Jump to content
Guenter

Reifen, Pneus, Gummis für Moto Guzzi

Welche Reifen fahren Guzzisti?  

207 members have voted

  1. 1. Welche Reifen fahren Guzzisti?

    • Avon
      8
    • Bridgestone
      50
    • Continental
      15
    • Dunlop
      13
    • Heidenau
      3
    • Maxxis
      0
    • Metzeler
      35
    • Michelin
      21
    • Pirelli
      61
    • Andere Marke
      1


Recommended Posts

Ingo,

 

hätte ich es vorher gewusst, hätte ich die Duc möglicherweise nicht gekauft. Ich hatte halt nicht damit gerechnet und noch weniger gewusst, das am Hinterrad ein 60ger Querschnitt montiert ist, der üblichweise im Rennsport (Klasse Supersport) Verwendung findet. Mittlerweile hat Ducati vermutlich unzählige und eher unfreundliche Kritiken erhalten, sodass das Nachfolgemodell wieder einen üblichen 55ger Querschnitt hat, für den alle namhaften Hersteller etwas im Angebot haben.

 

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So, jetzt mal ein abschließendes Feedback meinerseits.

Anfangs erwähnte ich ja, dass ich mir die Michelin Road 5 gekauft habe und diese gg meine Metzeler Sportec M3 tausche wollte. Der Reifenwechsel ist letzten Dienstag vollzogen worden und ich durfte bei leichter Nässe zurück fahren. Etwas unsicher war ich mir schon...zum einen..weil die Reifen eine Einfahrzeit benötigen zum anderen weil die Straßen nass waren und ich echt schlechte Erfahrungen durch die M3 sammeln durfte (Regen und alles unter 15 °C möchte dieser wirklich nicht). Also langsam zurück zum "Hauptquartier". Nun kam was seit langem kommen musste/durfte/konnte....ein Wochenende mit (endlich mal wieder) Schönwetter. Samstag also runter zur Guzzi...Reifen noch einmal begutachtet...zwei-dreimal oje-oje gedacht (sind echt noch nicht eingefahren und die Oberfläche ist noch schön glatt) und los gefahren. Zuerst Richtung Stadtgrenze und zwar durch den normalen Verkehr. Obwohl ich vorsichtig gefahren bin baute sich innnerhalb kürzester Zeit ein Grundvertrauen auf. Ich dachte...warte mal lieber ab was außerhalb der Stadtgrenze so passiert. Was soll ich sagen?? Es passierte nichts aufregendes mehr...und das im positiven Sinne. Die Reifen sind eine Wucht und es macht einen Heidenspaß diese Reifen zu fahren. Natürlich hätte auch der Metzeler Roadtec 01 diese Chance verdient...nur wurde dieser seltsamerweise teurer gehandelt als der Road 5. Mir war es recht...und bleibt es auch. Also von mir beide Daumen hoch für diese Michelin-Reifen. Wer neue Gummis sucht sollte unbedingt über diese Reifen stolpern und die Charaktereigenschaften zumindest einmal ansehen.

 

Kurz und nebenbei...der Reifenhändler sagte natürlich, dass diese Reifen mehr können als mein "Koffer" und meinte meine Griso. Aus ihm sprach der blanke Neid. Anders konnte und kann ich mir das nicht erklären. Aber.....selbst wenn...lass doch den Reifen mehr können. Ist doch egal. Ich fahre mit meiner Griso und allg. gesagt mit einer Guzzi doch keine Rennen und Meisterschaften. Auch jage ich keine Japaner, Briten, Amis, Deutsche und andere Italiener. Ich genieße...und jetzt noch viel mehr!

 

Danke für eure Aufmerksamkeit.

Thorsten der Grübler (mit einer "Baustelle" weniger :o )

Edited by Der Grübler

Share this post


Link to post
Share on other sites

He Thorsten,

 

schön das es so gut läuft mit den Road5...und was den ollen Händler betrifft, lass ihn quatschen, er hätte sicher gern so einen "Koffer".

