Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: V7 II Speciale - Ruckeln bei Halbgas

  1. #21
    Senior Member Avatar von christian b.
    Name
    Christian
    Bike
    Moto Guzzi V7II Stone, BMW R1150R
    Ort
    Essen


    Registriert seit
    04/2017
    Beiträge
    358
    Hallo René,
    das kann ich genau so unterschreiben. Bei den von dir beschriebenen Drehzahlen ruckelt unsere nur mit zwei Personen nicht. Darunter und drüber keine Probleme.
    Laut Händler liegt es an der permanenten Anpassung der Elektronik durch die Daten der Lambdasonde. Nehmen wir mal so hin...
    Unsere Q bekam wegen gleicher Symptome vom Hersteller eine Doppelzündung.
    Christian.
    settecentocinquanta due

  2. #22
    Member
    Name
    Rolf
    Bike
    Moto Guzzi V7 II Stornello
    Ort
    Hohenlohe Germany


    Registriert seit
    10/2016
    Beiträge
    47
    Möglicherweise bin ich zu unsensibel
    Aber bei meiner V7 II Stornello kann ich über den gesamten Drehzahlbereich kein KFR wahrnehmen.

    Problematisch ist allerdings die Gasannahme bei kalten bzw. nicht mehr ganz betriebswarmen Motor.
    Wenn möglich lasse ich den Motor dann 1 bis 2 Minuten warm laufen, bevor ich losfahre.
    Eventuelle Zuschauer halten einen sonst für einen blutigen Anfänger...
    Das Leben ist eine unsichere Sache. Iss den Nachtisch zuerst!

  3. #23
    Senior Member Avatar von christian b.
    Name
    Christian
    Bike
    Moto Guzzi V7II Stone, BMW R1150R
    Ort
    Essen


    Registriert seit
    04/2017
    Beiträge
    358
    Das Problem habe wir nicht (mehr). Nach der 1000er Inspektion...
    Christian.
    settecentocinquanta due

  4. #24
    Senior Member
    Name
    Jürgen
    Bike
    V 7 due Stone Bj. 2015 , Breva 750 i.e. Bj.2004
    Ort
    Gütersloh


    Registriert seit
    01/2016
    Beiträge
    335
    Hallo zusammmen

    Schaue derzeit nach dem Rexxer Ecu Tuning.Das KVR soll mittels diesem komplett verschwinden.In der MO Nr. 23 ist eine 8 Seiten lange Vorstellung von Peter Lamparth,einzigster in Deutschland, mit Auszeichnung als " Prime Dealer ".Auch der P.Lamparth behauptet,die Fahrbarkeit würde sich steigern.Und bietet sie auch im eigenen Haus an.Auf Heimatbesuch im März sprach ich selbst mit ihm in Bad Boll.Das KVR Problem ist ihm natürlich bekannt,und mit dem Rexxer soll das Vergangenheit sein.Kleiner Wermutstropfen am Rande : Ist nicht so Betriebserlaubniskonform.Hier in meiner neuen Heimat bietet ein altbekannter Händler ebenfalls das Rexxer an.Nochmal die TÜV Hürde besprechen und dann werd ichs wohl machen.Das KVR geht mir - auf gut Deutsch - gehörig auf den Sack.Vorwiegend an warmen Tagen so über 22° plus tritt das KVR auf.Also ausgerechnet grad dann, wenn das Wetter auch mit macht und man seine Freude am Fahren haben will.An kühleren Tagen läuft meine V7Due ohne nervigen Geruckel.Sobald das getan ist,schreib ich ein paar Zeilen wie das Rexxer in der Praxis zu fahren ist.

    mfg Jürgen

  5. #25
    Member Avatar von Augusto
    Name
    Augusto
    Bike
    Moto Guzzi V7 II
    Ort
    Lindau am Bodensee


    Registriert seit
    10/2015
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von apollo Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich war einige Zeit auch der Meinung meine V7II hat kein KFR...kann sie bei meiner damaligen Fahrweise auch nicht gehabt haben, weil ich (bewusst oder unbewusst) die problematischen Drehzahl und Lastbereiche einfach gemieden habe (Drehzahl stets über 2500).
    Ich hab das ganze letzthin noch mal ausprobiert: mit den Fahrgewohnheiten, wie ich sie mir mit der zwischenzeitlich aufgespielten Beetlemap angewöhnt habe, ist das Originalmapping zumindest im Stadt- und langsamen Landstraßenverkehr ne ziemliche Katastrophe bis "unfahrbar" (vielleicht ein kleines bisschen übertrieben).
    Umstellung auf "alte" Fahrgewohnheiten und auch mit der Originalmap kein KFR...

    Nach allem (Teil)Verständnis was ich mir bisher dazu angelesen habe glaube ich, dass es keine V7 ohne KFR geben kann (außer die Serienstreuung bei Steuergerät und Einspritzanlage wäre immens) - das es bei dem ein oder anderen aber auf Grund der Fahrgewohnheiten nicht auftritt/auffällt. Aber das ist zugegeben verdammt viel Meinung.

