Jump to content
Guest settecento cinquanta due

Reifen für V7

Recommended Posts

Also ich bin unter normalen Umständen von Michelin überzeugt, aber nicht zwangsläufig auf jedem Motorrad.

Der Pilot Road 4 ist ein verlässlicher und toller Allrounder, aber leider für die V7 nicht zu haben, der Road 5 detto. Der Pilot Aktiv ist sicher kein schlechter Reifen, aber mittlerweile hat ihn die Entwicklung schon längst überholt. Metzeler fällt mit ihren Spitzenreifen für die V7 leider auch aus.

 

Ich tendiere eher zu Conti RoadAttack 3 den es in der richtigen Dimension für die V7 gibt, oder den Pirelli Scorpion Trail II.

Diese Reifen müssen auch dem starken Drehmoment von großen BMW‘s und Ducati’s mit immerhin 1000 - 1200ccm bei rund 150PS standhalten und sicheren Grip aufbauen, was sie auch hervorragend tun. Immerhin sprechen wir hier von rund der dreifachen Leistung! Und bezüglich Kälte- Nassqualität sind beide Reifen derzeit im absoluten Spitzenfeld zu finden.

 

Ist aber ausschließlich meine Ansicht - jeder trifft seine Entscheidung selbst und soll sich dabei sicher fühlen.

 

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Ingo,...............

meine Antwort auf Deine Frage kann ich Dir nur so beantworten und da spielt das Wort ERFAHRUNG eine gewichtige Rolle! Ich hab vielleicht zu wenig davon, bin ja noch sozusagen ein Greenhorn in Sachen Motorrad.Man lernt ja nie aus........ und ein Glück gibt es in diesem Forum genug Spezialisten von denen man einiges lernen kann, Sessantuno z.B ein Glück kann man wieder von Ihm lesen.

 

die linke zum Gruß BOLDO

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Boldo und alle anderen Reifen-Interessenten,

 

ich möchte hier keinen Glaubenskrieg entfachen, denn jeder hat seine eigenen Erfahrungen und geht entsprechend damit um. Mich in diesem Zusammenhang als „Spezialisten“ zu nennen, ist zwar ehrenvoll, nur trifft es im Sinne des Wortes sicher nicht zu!

Spezialisten sind die Motorradfahrer, die das ganze Jahr über zwischen allen Himmelsrichtungen und bei fast jedem Wetter, mit den unterschiedlichsten Motorrädern und Bereifungen am Kontinent herumkurven; auch auf Rennstrecken!

Die können - sofern auch objektiv und nicht durch die Hersteller zwangsbeeinflusst, wirklich was Brauchbares für uns „Normalos“ präsentieren.

Mein Erfahrungsschatz, der hinsichtlich Motorrad eigentlich verschwindend klein ist, weil ich erst 1 1/2 Saisonen nach meinem Wiedereinstieg 2015 auf 2 Rädern verbringen konnte (2017 fällt weitgehend aus), beruht auf den Fahrten mit der Guzzi (zur Zeit Scorpion Trail II - ein ausgesprochen vielseitig guter Reifen), und ein Jahr danach im Spätherbst auf der Duc mit Rosso II, dessen Spitzenperformance mehr für die Rennstrecke als für die Straße gemacht ist (Schwachsinn als Serienbereifung), sowie einige Probefahrten mit einer nagelneuen und nicht eingefahrenen Yamaha Tracer 700 auf Pilot Road 4 (auf der Straße einfach top bei allen Bedingungen, außer bei zuviel PS und extremer Hitze) und BMW 800 R auf Metzeler Z8 (im wahrsten Sinne unauffällig und sehr vertrauenswürdig, mittlerweile vom RoadTec 01 abgelöst).

 

Ich orientiere mich an der Entwicklungsstufe der neuen Reifen und freue mich, das es endlich Reifen für die kleine V7 gibt, die nicht nur als uralte „Nebenprodukte“ bei den Herstellern rangieren, sondern wirklich top sind und rein vom Material her keinen Vergleich mit den üblichen Dimensionen scheuen müssen! Ob der Reifen dabei etwas mehr oder weniger kostet, ist mir völlig gleichgültig, denn immerhin sind die schwarzen Wunderdinger die wichtigsten Bauteile, die unsere Knochen samt Sozia sicher von A nach B und retour bringen sollen; und dabei ist das Beste gerade gut genug!

 

Deshalb kann ich mich auch nicht für zwar gute, aber technisch bereits überholte Reifentypen auch nur irgendwie begeistern.