 

freundlichst grüsst dich Ingo :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Ingo...solch ein (unqualifizierter) Kommentar hebt mich schon lange nicht mehr an.

Wir fahren Guzzi weil wir es können (und wollen) und nicht weil wir es müssen, oder was!? :o

 

Thorsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

jepp so sieht's aus :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab auf der Griso auch Michelin. Aber die Vorgänger vom Road 5. Die sind auch schon wirklich gut. Die Road 5 sollen ja nach 5000 km im Regen noch genau so gut bremsen wie der Road 4 wenn er neu ist. Also alles Richtig gemacht, Thorsten!!

Gruess, Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

So etwas höre ich natürlich sehr gerne und ich werde dann zu gegebener Zeit berichten.

Haltet schön die Ohren steif....und nicht vergessen....wir sehen uns beim Treffen.

 

Thorsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit den Metzeler ab Werk war ich überhaupt nicht zufrieden. Bin dann auf Michelin Pilot Road 2 umgestiegen und dabei geblieben. Habe gerade den dritten Satz bestellt. Soll sehr gut bei Regen sein, aber das teste ich lieber nicht aus! Mir gefällt das leichte Einlenken und die gleichmäßige Abnutzung (kein Eckig-Fahren).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na da hättest du auch den Road 5 nehmen können

 

ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

ich fahre auf derCali2 die Bridgestone BT45 bin damit sehr zufrieden ,

im Regen und auf Trockener Straße bin aber auch für gute Reifentipp's zuhaben.

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heidenau K65 auf der Cali, BT45 auf der LeMans.

Wenn die Brückensteine runter sind gibts da auch die K65. Fühlen sich für mich gleich gut bzw. eher noch nen Ticken besser an, taugen im trockenen und auch bei Nässe, sind etwas günstiger und als Zugabe noch aus hiesiger Produktion (Also in Deutschland). Das reicht mir an Gründen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lange Zeit AVON AM 26 Roadrider auf der Le Mans (100/90-18 und 120/90-18). Toller Reifen: handlich aber nicht kippelig/nervös, neutral von der Mitte bis zur Kante, gute Haftung, ewiges Leben, toll. Derzeit Conto Classic Attack und Road Attack 2. Ebenfalls sehr guter Reifen, der sich wie der AVON fährt. Angeblich bessere Haftung aber der AVON ist ja auch nicht weggerutscht/-geschmiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe seit ein paar Tagen an der V7-classic I AVON AM26 Roadrider vorne und hinten montiert und beginne damit sehr zufrieden zu sein.

Der Unterschied zu den alten Michelin Lasertec war erheblich (diese mussten durch extremes Gegenlenken förmlich gezwungen werden, waren aber auch schon recht kantig abgefahren)

Mit den Avons hatte ich am Anfang ein vergleichsweise kippeliges Fahrgefühl - mittlerweile habe ich meinen Fahrstil aber angepasst und bin begeistert - gute Haftung, zielgenau und wendig - ein sicheres Fahren!!

Gruß Heinz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Metzeler Roadtec 01 und ContiRoadAttack3 habe ich auf meiner Griso 1100 bis zur Verschleißgrenze gefahren (2 mal Roadtec 01, 1 mal CRA3). Beide Reifen lenken sehr neutral ein, kurzer Lenkimpuls und minimale Gewichtverlagerung. In der Kurve hatte ich das Gefühl, ich könne den Lenker loslassen und beide Reifen ziehen ihre Bahn unbeirrt weiter. Zum wieder hoch kommen braucht es ebenfalls einen kurzen (Gegen-)Lenkimpuls, das ist m.E. besonders Griso-typisch und trifft auf andere Motorräder nicht so ausgeprägt zu. Diese Kurvenneutralität geht erst verloren, wenn Kanten ins Reifenprofil eingefahren sind, und das passiert bei höherer Kilometerleistung bei (nahezu) allen Fahrern und bei allen Reifen. Die hineingefahrenen Kanten bei höherer Laufleistung wirken sich beim Metzeler wesentlich stärker aus als beim CRA3. Am Schluss war der Metzeler nur mit viel Kraft am Lenker noch in höherer Schräglage zu halten, entsprechend unsicher hatte ich mich gefühlt und dachte "ich fahre als säße zum ersten mal auf einem Motorrad". Diese beiden Reifen haben bei meinem Fahrstil so ca. 6.000 bis 6.500km gehalten, dann war an manchen Stellen schon unter 1,6mm. Grundsätzlich wechsel ich immer vorne und hinten, auch wenn der eine oder andere da noch etwas an Profil haben sollte (z.B. hinten Profil am Limit, aber vorne noch für 1500km gut wie der CRA3 auf der Griso).

