Jump to content

rudio

Members
  • Content Count

    184
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

rudio last won the day on September 18

rudio had the most liked content!

Community Reputation

12 Good

About rudio

  • Rank
    Senior Member

Personal Information

  • name
    seit mehr als 30 Jahren auf Guzzis unterwegs, schraube/repariere (fast) alles selbst; seit mehr als 30 Jahren Dipl.Ing. im Bereich Messtechnik und Elektronik jetzt im Vorruhestand mit mehr Zeit, auch für's Internet und guzzisti.de

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. rudio

    Breva 750 - Motor ruckelt.

    Spannend ... ciao Rudi
  2. Ich bin kein LMII-Experte, aber: die sehen aus wie Dämpferpatronen von FAC. Laut Werkstatthandbuch (hast du keins?) gehören bei originalen Patronen 70ccm in jeden Holm. Wahrscheinlich ist das für die FAC genauso. Man muss den Stopfen oben rausdrehen und dann an der Patrone vorbei das Öl einträufeln. Zum Druck: keine Ahnung. Am besten ausprobieren oder einen LMII-Fahrer fragen der auch FACs drin aht. ciao Rudi
  3. rudio

    Austausch Gaszug Verteiler zum Vergaser

    Naja, schleifen würde ich das winzige Ding nicht. Mit einer kleinen Feile geht das besser und gefahrlos. ciao Rudi
  4. Na, gibt es etwas neues? Man lernt ja nie aus. ciao Rudi
  5. rudio

    Breva 750 - Motor ruckelt.

    Na, was ist daraus geworden, läuft sie noch rau? Hast du noch was verändert? ciao Rudi
  6. rudio

    V7 2013 Gasannahme bei warmem Motor ruckelt

    Eine Frage zum Laden deines neuen mappings: wurde auch ein Reset des Drosselklappen-Potis (TPS) und der Selbstlernwerte durchgeführt? Bei meiner V7cl (Steuergerät Marelli 15RC): Nach einem Kaltstart ist die Lambda-Regelung noch ausgeschaltet, die Sonde also unwirksam. Frühestens nach 4000 Motorumdrehungen wird sie aktiv. Das dauert einige Minuten, aber nicht 15. Danach muss noch der Motor mindestens 60° erreicht haben. Bei der V7II mit dem Marelli MIUG3 dürfte das ähnlich laufen. Sonden und Temp.-Fühler, auch der Fehlerspeicher, lassen sich mittels dem kostenlosen Programm GuzziDiag auslesen, auch Rücksetzungen lassen sich machen. Dazu braucht man noch einen Adapter USB nach OBDII (Typ VAG KKL409) und ein Verbindungskabel OBDII - FIAT/Alfa 3polig. Die Sachen sind ab etwa 10€ in ebay zu finden. Es ist praktisch jeder PC oder Laptop geeignet, da es GuzziDiag für Windows Mac und Linux gibt. Anleitungen und Hilfe dazu gibt es aber nur im roten Forum nach Anmeldung, oder auf youtube. Zusätzlich kann man noch die elektrische Spannung an den Sonden messen, muss entweder bei etwa 0,1 oder ca. 0,9 Volt liegen. Natürlich sollte man verstehen wie die Lamdasonde funktioniert und welche Prüfungen die Fachknechte in den Werkstätten machen können. Dazu ein paar links kfztech.de Hella ciiao Rudi
  7. Ben, leider kann ich die Person nicht anschreiben, denn ich weiss nicht wer es war
  8. Hallo Admins, gewöhnen kann man sich an alles, neue Optik insofern OK. Aber ärgerlich ist, das mindestens eine persönliche Nachricht an mich weg ist, darunter eine, die ich noch garnicht geöffnet hatte! betrübtes ciao Rudi
  9. Immer noch Nonsens ... Hier https://www.ebay.de/itm/282664657263 kann man eine Denso-Spule ansehen. An dieser (und keiner anderen) gibt es kein Massekabel. Es gibt nur das schwarze Eingangskabel der Primärseite der Spule, gekennzeichnet "12V", und das Ausgangskabel zum Zündkontakt, "T". Dieser schalten die Zündspule nach Masse durch damit Strom durch sie fliesst. Weitere Anschlüsse sind nicht vorhanden. Die beiden scharzen sind über ein kurzes weissen Kabelstück verbunden, siehe Foto bei ebay. Dieses Kabel ist mit keiner der Spulen fest verbunden. Es hat aber zusätzlich einen 6.3mm AMP-Faston-Stecker, über den beide Spulen parallel geschaltet mit Plus vom Zündschloss versorgt werden. Dieses Kabelstück hat natürlich Plus-Spannung wenn die Zündung an ist. ciao Rudi
  10. Kenne ich auch nicht. Allerdings könnte die V35II anders ausgerüstet gewesen sein als die V50II oder III. Ich habe mal im deutschen Fahrerhandbuch der V35II nachgeschaut, dort ist eine elektronische Zündung beschrieben. Meine V50PA hatte aber Kontakte. Ich kenne 3 verschiedene Zündspulen bei den kleinen Guzzen (rot, beige und schwarz), an mindestens einer Sorte ist das Zündkabel eingegossen, da muss dann die komplette Spule getauscht werden. Und was bitte ist "die Hülse der Zündspule"? ciao Rudi
  11. rudio

