Jump to content

Flacheisentreiber

Members
  • Content Count

    449
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About Flacheisentreiber

  • Rank
    Senior Member
  1. Flacheisentreiber

    V85 Racer - realistisch?

    Hallo Gemeinde, es wäre Guzzi untypisch wenn es bei der TT bleiben würde. Guzzi hat immer mit einem Modell begonnen und weitere folgten. Auch in der Modellpflege war man nicht pragmatisch. Man nahm die Teile vom aktuellen Modell die noch auf Lager waren und montierte Teile vom Nachfolgemodell die man dann schon zu Verfügung hatte. Da waren die Guzzi Leute nicht wählerisch. Ich kann mir vorstellen das das bei der neuen Serie auch so sein könnte da man viele Teile (Räder, Sitzbänke, Kotflügel etc.) aus der V7 Reihe für die V85 verwenden kann. Wenn das Grundgerüst ( Rahmen, Motor und Getriebe) steht sind die Verkleidungsteile schnell daran geschraubt. Ich bin mal auf das neue Modell gespannt wie es fährt und von der Kundschaft angenommen wird. Für mich kommt sie nicht in Frage da ich noch eine recht jungfräuliche LM III habe und auch weiter fahren werde. Da müsste dann doch noch etwas kommen das etwas mehr Bums hat. Neue Griso oder Le Mans mit dem 1400’er Motor. Das könnte dann meine Lüste auf eine neue Guzzi wecken. Mal sehen was da so kommt! Gruss vom Flacheisentreiber.
  2. Flacheisentreiber

    Desmodromische Vergasersteuerung

    Hallo Mr. Blofeld. Bist Du mit den Vergasern weitergekommen? Original hatte die 90S Dellortos mit Beschleinigerpumpe. Die auf dem Bild abgebildetes sind aber japanische Mikunus. Den Typ kann ich dir leider nicht nennen. Die Dinger wurden gerne bei den BMW‘s und aber auch der Le Mans verwendet weil sie einfacher einzustellen und zu synchronisieren waren. Gruß vom Flacheisentreiber.
  3. Flacheisentreiber

    Kupplungswechsel Breva 750

    Ich möchte dieses Thema nochmal aufleben lassen. Leider ist das auf den Bildern nicht genau zu erkennen aber ich meine erkennen zu können das der Rahmen der Breva genauso getrennt werden kann wie auf den Bildern zu sehen bei der V50. Es ist letztendlich auch ein Tontirahmen. Dann ist die Methode die Jens beschrieben hat die einfachere. Mit etwas Erfahrung, einer Flasche Bier und einem Zigarillo zwischendurch ,ist der Oberrahmen in weniger als einer Stunde abmontiert und zur Seite geschoben. Dann die Befestigungsschrauben der verbliebenen Unterzüge lösen damit man diese etwas nach Außen Biegen kann. Jetzt löst man die Verbindungen (Schrauben) von Motor und Getriebe und zieht den Motor nach vorne heraus und stellt ihn auf die Werkbank. Alle folgenden Arbeiten, wie Kupplungswechsel und Simmering kann ich jetzt ganz locker im Stehen erledigen. Der Einbau naturgemäß in umgekehrter Reihenfolge in der Hoffnung das keine Schraube übrigbleibt. Diese Methode gilt nicht nur für die kleine Breva sondern auch für die V7 Modelle. Tonti hatte den Rahmen extra so entwickelt weil der Motorwechsel bei den großen Modellen viel schwieriger und mit mehr Zeitaufwand verbunden war und bis heute ist. Eine so kompackte Motor und Antriebseinheit wie auf den Bildern von Jens zu sehen habe ich noch bei keinem anderen Motorradhersteller gesehen. Für die Produktion und aber auch für Reperaturen ideal. in der Hoffnung euch Hilfe und Anregungen gegeben zu haben, Gruß vom Flacheisentreiber
  4. Flacheisentreiber

    Farbcode...