 

Der CRA3 ist ein super genialer SEHR sportlicher Reifen, zielgenau, präzise in Kurven (d.h. wenig Lenkkorrekturen), gripstark bis in tiefste Schräglagen, handlich, gute Eigendämpfung. Der Roadtec ist weniger sportlich, braucht etwas mehr Kraft zum Einlenken, leicht knautschig am Vorderrad aber angenehm, er ist einen Tick weniger präzise, weniger zielgenau und präzise, weniger handlich, aber ebenfalls gripstark bis in tiefste Schräglagen. Der Roadtec 01 scheint etwas mehr auf Komfort auf schlechten Straßen ausgelegt zu sein. Der CRA3 hat ein geringeres Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage. Bei besonders sportbetonter Fahrweise ziehe ich den CRA3 vor, bei etwas weniger Sport dafür Hubbel-Asphalt ist der Roadtec 01 m.E. eine Spur vorteilhafter.

 

Aktuell lasse ich den Michelin Road 5 auf meine Griso 1100 montieren. Bin sehr gespannt! Diesen Reifen habe ich schon 800km auf meiner Shiver gefahren, und ich bin bis jetzt sehr angetan. Seine Eigendämpfung ist eine Spur größer als beim CRA3, eher auf Roadtec Niveau. Ansonsten alle guten sportlichen Eigenschaften wie der CRA3 auch, liegt minimal stabiler als der CRA3, aber das kann auch an der Shiver liegen, auf der kenne ich den CRA3 (noch) nicht.

 

Auf meiner Streety habe ich aktuell den Michelin Power RS, bis jetzt ca. 1.500km. Klar dieser Sportreifen hat nochmals eine bessere Stabilität und bessere Zielgenauigkeit und Präzision als die erwähnten Tourensportreifen. Durch seine herausragende Stabilität - geradeaus, in Kurven, beim Bremsen - animiert er zum noch schneller fahren als mit dem CRA3 oder dem Roadtec 01, die ich beide auf der Streety auch gefahren bin mit je einem Satz vorne und hinten. Auch dieser Reifen scheint mir interessant für die Griso, mal schauen....

 

Den oft zitierten Pirelli Angel GT hatte ich vor Jahren mal auf meiner Streety: Grip, Handling, Präzision, Zielgenauigkeit, sprich Sportlichkeit voll okay, aber der Reifen ist mir zu hart, kaum Eigendämpfung, das gefällt mir gar nicht. Daher gilt für mich: nie mehr wieder. Aber ich weiß, dass andere ihn sehr mögen.

 

All die erwähnten Reifen sind meines Erachtens wirklich absolut top, auch bei Nässe! Es ist reine persönliche Geschmackssache und persönlicher Fahrstil, welchen man da wählen möchte.

Edited by dottore

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fahre Metzler Laser Tec könnten besser sein, werde den Michelin ausprobieren, der war auf der Monster einsame Spitze

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fahre Metzler Laser Tec könnten besser sein, werde den Michelin ausprobieren, der war auf der Monster einsame Spitze

 

Hallo Volker,

Gemetzel Lasertec hatte ich dereinst auch auf einer BMW und auf einer Yamaha. Nicht unbedingt das gelbe vom Ei, aber der ist ja auch schon ein steinaltes Modell.