Gott sei Dank kommen wir nicht täglich in Situationen, wo es wirklich knapp am Crash vorbei gegangen ist, aber wenn dieser Supergau auf 2 Rädern wirklich eintreten sollte, möchte ich mir mir nicht wegen einer „sturen Haltung“ oder vielleicht 30 Euro, ewige Vorwürfe machen!

 

Soviel dazu vom Normalo Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

......sorry ....wollte ich so eigentlich nicht.Aber guter Ratgeber für mich bist Du allemal

Gruß BOLDO

Edited by BOLDO

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen Boldo,

 

nur ganz kurz sonst drifte ich voll in‘ s ot ab:

Es gibt wirklich nichts wofür du dich entschuldigen müsstest und ich denke wir verstehen uns ohnehin!!

 

 

Noch schönen Solntag (wir haben jetzt wieder schönes Winterwetter mit Schneefall :( !

 

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

V_7_II_Stone_2015_LW.pdf

Ein freundliches Hallo hier in die Reifen-Runde,

da wir in 2018 die Erstbereifung auf der V7II ersetzen müssen und auch wollen, möchten wir an dieser Stelle die bescheidene Frage stellen, ob eventuell schon Erfahrungen mit dieser Reifenpaarung (siehe Anlage) aus dem Hause Avon gesammelt werden konnten.

Dieser relativ neue Reifen sowie die noch jungfräuliche Reifenfreigabe sprechen zwar nicht für eine tolle Trefferquote hier im Forum, aber wir versuchen es trotzdem.

Hintergrund der Frage sind die überzeugenden Eigenschaften der Avons auf der dicken Lady von der Insel (TB Storm). Dort möchte ich eigentlich kein anderes Produkt mehr fahren.

Es wäre schön, wenn sich einige dieser positiven Merkmale auch auf der V7II wiederfinden lassen. Dass das nicht so sein muss, ist vollkommen klar und wurde in vorherigen Beiträgen schon betont. Motorrad ist eben nicht gleich Motorrad.

 

Vielen Dank schon vorab für Eure Statements!

 

Mit besten Grüßen die corilos :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Tilo!

 

Avon wird in unseren Breiten meiner Ansicht nach sehr ungerecht behandelt, insbesondere was faire Vergleiche mit den großen Mitbewerbern betrifft. Hier im Forum gab es einen Ganzjahresfahrer, der sehr von Avon hinsichtlich täglich-praktischer Verwendbarkeit, als auch von der Haltbarkeit, überzeugt war. Dies hat soweit ich nicht irre die Typen AM 20 und 21 betroffen. Für den nachfolgenden Roadrider AM 26 kann ich dir leider nichts anbieten.

 

Eines gibt mir aber schon zu denken, was ich beim Reifenhändler expliziet ansprechen würde:

 

Die Dimension für das Vorderrad 100/90/18 gibt es ausschließlich als Universalreifen, d.h. baugleiches Modell für vo. und. hi. verwendbar! Ich bin zwar kein Reifentechniker, aber bekannterweise ist der Reifenaufbau für vo. bzw. hi. ein anderer, da auch unterschiedliche Anforderungen abgedeckt werden müssen!

 

 

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

zunächst vielen Dank für Deine, wie nicht anders zu erwarten, eindeutige und somit klare Antwort!

Wichtig ist Deine Anmerkung zum "Universalreifen", denn in der Regel gibt's eindeutige Klassifizierungen (front + rear).

Vielleicht frage ich diesbezüglich auch mal direkt bei der freigebenden Stelle nach.

 

Meine durchweg positiven Erfahrungen mit den Avons hatte ich bereits kurz erwähnt.

Im Vergleich mit den hier nicht genannten Vorgängern auf der TB Storm beeindrucken mich die Avons vor allem mit: einer wesentlich längeren Laufzeit, einem ziemlich gleichmäßigen Verschleiß (keine platte Mitte) und somit angenehmes Handling von Anfang bis Ende und besonders der hintere Gummi ist optisch breiter :) ohne Handlings Einbußen!

 

Keine Erfahrungen habe ich aus den Grenzbereichen (trocken oder nass), da ich mich mit 340kg Motorrad nicht mehr am Limit bewege.

 

Auf jeden Fall werde ich das Thema Avons für die V7II weiter verfolgen, da uns die "kleinen" Italiener nicht unbedingt überzeugen.

Falls Bedarf besteht, werde ich die Ergebnisse an dieser Stelle bekannt geben.

 

Mit besten Grüßen die corilos :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

da ich seit vielen Jahre auf "Trennscheiben" durch die Kurven fahre, ähnlich der neuen V7 Generation, hier meinen Empfehlung: nach wie vor ist der Bridgestone BT45 bei trockener & nasser Fahrbahn klasse.

