Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Nevada 750 ruckelt..2. Steuergerät innerhalb 1 Monats

  1. #1
    Junior Member


    Registriert seit
    08/2018
    Beiträge
    2

    Nevada 750 ruckelt..2. Steuergerät innerhalb 1 Monats

    Bin vollkommen neu hier und verzweifelt. Meine Nevada 750 ruckelt seit 11/17.Mein Schraubmeister wusste nach Auswechseln von 2 Thermosensoren ohne anhaltenden Effekt ( NB. Die Maschine fährt nach jedem Eingriff ein bis 2 Tage normal u ruckelt dann wie vorher.) auch nicht weiter. Die Guzzi Werkstatt hat mein Steuergerät beschuldigt , zur Kontrolle verschickt ...keinen Fehler gefunden...trotzdem ausgewechselt....1100€!.... 32 Tage wars wunderbar...
    dann gleiche Störung ...ruckelt ...stirbtab...ruckelt..Jetzt will der Händler das Steuergerät wieder auswechseln, weil er sonst nix findet... Mein logischer Verstand streikt. Was haltet Ihr davon? Soll ich die Guzzi in den zwie Tagen in denen Sie fährt ganz schnell verkaufen? Oder gibts eine bessere Idee. Der Händler behauptet Piaggio fällt auch nix mehr ein.

  2. #2
    Senior Member Avatar von lozärn
    Name
    Ingo
    Bike
    Breva 750 i.e. Griso 1100 i.e.
    Ort
    Luzern


    Registriert seit
    06/2017
    Beiträge
    1,080
    Hallo,

    wenn der Motor ruckelt, bekommt er zuwenig Sprit oder zündet nicht. Benzinpumpe kontrolliert? Am besten mal Benzinschlauch und -filter wechseln. Filter ist im Tank zusammen mit der Benzinpumpe. Ruckelt der Motor schon, wenn er kalt ist? Oder erst ab einer höheren bis hohen Betriebstemperatur? Dann ist es eventuell die Zündspule die nicht richtig arbeitet. Gibt für jeden Zylinder eine Separate.

    Im Übrigen helfen wir hier gern. Wir wissen aber auch gern, mit wem wir es zu tun haben. Es sollte für Sie sicher kein Problem sein, uns kurz ein paar Angaben zu Ihrer Person und zu Ihrer Nevada (Baujahr, KM (gilt für Sie und Ihr Moped)) zu machen
    Das ist hier gewissermassen so Usus. Dann klappts auch mit dem "Du".
    Freundliches Willkommen hier im Forum.

    Gruess, Ingo

  3. #3
    Member Avatar von gausne
    Bike
    V7II Stone


    Registriert seit
    11/2015
    Beiträge
    49
    Moin Schorsch,

    Nur ein Verdacht, kein echtes Wissen:
    Ich habe gelesen (im "roten" Forum AFAIR), dass das Steuergerät der V7II nach einem Reset aus gesammelten Fahrdaten "lernt". Falls bei der Nevada das Gleiche oder ein ähnliches verbaut ist, würde das die 32 Tage erklären. Wenn ein händischer Reset des Steuergerätes das Ruckeln für ein paar Tage abstellt, dann ist vermutlich ein Sensor defekt. Vielleicht kann ein Guzzidiag-Experte helfen?

    Gruss,
    Georg

  4. #4
    Senior Member
    Name
    Rudolf
    Bike
    1978er 850T3 (1000cc), 1981er V50PA, 2012er V7classic, sowie andere Marken
    Ort
    Hessen - Mitte


    Registriert seit
    09/2017
    Beiträge
    153
    wenn der Motor ruckelt, bekommt er zuwenig Sprit oder zündet nicht
    Im Prinzip richtig, aber es können auch andere Fehler zugrunde liegen, z. B. Verschleiss im Drosselklappenpoti TPS, schadhafter Nockenwellensensor (Drehzahl/OT), usw. Wenn man der Werkstatt nicht traut, holt man sich GuzziDiag und die dazu passenden USB- und Kabel-Adapter (ca. 20 Euro) und liest mal den Fehlerspeicher des Steuergeräts aus. Auch kann man einen Reset des TPS machen, und etliches testen wie Einspritzdüsen, Zündspulen, Spritpumpe etc.

    Frage: du hast also ein neues Steuergerät bekommen und bezahlt. Also müsste dein Händler dir das alte ausgehändigt haben, denn es gehört ja dir. Wenn das so ist würde ich es dir gerne zu einem fairen Preis abkaufen, ich suche ein defektes vom Typ 15RC, benötige eigentlich nur das Gehäuse. Wie ist die Lage? (gern auch als PN)

    ciao Rudi

  5. #5
    Senior Member


    Registriert seit
    07/2013
    Beiträge
    254
    Habe gerade 2 Tage versucht einen ähnlichen Fehler zu beheben,
    zwar an einer Einspritzer-Kawa aber gleich gelagert.
    Hatte nach dem Ausschlußprinzig alles getauscht incl. der Einspritzanlage.
    Nichts.

    Also nochmal und zwar mit Hirn.
    Alles war also getauscht, jedes Kabel war durchgemessen, jede Steckverbindung überprüft,
    meßtechnisch und mechanisch alles o.k., trotzdem nach geraumer Zeit ruckeln bis zum Dienst quittieren.

    Beim nächsten Versuch habe ich dann zu Beginn des Ruckelns kontinuierlich Startpilot in den Lufikasten eingespritzt und siehe da sie lief einwandfrei.
    Also kein Sprit, soweit so gut.
    Da aber das Benzinsystem von Förderung bis funktionierende Einspritzventile o.k. waren, konnten es nur noch die Kabel zu den Ventilen sein.
    Die waren allerdings vorher auch schon geprüft.

    Weil ich aber Dingen nicht traue ( alles was nicht mechanisch ist, ist Teufelszeug ),
    die irgenwas mit Elektrik oder Elektronik zu tun haben, habe ich den kompletten Einspritzkabelbaum getauscht.

    Was soll ich sagen, ein Druck aufs Knöpfchen und intuitives Handeln hatte zum Ziel geführt.

    Fazit: Traue keinem Kupferdraht der sich hinter Kunststoff versteckt.

    Gruß
    Frank

  6. #6
    Senior Member Avatar von lozärn
    Name
    Ingo
    Bike
    Breva 750 i.e. Griso 1100 i.e.
    Ort
    Luzern


    Registriert seit
    06/2017
    Beiträge
    1,080
    @rudio

    https://www.ricardo.ch/de/a/original...aet-978045540/

    ist zwar nicht nur das Gehäuse - aber immerhin.
    Gruess, Ingo

  7. #7
    Senior Member
    Name
    Rudolf
    Bike
    1978er 850T3 (1000cc), 1981er V50PA, 2012er V7classic, sowie andere Marken
    Ort
    Hessen - Mitte


    Registriert seit
    09/2017
    Beiträge
    153
    Danke für den Tip. Die ist mir aber zu teuer, ist ja wohl auch noch funktionsfähig. Wie gesagt - ich suche eine defekte, von der ich das Gehäuse und den Vielpolstecker verwenden kann.

    ciao Rudi

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •