auftrieb (Vorderrad zu wenig belastet) und vermehrter Unruhe im Vorderrad, was ein Pendeln auslösen kann.

Das Windschild Dart Flyscreen wurde demontiert und danach mehrmals auf der BAB zwischen 140 - 160 km/h gefahren. Der bisher gewohnte und etwas instabile Geradeauslauf mit leichtem Rühren ab 140 km/h war wieder da, das Pendeln war wieder verschwunden.

 

Fazit: Der Reifen Scorpion Trail II verursacht demnach kein Pendeln, dagegen kann ein Windschild und Untergewichtigkeit im Bereich ab 140 km/h etwas problematisch werden. Gleichfalls möchte ich in diesem Zusammenhang dem Grunde nach keine negative Kritik an dem Dart anbringen; es passt halt nicht optimal zu mir!

 

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoi Peter

 

Wieder einmal eine bestechende Analyse. Macht wirklich Spass, deine Berichte und Beiträge zu lesen!

Deine Windschildtheorie kann ich im Übrigen nur bestätigen. Ich hatte meiner Lütten ja zu Weihnachten ein Windschild von Puig spendiert. Ein ziemlich grosses mit verstellbarem oberen Bereich. Ich bin zu klein für das Schild und hatte drum immer imense Verwirbelungen am Helm. Es war unglaublich laut. Und die Seitenwindempfindlichkeit war so stark, dass ich teilweise bei viel Wind mit 70 über die Autobahn gefahren bin weil ich Angst hatte, dass es mich weg weht.

Jetzt ist das Dart Flyscreen Marlin wieder montiert und a Rueh is! ;)

Der Winddruck ist jetzt wieder auf dem Oberkörper und die Seitenwindempfindlichkeit ist viel geringer. Kann natürlich auch an meinem Übergewicht liegen. Aber wer will das schon wahr haben :)

 

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

habe wie immer mit großem Interesse deine sehr detaillierten Ausführungen gelesen.

Ich bekomme nächste Woche auf meiner Stelvio hinten den Scorpion Trail II aufgezogen. Im Moment sind vorne und hinten noch die "einer" drauf. Habe ja bislang erst ca 1000 km gefahren, aber die Reifen machen auf mich einen guten Eindruck. Wirklich überzeugt hat mich ein Kurventraining auf einer Kartbahn, welches (leider) bei Regen statt gefunden hat. Das schafft echt Vertrauen.

 

HG Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ingo und Klaus,

 

@ Ingo

 

Ich sehe so ein Windschild sehr neutral - weder gut noch schlecht, denn vielfach wird u.a. auch wegen der Optik etwas ran- oder weggeschraubt, so war es auch bei mir. Wenn so ein Anbauteil zu Fahrer und Moped passt, dann erfüllt es seinen Zweck und ist gut. Wenn nicht muss man eine andere Lösung suchen oder weglassen. Ich fahre jetzt wieder echt naked und es bläst ein herrliches Lüftchen ab 100 km/h. Vielleicht montiere ich auch wieder das Original Guzzi-Schild, denn damit war zumindest keine beängstende Pendelneigung gegeben. Aber wie gesagt: Nur der Versuch gibt Gewissheit, die bei einem anderen Fahrer/Schild schon wieder nicht mehr zutreffen muss!

Und betreffend Gewicht: Ich kenne nur die eine Seite die besagt: Häng dir bei Wind ein paar Bleiplatten an den Gürtel ..... ist auch nicht immer wünschenswert ...... aber Hauptsache man fühlt sich einigermaßen wohl!

 

@ Klaus - Betreffend neuer Hinterreifen für die Stelvio:

 

Ich bin den 1er Scorpion nie gefahren und kann deshalb hinsichtlich Fahreigenschaften nicht mitreden. Was ich darüber in Erfahrung gebracht habe, stammt von einem "Berittenen" (Polizeimotorradfahrer) der sinngemäß meinte "nicht so schlecht, aber bei Nässe ist er ein bisschen mit Vorsicht zu genießen". OK, es steht deine Erfahrung gegen seine, völlig neutral, und du musst in erster Linie Vertrauen zu deinen Reifen haben. Was ich aber sicherlich nicht machen würde, nur den hi. Reifen wechseln, weil ich denke das das Profil, Karkasse und Mischung auf einander abgestimmt ist, ist aber nur meine persönliche Haltung zum Thema Reifen neu.

---

 

So schön die kleine V7 auch ist, hinsichtlich Wind ist der Fahrer auf ihr mit der ziemlich aufrechten Sitzposition, den relativ niedrig angeordneten Armaturen + flachem niedrigen Tank ohnehin ein "Windfänger". Gestern habe ich die Mopeds wieder einmal getauscht und bin mit der Duc 160km/h und mehr gefahren, wobei der Winddruck aufgrund der anderen Bauart in etwa vergleichbar wie mit der V7 bei rund 120-130 km/h ist.

 

Noch schönen Abend und LG

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sooo. Die ComtiRoadAttack II sind drauf. Und der erste Eindruck? Ich erkenne mein Töff kaum wieder, als wenn es ein gant anderes wäre. Also im Positiven Sinne ;-)

Merci für die diversen Tipps ;-)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

meine V7 Classic hat im Februar einen ganz frischen Satz Dunlop Smartmax bekommen.

Der Hinterradreifen ist jetzt nach 4200km an der TRI Grenze angekommen. Nach zügigen Kurvenfahrten ist dieser "von 11.00Uhr bis bis 13.00 Uhr" an der Grenze.

Ich fahre zügig , ist das normal für die Karkasse?

 

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andi :cool:

 

Kurze Zwischenfrage: Was bedeutet TRI-Grenze? Hab ich noch nie gehört...

 

Die Abnutzung wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Gewicht des Fahrers, Fahrweise, Gummimischung an sich (härter/weicher). Ich hab schon von einem Kollegen gehört, dass er sich einen nagelneuen Satz Reifen im Frankreichurlaub nach gut 3000 km runter gefahren hat. Ich denke, dass 4200 km im unteren Mittelfeld sind. Probier mal Michelin. Die halten wirklich lange.

 

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Guten Morgen Ingo,

Sorry ein Schreibfehler, TWI Markierung sollte es heißen.

Das sind die "Höcker" in der Laufrille. Wenn diese plan mit der Gesamtlauffläche sind ist die legale Profiltiefe erschöpft.

 

Gruß Andreas

Edited by tee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guten Morgen Ingo,

Sorry ein Schreibfehler, TWI Markierung sollte es heißen.

Das sind die "Höcker" in der Laufrille. Wenn diese plan mit der Gesamtlauffläche sind ist die legale Profiltiefe erschöpft.

 

Gruß Andreas

 

Nich unbedingt in Deutschland...

Die Verschleißgrenze liegt hier bei 1,6mm

Der TWI kann auch schon mal 0,8mm Restprofil anzeigen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

laut meinen Messungen liege ich bei 1,5mm , also unter meiner TWI mind. Höhe (wie mitgeteilt - plan).

 

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir auch die Conti Road Attack 3 (CRA3) aufziehen lassen und muss sagen, fährt sich wie ein anderes Motorrad - wirklich genial!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mich Batu nur anschließen. Hab jetzt ca. 1100 km mit dem Road Attak 3 gemacht, ein Unterschied zum Pirelli wie Tag und Nacht.

Gruß Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×