Der Frontreifen neigt zur Sägezahnbildung und fängt an zu singen. Dafür beisst er sich aber gut in den Belag. Verschleiß, bei guter Beanspruchung geht dieser schneller zur Neige als andere, die nicht so saugend am Belag sind.

Was will/brauch man?!

Jetzt auf meinem Neuerwerb, V7 Classic, sind ganz frische Dunlop Arrowmax Streetsmart aufgezogen worden. Diese sollen in der "Trennscheibenklasse" hervorragend sein. Ich werde berichten.

Im Übrigen hat mir der Reifenfachmann die Conti Road Attack 3 nicht empfohlen, da dieser mir keine Reifenfreigabe besorgen kann (Radialreifen).

 

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

@tee

 

Würde mich über einen Zufriedenheitsbericht der Dunlopreifen freuen. Ich habe noch nichts über die gelesen. Ich kenne nur die Michelin Pilot Active und bin hochzufrieden mit denen. Aber man kann sich ja mal inspirieren lassen!

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Reifenrunde,

 

folgende Zeilen hatten wir an AVON gerichtet:

 

die guten Erfahrungen mit Avon Reifen auf einer Triumph Thunderbird Storm haben mich veranlasst, für die Moto Guzzi V7 II gleichfalls einen passenden Reifensatz zu finden. Die Reifenfreigabe (siehe Anlage) ist ja noch recht jung. Aufgefallen ist mir dabei, dass es sich um Universalreifen handelt, welche somit nicht die für vorn oder hinten speziellen Eigenschaften mitbringen. Gibt es dafür einen Grund? Wesentlicher erscheint mir jedoch die Frage nach den Fahreigenschaften. Gibt es eventuell Fahr- oder sogar Vergleichstests über die Kombination Moto Guzzi V7 II - Avon Roadrider?

 

Daraufhin erhielten wir folgende Antwort:

 

vielen Dank für Ihr Interesse an AVON Motorradreifen. Direkte Vergleichstest gibt es leider nicht von der Moto Guzzi, anbei übersende ich Ihnen eine Empfehlung auf der Yamaha FZ 750 in Motorradfahrer im letzten Jahr. Universal bezieht sich auf die Montage der Reifen, es gibt Reifen mit Vorderrad-Laufrichtung und mit Hinterradlaufrichtung, wenn jetzt eine Reifengröße für vorne und hinten montiert werden kann, gibt es die Möglichkeiten zwei Laufrichtungspfeile anzubringen und den Reifen als Universal zu kennzeichnen, dies hängt vor allem mit der Profilgestaltung und der Stoßkante zusammen. Auf der Hinterachse wird der Reifen für Beschleunigung beansprucht auf der Vorderachse für Verzögerung, daher die Laufrichtungsänderung. Daß die Bescheinigung relativ neu ist, liegt nur am geändertem Formular (Anschrift und Geschäftsführer), da auf der alten Bescheinigung noch unsere alte Firmenanschrift war. Ich hoffe ich konnte Ihnen dadurch weiter helfen.

 

Viel schlauer sind wir dadurch also nicht geworden.

Beste Grüße die corilos:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry,

aber was soll das? 16 & 18 Zoll mit 18 & 17 Zoll - "Empfehlung" und dann von einem renomierten Reifenhersteller. Und die Heraushebung der Universallaufrichtung wozu?

Damit der örtliche Reifenhändler blos nichts verkehrt macht? Und dann noch eine Laufrichtungskennzeichnung nachträglich anzubringen? Verstehe ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

heute habe ich bei 11C und Sonnenschein die Motorrad-Saison eröffnet.

Meine brandneuen ContiRoadAttack II durften zeigen was sie können.

Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Einlenken in Kurven geht jetzt locker von der Hand.

Die V7 fällt förmlich in die Kürven wo der Pirelli doch eher geradeaus wollte.

Eine bessere Eigendämpfung besitzt der Reifen auch.

Die Guzzi macht mit dem Conti noch mehr Spaß!

Meinen Dank noch an Augusto, der diesen wunderbaren Reifen empfohlen hatte.