    Bremsrubbeln vorne

    Ich kenne die Norge nicht. Aber prinzipiell meine ich, dass es sowohl eine Störung am ABS sein könnte als auch eine verzogene Bremsscheibe. Die Scheiben kann man vermessen, indem man das Motorrad so hochbockt, dass das Vorderrad frei dreht. Dann kann man einen spitzen Gegenstand z. B. Schraubendreher als "Fühler" an der Gabel anlegen und die Scheiben auf Schlag kontrollieren - Spitze langsam an die Scheibe schieben bis zur Berührung, dabei darauf achten, ob das Schleifen gleichmässig oder unterbrochen ist. Wer mechanisch versiert ist und das entsprechende Material hat, baut sich natürlich einen Schlag-Fühler mit einer Messuhr. Ein Problem am ABS hat eventuell den Eintrag eines Fehlercodes im Steuergerät bewirkt. Den kann man mittels Programm "GuzziDiag" auf einem beliebigen PC und den beiden Adaptern (USB und FIAT-OBDII) checken. Ich bin mir sicher dass an der Einstellung des ABS so einfach nichts manipuliert werden kann. ciao Rudi p.s. Bremsscheiben lassen sich richten, das ist billiger als das Schleifen, und man verliert keine Verschleissdicke. Ich habe das vor Jahren mal machen lassen, kostete 65€. Es gibt dafür Fachbetriebe, einfach mal die Suchmaschine anwerfen ..
  12. Da muss ich widersprechen, denn ich weiss was bei der DUCATI normal ist. Ich habe an meiner V7 (mit der gleichen LiMa) die Endspannung und den Ladeverlauf mal gemessen, hatte mir dazu dieses Amperemeter https://www.conrad.de/de/voltcraft-vc-330-stromzange-digital-kalibriert-nach-werksstandard-ohne-zertifikat-cat-ii-600-v-cat-iii-300-v-anzeig-1307544.html?sc.ref=Product%20Details gekauft, wodurch keine der Leitungen zur Messung der Ströme aufgetrennt werden muss. Und ich habe eine Kennlinie, die mal von Silent-Hektik gemessen wurde (leder nicht mehr bei S&H zum download vorhanden). Demnach liefert die DUCATI bei 13.5 Volt und 1000/min etwa 6 Ampere. Das reicht nicht zum Betrieb von Benzinpumpe, Einspritzcontroller, Zündung und Beleuchtung. Alle diese Verbraucher sind ja dauerhaft an wenn der Motor läuft. Bei 1000/min werden bestimmt einige Amp. aus der Batterie raus fliessen, die 12.7 Volt seiner vollen Batterie werden absinken. Bei meiner V7 muss ich mindestens 1800/min drehen lassen damit kein Strom mehr aus der Batterie raus fliesst. 13.7 Volt max. Batteriespannung ist definitiv zu wenig, 14-14.4 wären gut. Man muss beim Messen die Motordrehzahl aber länger hoch halten, der Spannungsanstieg braucht halt seine Zeit. Am besten macht man eine Festverdrahtung von der Batterie zum Multimeter, welches im Klarsichtfach des Tankrucksacks mitfährt. Wenn es nicht am Regler liegt, könnte auch Korrosion an den Steckverbindern zwischen Regler und LiMa mitspielen. Ich würde mal die Verbindungen öffnen, ein Behandlung mit Kontaktspray und anschliessender Versiegelung spendieren, vielleicht hilft das. Im Web kursieren wunderschöne Bilder von sogar verschmorten Steckern, das ist ein bekannter Fehler. Es gibt dazu sogar eine Servicemitteilung vom Guzzi-Werk. ciao Rudi