    Hallo Tobias. Der Farbcode des Herstellers, in diesem Fall MG, kann nur als Anhaltspunkt dienen. Lacke altern und verändern sich. Dazu kommt die Unterbringung. Steht das Fahrzeug nur im Freien oder in der Garage. Selbst gute Lackierer können den Reperaturlack nur anhand der Farbkarten und des Fahrzeuges feststellen und mischen. Bei alten Motorrädern, 20 Jahre und älter, nützt dir der Farbcode und selbst der Hersteller des Originallacks gar nichts mehr. Hier hilft nur tüfteln und probieren. Selbst dann sieht man dann die Ausbesserungen. Also dann so lassen wie es ist (Patina) oder aber alles neu lackieren. Gruß vom Flacheisentreiber
  5. Flacheisentreiber

    V50 / V65 kaufen Ja oder Nein?!

    Hallo, Ich kann dem Californier nur recht geben. Die V50 / 65 sind im Handling im Vergleich zu den Großen Modellen wie Fahrräder und so lassen Sie sich auch fahren. Schwachstellen an den Modellen waren die Zylinderköpfe, hoher Verschleiß an den Ventilen und bei den Vierventilern dadurch bedingt Ventilabrisse. Auch sollte man einen Blick auf den Kardan werfen. Dort ist das der Verschleiß an der Schiebemuffe. Die sollte regelmäßig geölt oder gefettet werden. Ansonsten sind das sehr solide und zuverlässige Motorräder. Gruß vom Flacheisentreiber
  6. Flacheisentreiber

    V7 (LW) Ölwannenzwischenring

    Das ganze hat nicht soviel mit der Oeltemperatur zu tun sondern mit der Haltbarkeit des Motoroeles. Zu Zeiten der V35 bis V75 waren die Oelwechselintervalle bei 3000 Kilometern. Durch das höhere Oelvolumen im Motor wurden die Oele nicht so belastet und man konnte, besonders im Sommer, auch ruhig mal ein paar Kilometer mehr abspulen. Den Ring habe ich im Motor meiner V65 seit Beginn an und habe nie Probleme gehabt. Falls ich mir mal eine neue V7 gekauft hätte wäre der Ring direkt vom Händler bei der Auslieferung angeschraubt worden. Ich finde das Oelvolumen von 2 Litern bei einem Inspektionsintervall von 10.000 Kilometern zu gering. Darum auch der Grund das Moto Guzzi 10w60 als Oel vorgeschrieben hat. Gruß vom Flacheisentreiber
  7. Flacheisentreiber

    Breva 750 Bauj 2003, blauer Qualm

    Hallo Peter, wenn die Kompression in Ordnung ist kannstst du die Ventile ausschließen. Meistens sind es die Gummiabdichtungen der Stößel. Die altern und werden porös. Im Kurbelgehäuse herrscht ein Überdruck. Der drückt Oel an den Stößel hoch in den Bereich zwischen Zylinderkopf und Ventildeckel. Das Oel wird wiederum wieder zurückgeleitet ( Schläuche am Ventildeckel) zum Luftfilterkasten. Von dort gelangt das Oel mit der Ansaugluft wieder Verbrennungstackt. Blauer Qualm. Weiteres überschüssiges Oel wird vom Luftfilterkasten durch einen Überlauf (Schlauch) in die Natur entlassen. Fazit ich würde beide Köpfe komplett überholen. Gruß vom Flacheisentreiber
  8. Flacheisentreiber

    Schlüssel für Ölpeilstab V 7 und Breva

    Hallo Jürgen, Der Schlüssel passt auch auf die Peilstäbe der alten Modelle (wie V35, V50, V65) da MG für alle einen identischen Peilstab verwendet bzw. verwendet hat. Gruß vom Flacheisentreiber
  9. Flacheisentreiber

    Kupplungsseil wechseln / Kupplung einstellen

    So etwas gibt es als Set ( Kupplung/Gaszug) bei Louis und POLO für kleine Kohle. Habe ich auch immer in Seitentasche vom Tankrucksack. Gruß vom Flacheisentreiber
  10. Flacheisentreiber