 

Gruß

Jochen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jochen,

freut mich, wenn dir deine neuen Reifen Spaß machen :rolleyes:

Morgen gib's hier am Bodensee 17 Grad und Sonne - die V7 steht bereit :cool:

Die Saison beginnt ja erst, du wirst also noch viel Freude mit diesen Reifen und deiner Guzzi haben -

10.000 km haben die letzten Conti gehalten ;)

Schöne Grüße,

August

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen in die Runde,

 

Seit letzter Woche habe ich auf meine V7 uno nun auch den Conti Road Attack 3. Es ist der Wahnsinn, als ob man ein ganz neues Motorrad hätte. Ein super Handling, sehr gute Eigendämpfung und Grip, grip, grip. Nicht ganz günstig die Dinger aber jeden Cent wert. Auch zum Sicherheitsaspekt in jedem Fall eine deutliche Verbesserung. Vorher hatte ich immer noch die Serienbereifung Pirelli Sport Demon drauf und die waren glaube ich aus Holz geschnitzt...

Der Name war völlig korrekt bei den Biestern - dämonisch suchten sie jede Längsrille von selbst und bei etwas Feuchtigkeit wurde es ebenfalls höllisch.

Ich kann die Road Attack echt nur jedem empfehlen!

 

Viele Grüsse, wir sehen uns auf der Strecke

Sascha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

hätte gar nicht gedacht das es diese in der passenden Dimension gibt, aber um so besser.

 

Gruß ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bisserl' OT; aber wie zum Geier kriegt ihr es hin, dass eure Reifen länger als 10'000 km halten? Valium unter der Sattelbank? :p

 

Aber vielleicht schaffe ich das ja auch mit einem der Reifen, die hier drin benannt wurden (Bisher gab's nur Sport Demons, Sportec Klassik und BT45, die Rangfolge könnt ihr euch unschwer vorstellen).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hoi Roeme

 

Ich fahre auf meiner Breva Michelin Pilot. Die werden jetzt gewechselt nach ca 9-11000 km. Kann es nicht genau sagen weil die ja auf der Breva schon drauf waren. Bin mit denen ca 5000 km gefahren. Langstrecke ca 1500 km. Der Rest Landstrassen und Pässe. Die halten einfach gut. Und lange. Super Reifen!!

Gruess, Ingo

Edited by lozärn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

tja, wie macht man 10000 mit einem Reifen? Ist mir ein Rätsel, wird wohl noch lange eines bleiben.

 

Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mädels - jetzt prügelt doch nicht immer auf dem armen Pirelli rum! Das Ding nennt sich SPORT-Demon und nicht Touren-Tussi, Blumenpflück-Berta oder Schleicher-Schnulli!

 

Der Pirelli funktioniert, wenn man ihn artgerecht bewegt! Der braucht mind. 2,5 bar und einen Fahrstil mit ordentlich Druck auf dem Vorderrad

 

Angehängtes Bild zeigt mein Vorderreifen auf einer V7 III - die Gummi-Nupsies sind ehrlich abgefahren, Angststreifen nicht mehr vorhanden und anhand vom Abrieb sieht man, daß der Gummi in Kurven mehr als genug Grip aufbaut und ordentlich Material auf dem Asphalt lässt. So aufgerauht und durch die Walkerei beim Hernehmen immer schön geschmeidig weich gehalten, verhält sich der Reifen auch im Nassen nicht allzu schlecht.

 

Laufleistung beim Bildle knipsen: 4015km - denke nach max 6500km ist der komplette Satz tot! Fussrasten-Pinökel auch - und der Seitenständer musste in Linkskurven auch schon Farbe lassen....

 

Der Sport Demon ist halt eine klassische Strassen-Nutte: Ordentlich hernehmen und man(n) hat seinen Spaß!;)

 

Ach ja - Vorspannung der Federbeine auf max (noch drei "Sicherheitsgewindegänge" übrig)

Foto-0259.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Manfred,

 

wegen den 10.000 km. Da hat das Fahrzeuggewicht einen großen Einfluss. Und ob man mit Sozius fährt so wie du das zu fast 100 % machst. Ich schaffe auch immer mindestens 10.000 km und auch mehr (Fahrzeuggewicht 200kg, kaum Soziusbetrieb, Reifen hat neu 7 mmm). Die kleine Breva von Ingo hat ja auch nur 200 kg. Ich habe den gleichen Reifen wie auf der Guzzi noch auf einem 130 kg Moped drauf, da werde ich sogar noch wesentlich mehr schaffen.