 

Für die klassische Cali steht meine Empfehlung weiter oben, die sind klasse! :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun habe ich den Michelin Road 5 ca. 3500 km auf meiner Griso 1100 gefahren, davon ca. 700 km Autobahn sehr gemütlich, alles andere sehr flotte Landstraßenfahrten mit ca. 2000 km davon auf Sardinien. Restprofil: hinten 4,0 bis 4,5 mm, vorne 2,3 bis 2,5, direkt neben den Stegen gemessen in Mitte und Seite. Der Vorderreifen ist - vermutlich wegen dem hohen Gewicht der Griso vorne - mehr verschlissen. Voraussichtlich hält der Reifen bis etwas über 6000 km, damit bin ich in meinem üblichen Haltbarkeitsbereich für Tourensport-Pneus. Der Reifen hat eine enorme Stabilität beim Bremsen, geradeaus und bei Kurvenfahrt in allen Schräglagen, einen Tick besser als beim CRA3 (bei diesem lässt sich dafür die Linie in Schräglage einen Tick leichter korrigieren) und zwei Ticks besser als beim Roadtec 01 (der 01 ist leicht komfortabler aber in allem etwas träger und unpräziser, nicht so ausgeprägt sportlich wie CRA3 und Road 5). Dazu ist die Griso schön handlich mit dem Road 5. Gute Eigendämpfung, Stabilität, Neutralität in allen Lagen, Zielgenauigkeit und Handlichkeit (Sportlichkeit) widersprechen sich nicht. Vorne hat sich schon eine leichte Kante eingefahren (weil ich ja nicht immer extremere Schräglagen fahre und damit den Reifen nicht ganz gleichmäßig rund verschleiße), welche offensichtlich die Aufstellneigung beim Bremsen vorne erhöht, zuvor war diese Austellneigung kaum vorhanden. Diese Kante macht sich beim Kurvenswingen (noch?) nicht bemerkbar, nur beim Bremsen. Das Abriebbild des Road 5 ist vorbildlich, wie nachfolgende Bilder zeigen (die ersten beiden Bilder hinten, das 3. Bild vorne). Man kann deutlich den Übergang von der Silikaschicht zur Rußmischung hinten erkennen. Die Rußschicht rubbelt rauher auf (harmlos, normal, und ohne verstärkt zu verschleißen), aber hat Mördergrip. Den Road 5 favorisiere ich nach meinem Geschmack etwas mehr, vor dem ebenso sehr sportlichen CRA3, und letztgenannten noch vor dem eher komfortableren, mehr touristischen, gutmütigen, verzeihenderen, mit etwas weniger sportlicheren Genen gesegneten Roadtec 01 auf meiner Griso. 

Ich kann aber jeden dieser erwähnten Reifen sehr empfehlen für die Griso, es ist reine persönliche Geschmackssache, welcher einem besser liegt. Top-Reifen sind alle drei, uneingeschränkt!!! Alle drei Reifen benötigen so gut wie kein Warmfahren, bin aber nie unter 15 Grad gefahren. Zudem funktionieren alle drei auf der Landstraße auch bei über 35 Grad Lufttemperatur hervorragend, keine Überhitzung, kein Wegschmieren beim Beschleunigen in Schräglage (ich fuhr den CRA3 sogar bei 40 und den Roadtec 01 gar bei 43 Grad Lufttemperatur). Es stellt sich sehr schnell großes Vertrauen in jeden dieser Reifen ein, und die Reifen animieren dazu, vor allem Road 5 und CRA3,  es bedenkenlos krachen zu lassen - den Adler fliegen zu lassen - bis der Seitenständer bzw. die Fußraste kratzt (letzteres gelegentlich auf meiner Hausstrecke, wo ich jede Kurve genau kenne, logo).

IMG_20180921 Griso-3500km hinten3.jpg

IMG_20180921 Griso-3500km hinten4.jpg

IMG_20180921 Griso-3500km vorn.jpg

Edited by dottore

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×