  13. Aha, kein Feingewinde. Aber ein bisschen teuer, find ich. Naja, sind halt handpoliert ... Hier https://www.wegertseder.com/ArticleDetails.aspx?AKNUM=2594 gibt es M8x40 A2, 10 Stück zu 4,92€. ciao Rudi
  14. Anscheinend hast du in Sachen Elektrik wenig Grundkenntnisse, das ist nicht gerade hilfreich. Zwischen den beiden Kontakten der Sicherung kann man natürlich keine Spannung messen, nur Strom - so wie ich es oben beschrieben habe. Und beim Spannungs-Messen gegen Masse muss man natürlich die Seite des Sicherungshalters erwischen, der mit dem Batterie-Plus verbunden ist. Die andere (falsche) Seite ist natürlich spannungsfrei. Ich möchte mich 850-T3s Ratschlag anschliessen. Mach die Messung an den Batteriepolen und prüfe ob die Spannung mit der Drehzahl ansteigt, und irgendwann 14 oder etwas mehr Volt erreicht. Ansonsten wende dich an einen Fachmann in deiner Nähe. good luck und ciao Rudi
  15. Klar, die Spannungsmessung an der Batterie gibt einen ersten Hinweis. Aber: die Breva hat keine BOSCH, sondern eine 1Phasen-LiMa mit Permanentmagneten von DUCATI Energia, wie meine V7 auch. Diese hat keine Kohlebürsten! Es gibt nur zwei doppelte Leitungen mit Steckverbindern für die beiden Wicklungsenden, und eine elektronische Regler-Gleichrichter-Kombination. Hier ist tatsächlich eine schlechte Verbindung der Regler-Masse zum Rahmen problematisch, es könnte dadurch eine zu frühe Abschaltung des Reglers auftreten. Wo bei der Breva das Massekabel angeschraubt ist entzieht sich meiner Kenntnis. Den Schaltplan der Breva findet man bei Carl Allison: http://www.thisoldtractor.com/guzzi007/schematics/2004_750_Breva.gif. Darin sieht man bei Punkt 22 die beiden Hauptsicherungen. Diese findet man unter dem linken Seitendeckel, siehe auch Werkstattbuch S. 8-9. Man kann die Sicherung, die den Strom über 2 Kabel rot-grün von der LiMa führt, herausnehmen und stattdessen ein Ampere-Meter für mindestens 30A einfügen. So misst man, welcher Gesamt-Strom bei veränderlicher Drehzahl aus dem Regler in die Anlage gespeist wird. Den Lade/Entladestrom alleine kann man nur zwischen Batterie-Pluspol und dem rot-grünen Kabel messen, ebenfalls mit Amperemeter. Aber Vorsicht, nicht das dicke Anlasserkabel mitmessen ! ciao Rudi
×