 

Gruß Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jungs,

 

ich muss nun zur Reifendiskussion auch meinen Kommentar abgeben. Fahre seit August 2017 eine V7 III Stone, und bei mir ist aktuell der Original Pirelli Sport Demon hinten nach 4.100 km fertig -> in der Mitte de facto kein Profil mehr (keine Ahnung wie manche es schaffen 10.000 km mit dem Reifen zu fahren?). Da das Bike von Anfang an bei jeglicher Art von Längsfugen richtiggehend wackelt und ich hinten schon mehrere Rutscher hatte, freue ich mich auf neue Bereifung. Es wird wohl der Conti Road Attack werden. Wie zuvor bereits berichtet habe auch ich die Federbeine komplett vorgespannt, die Stone ist spürbar wendiger und gibt der V7 zudem so etwas wie ein klein wenig sportliches Benehmen :-)

 

Grüße aus Österreich

Dietmar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Jungs,

 

ich muss nun zur Reifendiskussion auch meinen Kommentar abgeben. Fahre seit August 2017 eine V7 III Stone, und bei mir ist aktuell der Original Pirelli Sport Demon hinten nach 4.100 km fertig -> in der Mitte de facto kein Profil mehr (keine Ahnung wie manche es schaffen 10.000 km mit dem Reifen zu fahren?). Da das Bike von Anfang an bei jeglicher Art von Längsfugen richtiggehend wackelt und ich hinten schon mehrere Rutscher hatte, freue ich mich auf neue Bereifung. Es wird wohl der Conti Road Attack werden. Wie zuvor bereits berichtet habe auch ich die Federbeine komplett vorgespannt, die Stone ist spürbar wendiger und gibt der V7 zudem so etwas wie ein klein wenig sportliches Benehmen :-)

 

Grüße aus Österreich

Dietmar

 

 

Hallo Jungs,

 

habe heute von meinem Hinterreifen (Pirelli Sport Demon) Bilder gemacht. Gleich vorweg, diese sind erschreckend - wie oben beschrieben habe ich nach nur 4000km keinerlei Profil mehr in der Reifenmitte, und das bei einem Tourenreifen und einem Motorrad mit 52 PS. Die bisher schlechteste Laufleistung, die mir in meinem Motorradleben erfahren ist. Es kann sich wohl nur um einen "Montagsreifen" handeln, dachte ich zuerst. Aber heute den Vorderreifen gemessen, der liegt aktuell auch schon bei 2mm Profiltiefe! So what, neue Reifen müssen her, hoffentlich hat meine Werkstätte rasch eine andere Alternative zur Hand :-)

 

IMG_20180520_111116.jpg

 

Ich versuche noch immer zu verstehen, wie manche 10000km (oder mehr) auf diesen Reifen fahren können ???

 

Freue mich über jede Rückmeldung.

Gruß Dietmar

IMG_20180520_111055.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich denke auch, dass mit dem Pirelli irgendwas nicht stimmt.

 

Ich habe das Problem ja schonmal angesprochen.

Auf gerader Fahrbahn habe ich manchmal das Gefühl dass die V7 II mir einfach umkippt. Das Gefühl habe ich bei Änderungen des Asphalt, bei 2500 UMin und bei Hitze....

Habe heute mal die Federbeine mit einem Zollstock gemessen, ob die vielleicht unterschiedlich eingestellt sind. Haben beide die exakt gleiche Länge.

Wo kann ich mich über das Einstellen der Federbeine der V7 II informieren?

 

Die Pirellis haben auf der Flanke einen roten Punkt, der normalerweise den Standort des Ventils anzeigen soll. Ab Werk stimmte am Hinterrad die Position des roten Punktes nicht mit der Position Ventils überein.

Allerdings auf dem Vorderrad schon. Heute habe ich mal wieder auf die roten Punkte geachtet. Die Position vom roten Punkt vom Vorderrad stimmt überhaupt nicht mehr mit der Position des Ventils überein.

 

Kann das sein? Beim ADAC-Training haben wir mehrere Vollbremsungen gemacht.

 

Den Reifendruck muss ich regelmäßig kontrollieren, weil nach ein paar Tagen Nichtnutzung so um die 0,2 bar verloren gehen.

 

Bin auch froh, wenn der Reifen abgefahren ist. Dann kommt definitiv was anderes drauf. Habe jetzt 4300 km runter und der Hinterreifen ist noch in sehr guter Verfassung. Also kein Vergleich zu oben. Dennoch habe ich kein Vertrauen in den Reifen.

Edited by jensimaniac

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jens

 

Bin auch froh, wenn der Reifen abgefahren ist. Dann kommt definitiv was anderes drauf. Habe jetzt 4300 km runter und der Hinterreifen ist noch in sehr guter Verfassung. Also kein Vergleich zu oben. Dennoch habe ich kein Vertrauen in den Reifen.

 

Wenn Du kein Vertrauen ins Rollmaterial hast dann solltest Du vielleicht schon früher wechseln. Bringt Dir letztendlich Nichts wenn Du ein Motorrad fährst, welches Dir keine Sicherheit vermittelt.

 

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×