    Gruß René
    Servus Rene,
    ich bin bis heute mit drei verschiedenen V7 gefahren und ein paar Freunde sind auch mit V7 unterwegs, KEINER hat ein konstantes Ruckeln!
    Im Stadtverkehr fahre ich bevorzugt zwischen 2000 und 3000 U/min - die Kleine zieht schön brav hoch, ohne Ruckeln!
    Sie hängt schön am Gas und zieht auch bei 1800 U/min sauber durch! Bin mir sicher, dass das keine Ausnahme ist!
    Weiterhin gute Fahrt,
    Augusto

  6. #26
    Senior Member
    Name
    Jürgen
    Bike
    V 7 due Stone Bj. 2015 , Breva 750 i.e. Bj.2004
    Ort
    Gütersloh


    Registriert seit
    01/2016
    Beiträge
    335
    Hallo Zusammen

    Rexxer Tuning ist gestern aufgespielt worden und heute gleich eine 330km Tour abgespielt.Erster Eindruck schon bei der gestrigen Abfahrt beim Händler,kein Ruckeln im Kaltlaufbereich.Offenbar kann ich mir das warmlaufen lassen einfach sparen.Lief schon im Leerlauf hörbar runder und gleichmäßiger.Heute waren die Temperaturen zwischen 16° bis 21°.So bei bis an die 18° Temperaturen war vormals das Ruckeln selten zu bemerken.Wurde sie an kühlen Tagen so um 15° warmgefahren, ist das Ruckeln nicht sehr ausgeprägt.
    Nun wurde es heute mit dem Rexxer wärmer je länger ich unterwegs war.Max temperatur war 22°.Ab Abfahrt aus der Garage bis zum Ende der Tour war kein Ruckeln bei der bekannten
    Drehzahl um die 2500 zu bemerken.Das Anfahren gelingt mir im kalten Zustand auch besser.Eigentlich so wie bei allen meinen Motorrädern die von Haus aus kein Konstandfahrruckeln hatten.Schaffe das Anfahren im kalten Zustand knapp über Leerlaufdrehzahl ohne die Karre abzuwürgen.Vorher echt nicht möglich gewesen.Flottes anfahren sieht natürlich anders aus, gelingt natürlich auch.
    Nun bleibt mal abzuwarten wie das Rexxer sich auswirkt,sobald die Temperaturen über 25° klettern,da war das verhasste Ruckeln besonders schlimm.Sind die Temperaturen sommerlicher ,schreib ich dazu ein paar Zeilen was dann passiert ist.
    Soweit bin ich mal zufrieden was mir mit dem Rexxer versprochen wurde.Insgesamt wirkt das Fahrverhalten harmonischer.Im Charakter hat sich somit meine Guzzi verbessert.

    Daß keine Irrtümer aufkommen : Mir ist klar,mit dem Rexxer bin ich raus aus der ( Rest ) Garantie im Fall des Falles.Ebenso mit der Betriebserlaubnis und keine AU ist damit möglich.Die Lamdasonde wurde abgeklemmt sonst gibts ständig Fehlermeldungen.Eine Leistungssteigerung habe ich damit nicht angestrebt.Der Luftfilter blieb der alte orginale.Falls die derzeit aufgespeilte Variante wider Erwarten nicht passt,kann man noch Veränderungen vornehmen.Zu verdanken habe ich das Konstandfahrruckeln den geltenden Abgaswerten.

    mfg Jürgen

  7. #27
    Senior Member Avatar von sessantuno
    Name
    Peter
    Bike
    V7 II Special_04.2015, Ducati Monster 821_10.2016
    Ort
    Österreich


    Registriert seit
    06/2015
    Beiträge
    999
    Hallo Leute!

    Zu diesem ominösen Ruckeln, Iridium Zündkerzen, Drittel- oder Halbgasstellung u.s.w..

    Grundsätzlich tritt bei der V7 II das Ruckeln bei minimaler Gasöffnung auf, welche von einem Drittel oder gar zur Hälfte geöffnetem Gasgriff (Drosselklappe) doch ziemlich weit entfernt ist. Gleichzeitig unterscheidet sich die jeweilige Drehzahl in Abhängigkeit des gewählten Ganges.

    Beispiel - grob ausgedrückt (nur zum Verständnis und nicht genau):

    - Stadtverkehr im 2. Gang bei ca. 40 - 50km/h und ca. 3.500 rpm - die Drosselklappe ist nur minimalst geöffnet, da dem Motor nur eine minimale Anstrengung und folglich auch minimale Leistungsabgabe abverlangt wird - das Gemisch ist künstlich bis an die noch zündungsfähige Grenze abgemagert;

    - Stadtverkehr im 3. Gang bei ca. 40 - 50km/h und ca. 2.500 rpm - die Drosselklappe ist geringfügig mehr geöffnet, da sich der Motor bei gleicher Geschwindigkeit nun etwas mehr anstrengen, und dementsprechend mehr Leistung zur Verfügung stellen muss - das Gemisch ist zwangsläufig etwas fetter und der Motor läuft dadurch auch runder, obwohl die Drehzahl etwas niedriger ist.