    Halteplatte Fussrasten links Breva 1100

    Freut mich für euch Beiden. Gruß Tim
  11. Flacheisentreiber

    Halteplatte Fussrasten links Breva 1100

    Hallo Helge, für die Breva habe ich leider keine Teile in meinem Fundus! Ich werde aber Augen und Ohren offen halten. Weiterhin gute Genesung. Gruß vom Flacheisentreiber Tim Ps. Versuch es mal bei TLM in Nimwegen ( NL) . Die haben ein sehr großes Sortiment an Gebrauchtteilen. Am besten Anrufen und nachfragen.
  12. Flacheisentreiber

    Frage zu Lenkkopflager der V35

    Hallo Rudolf, Ich meine die Kugeln haben einen Durchmesser von 4,76mm. Bin mir da aber nicht ganz sicher. Habe irgendwo in meinem Fundus noch welche. Müsste kramen. Die Kugeln kriegst Du auch bei Stein Dinse zu einem moderaten Preis. Ihr werdet bestimmt noch weitere Teile wie Tacho-, Drehzahlmessserwelle, Gas und Kupplungzüge etc. benötigen. Alles zusammen bestellen und einmal Porto bezahlen. Gruß vom Flacheisentreiber
  13. Flacheisentreiber

    Le Mans IV Hinterreifen

    Hallo Martin. Die Le Mans IV Modelle von 1985 - 1987 hatten ein 16 Zoll Vorderrad. Deren Bereifung war 120/80 V-16 vorne und 130/80 V-18 am Hinterrad. Dann erfolgte ein Modellwechsel. Ab 1987 war dann das Vorderrad auch wieder 18 Zoll. Deren Bereifung lautete dann 100/90 V-18 vorne und 120/90 V-18 hinten. Alle Modelle hatten schlauchlose Reifen. Der Rahmencode für Le Mans I lautet: VE 11111 bis VE 13040. 1975 bis 1977 LE Mans II VE 13041 bis VE 24086. 1978 bis 1980 LE Mans III. VF 11111 bis VF 20700. 1981 bis 1983 Le Mans IV. VV 11111 bis VV ????? 1984 bis 1986 Le Mans IV + V. VV 14000 bis VV 16349. 1987 LM IV 18 Zoll Vorderrad, 1988 LM V LE Mans V. VV 16350 bis VV16994. 1989 bis 1993 Ich hoffe ich konnte dir ein paar Tips geben. Aber Metzler fährt man schon länger nicht mehr auf der LE Mans das müssen ja schon Hartgummireifen sein. Gruß vom Flacheisentreiber
  14. Flacheisentreiber

    Zylinder und Kolben / V65 Lario

    Hallo Michael, Ist ja schön das dir so schnell geholfen werden konnte. Die kleinen Modelle von damals sind mein Steckenpferd. 1980 hatte Ich eine V35 I. Seitdem hat mich das Guzzifieber infiziert und ich habe nie das Interesse an dieser Modellreihe verloren. Meine V65 ist fahrbereit und die Monza mein Bastellobjekt. Im Moment ist ein 650ccm Motor implantiert. Es wäre schön von dir zu hören wenn die Lario wieder läuft. Gruß vom Flacheisentreiber
  15. Flacheisentreiber

    Zylinder und Kolben / V65 Lario

    Hallo Michael, da die Lario original ein Vierventiler ist brauchst du auch den Kolben vom Vierventiler. Der Kolbenboden ist anders geformt zum Zweiventieler. Der Zylinder müsste der selbe sein. Bin mir da im Moment nicht 100% sicher. Auskunft kann dir TLM in Nimwegen oder noch besser Guzzi Piu geben. Der Martin Hagemann ist Spezi im Bereich der kleinen Guzzi’s. Ich würde den mal Kontaktieren. Ein Umbau auf Zweiventiler ist aufwendig da andere Kolben, Zylinderköpfe und damit geänderte Ventilsteuerung ( Stößel). Gruß vom Flacheisentreiber
×