    Mit anderen Worten: Je höher der Gang bei gleicher Geschwindigkeit, umso mehr sinkt die Drehzahl und wird auch das Ruckeln nachvollziehbar geringer; wobei 40km/h zB im 4. Gang wäre selbstverständlich unsinnig und wiederum nicht besonders gut für den Motor samt komplettem Antrieb (klassisch zu untertourig mit "brummenden Motorlauf").

    Es wurde hier im Forum auch schon ziemlich vehement die Ansicht vertreten, das Drehzahlen unter 3.000 - 3.500 rpm für den Guzzi-Motor extrem schädlich sind.
    Diese Ansicht teile ich absolut nicht, auch wurde bis dato keine nachvollziehbare Begründung hiefür angeboten denn jeder Motor hat hinsichtlich Zündabständen, Steuerzeiten und seiner Gemischaufbereitung seine eigene Motorlauf-Charakteristik, die es herauszufinden gilt, wobei der V7 II Motor bei 2.500 rpm im 3. Gang wesentlich weicher und runder läuft, als im 2. Gang bei gleicher Geschwindigkeit und entsprechend höherer Drehzahl (zumindest meine mit Original-Update aus 09/2015).
    Vergleichsweise laufen auch ältere Guzzi-Modelle (Cali, LM) mit Vergaser wesentlich weicher bei niedrigeren Drehzahlen als die Neueren mit Einspritzung, wie ich bei einem Guzzi-Treffen in Losenstein eindeutig feststellen konnte.

    Der Begriff untertouriges Fahren hängt auch unweigerlich immer damit zusammen, welche Anforderung (Belastung) ich an die momentane Leistung, und an die darauf folgende und wünschenswerte Beschleunigungskraft stelle.
    Reiße ich den Gashahn im 3. Gang bei 2.500 rpm richtig auf, werde ich in diesem Moment sicherlich und solange untertourig unterwegs sein (dies wäre für den Motor selbstverständlich nicht gut), bis sich der Motor wieder in einem ausgewogenem Verhältnis "Leistungsanforderung zu Belastung/Geschwindigkeit" befindet; das Gleiche würde im 2. Gang bei gleicher Ausgangsgeschwindigkeit wesentlich besser verlaufen.
    Gebe ich dagegen gefühlvoll etwas Gas, lasse ich dem Motor die benötigte Zeit, und dränge in nicht in ein schädliches Drehzahl- Belastungs-/Geschwindigkeitsverhältnis, welches er zuerst "unwillig" überwinden müsste.

    So wie immer gilt: Hinsichtlich ruckeln, richtig oder untertourig" ist nicht nur die Drehzahl oder Geschwindigkeit für eine ausgewogene Leistungsanforderung und Leistungsabgabe ausschlaggebend, sondern auch Verständnis für sein Motorrad als auch die rechte Hand!

    Das Problem des Ruckeln tritt hauptsächlich bei halbwarmen bis heißem Motor im "regulären" Stadtverkehr auf, Überland ist die Abstimmung im Grunde genommen wirklich problemlos und im wahrsten Sinne des Wortes unauffällig, außer vielleicht dann, wenn das Motorrad spazieren "getragen" anstatt gefahren wird!

    Jeder V7 II Fahrer sollte demnach herausfinden, in welchen Gang und bei welcher Drehzahl sein Motor weitgehend rund läuft.
    Ich selbst fahre mit dem Original-Update aus 9/2015 und es funktioniert im Großen und Ganzen, nicht perfekt aber einigermaßen alltagstauglich; BMW kann es entscheidend besser; Ducati liegt auf Guzzi V7 II -Niveau, wobei von den neuen Modellen die V9 wirklich wesentlich besser bis eigentlich gut abgestimmt ist, wovon ich mich anlässlich einer Probefahrt überzeugen konnte. Tatsache ist, das weder Iridium-Kerzen (obwohl ich selbst welche eingebaut habe - bringen nachvollziehbar wenn überhaupt bis nichts, oder irgendein Tuning erforderlich ist).

    LG Peter
    Geändert von sessantuno (21.05.2017 um 01:23 Uhr)

  8. #28
    Senior Member Avatar von Breadfan
    Name
    Ingo 10.09.1971
    Bike
    V7 due Stone in rosso impetuoso
    Ort
    Heidenau in Sachsen


    Registriert seit
    07/2016
    Beiträge
    440
    Ebenfalls Besserung bringt der "Sprintluftfilter", Motor dreht freier, williger bei Gasanahme.

    Gruß Ingo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •