Jump to content

wizard

Members
  • Content Count

    236
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Everything posted by wizard

  1. wizard

    Weihnachtswünsche und Neujahrsgrüße...

    Find' ich auch. Frohe Weihnachten an alle hier, und dann einen guten Rutsch ins neue Jahr. In selbigem dann ein möglichst rutschfreies Fahren ... Grüße, Andreas
  2. wizard

    Verkauf V7III Rough

    Vielleicht war sie zu rough .
  3. wizard

    Bella ciao

    Auch von mir ein herzliches Willkommen. Jau, coole Maschine! Aber die Lichtausbeute des Scheinwerfers dürfte irgendwie leiden, oder? Grüße, Andreas
  4. wizard

    Die Liebe meines Lebens

    Francesca (ladies first 😉) und Christoph, herzlich willkommen im Club! Toll sieht sie aus, die Francesca, das muss man ihr lassen. Eigentlich ist es meiner Erfahrung nach nicht typisch, dass Guzzis herumzicken, aber mit der Griso habe ich keine Erfahrung. Red' doch mal mit dem Händler deines Vertrauens, er soll sich die Sache bei Gelegenheit mal ansehen. Vielleicht hat der Lichtmaschinenregler einen Schlag weg und liefert zu hohe Spannung, das könnte die durchknallenden Sicherungen erklären. In jedem Fall aber immer viel Spass! Grüße, Andreas
  5. wizard

    Neulich im Urlaub

    Pah, aus der Dose. Echt harte Kerle essen die Ravioli mit Dose ... .
  6. wizard

    V7 III – Grosse Fahrer

    Wenn Guzzi gleichzeitig auch die Fußrasten entsprechend tiefer angeordnet hat, dann bleibt sich die Sache in Summe gleich. Entscheidend ist der Abstand zwischen Fußrasten und Sitzbankoberfläche, nicht die Sitzhöhe. Grüße, Andreas
  7. wizard

    Griffheizung

    Nein, der Strom muss nicht unbedingt fehlen. Aber selbst wenn Strom da ist nützt es nichts, wenn der neu hinzugekommene Verbraucher (hier die Heizgriffe) und die Steuerung nicht miteinander reden können (weil sie sich gegenseitig noch nicht bekannt gemacht haben, deshalb das Anlernen, das man auch mit Kennenlernen gleichsetzen kann). Der neue Verbraucher (der selbst auch einen elektronischen Schaltkreis enthält) reagiert dann einfach gar nicht, weil der Steuerung die richtigen Worte (Befehle) fehlen. Ist wie im richtigen Leben ... . Ich stamme übrigens auch noch aus der guten alten Zeit, habe aber berufsbedingt schon das Problem gehabt, einen neuen Automobilscheinwerfer ohne das zugehörige Auto zum Leuchten bringen zu wollen. Früher hielt man da zwei Drähte mit der richtigen Spannung dran. Heute geht ohne einen Computer mit der richtigen Software gar nichts. Bei manchen neuen Autos kannst du nicht mal mehr die Starterbatterie durch ein im Baumarkt gekauftes Exemplar ersetzen, denn die Originalbatterien haben einen Chip, den die Steuerung des Autos erkennen muss. Hat das Ersatzexemplar keinen solchen Chip, ist die neue Batterie für das Auto quasi unsichtbar. Grüße, Andreas
  8. wizard

    Griffheizung

    Leider ist das heutzutage oft so, dass man "anlernen" muss. Früher ging zu jedem elektrischen Verbraucher ein eigenes Kabel, da musste man nix anlernen, entweder es war Strom drauf oder nicht. Heute ist das alles meist eine CAN-Bus Technik (oder ein anderes Bus-System), da geht der Strom vereinfacht gesagt über eine einzige Rundleitung zu allen Verbrauchern. Ein- und ausgeschaltet wird ein Verbraucher über Befehle (Codes), die über die CAN-Bus Leitung laufen. Kennt die Steuerung den Code eines neu hinzugekommenen Verbrauchers nicht, dann kann dieser auch nicht ein- oder ausgeschaltet werden. Deshalb das Anlernen . Grüße vom Namensvetter
  9. wizard

    Mein seltener Vogel: California Full Fairing

    Da muss ich Dir jetzt recht geben. DIESE California würde auch ich fahren wollen (bin sonst nicht so der große Cali-Fan). Da ist aber einiges mehr gemacht worden als nur die Verkleidung demontiert, oder? Die Speichenräder hatte sie doch vorher nicht, der Sattel ist auch neu usw. . Die Lackierung scheint mir ebenfalls anders zu sein. Gefällt mir jedenfalls ausnehmend gut! Solltest Du sie loswerden wollen, melde Dich bei mir . Grüße, Andreas
  10. wizard

    ErFAHRungen mit der V9 - Roamer und Bobber

    Sehr schön ausgedrückt! Mir geht es ebenso, bin richtig glücklich mit meiner Guzzi (V7), das Zufriedenheitsgefühl nimmt bei mir sogar zu, je länger ich sie habe (3 Jahre mittlerweile). Man hat es ja nicht so oft im Leben, dass man auch nach längerer Zeit noch sagen kann "genau das richtige gekauft". Guzzis haben einfach was. Was genau lässt sich schwer in Worte fassen, man muss sie einfach fahren. Viel Freude weiterhin mit Deiner V9! Grüße, Andreas
  11. wizard

    Pirelli Sport Demon-Fahrverhalten bei Hitze

    Hmm, dass es bessere Reifen als den Pirelli Sport Demon gibt ist klar. Aber dass der Sport Demon gefährlich ist würde ich jetzt nicht unterschreiben wollen. Ich fahre diesen Reifen jetzt in der dritten Saison sowohl bei hohen und sehr hohen Außentemperaturen (hatten wir in diesem Sommer ja zur Genüge) und da ist er völlig ok. Überrascht war ich am letzten Wochenende aber davon, dass er auch bei tiefen Temperaturen nicht schmiert (was ich eigentlich erwartet hätte). Konkret bin ich am letzten Sonntag auf trockenen Straßen so ca. 50 km bei Lufttemperaturen von 4 - 6 Grad gefahren, auch durch Waldstücke, in denen mangels Sonneneinstrahlung die Straßentemperatur aufgrund der vorangegangenen kalten Nächte sicher nicht höher war. Weil dies meine letzte Tour für dieses Jahr war, bin ich durchaus sportlich gefahren, um den Motor vor der Winterpause nochmal ordentlich warm zu bekommen. Weder beim harten Beschleunigen noch bei herzhaftem Bremsen noch in Kurven war irgendein Rutschen zu spüren (ich hatte wie gesagt eigentlich sogar mit einem gewissen Rutschen gerechnet). Allerdings habe ich in der Anfangsphase meiner Tour versucht, die Reifen etwas auf Temperatur zu bringen, weil mir natürlich schon klar ist, dass bei diesen niedrigen Außentemperaturen die Haftfähigkeit nicht so ist wie im Sommer. Insofern wundert es mich, dass der Pirelli quasi grundlos weggerutscht sein soll. War vielleicht der Luftdruck nicht in Ordnung? Oder der Reifen noch komplett kalt? Damit mich keiner falsch versteht, ich will hier nicht den Pirelli Sport Demon loben, als Ersatzbereifung werde auch ich mir was anderes aufziehen lassen, aber so schlecht wie er immer gemacht wird ist er meiner Erfahrung nach nicht. Grüße, Andreas
  12. wizard

    V7 Rough, Rücklicht & Blinker

    Heute spielt es doch mit, ich schaue aus meinem Bürofenster über die Isar und auf die Frauenkirche und sehe nichts als blauen Himmel. Grüße, Andreas
  13. wizard

    Punktlandung

    Gestern Nachmittag bei 4 - 6 Grad, wolkenlosem Himmel und völlig trockenen Straßen noch eine schöne Runde durch's Voralpenland gedreht, danach die Batterie ausgebaut und die Guzzi in der Garage eingewintert. Zwei Stunden später schaue ich aus dem Fenster und es schneit! Heute früh alles weiß. So präzise habe ich das Saisonende noch nie hinbekommen. Grüße, Andreas
  14. wizard

    V7 Rough, Rücklicht & Blinker

    Na, sieht doch super aus! Für 2019 hat Guzzi selbst Hand an die Blinker/Rückleuchten gelegt. Es gibt ein Sondermodell der V7 III Stone, das den Zusatz Night Pack trägt. Hat volle LED Austattung (Frontscheinwerfer, Blinker, Rücklicht), und das Rücklicht macht keine schlechte Figur. Grüße, Andreas
  15. Im Moment sind das doch alles ungelegte Eier. Warten wir ab, mit wieviel PS die V85 TT typgeprüft wird. Diese Leistung wird sie dann auch haben. Aus meiner Sicht sind heutzutage 80 PS aus 850 ccm kein Hexenwerk, auch wenn der Motor luftgekühlt ist. Die werden schon nicht umsonst Einlassventile aus einer Titanlegierung verwenden.
  16. wizard

    Moto Guzzi V85 TT im Motorrad Fahrbereicht

    Den Scheinwerfer finde ich cool, nicht zuletzt wegen des Adler-Tagfahrlichts. Aber wie Du sagst, jedem das seine .
  17. wizard

    Moto Guzzi V85 TT im Motorrad Fahrbereicht

    Danke für den link. Der Bericht scheint mir aus einer anderen Sprache ins Deutsche übersetzt worden zu sein, erkennbar an einigen Dingen, die ganz offensichtlich nicht passen können. So zeigt das neue Display jetzt "neben dem klassischen Tachometer, Drehzahlmesser, Kilometerzähler und Uhr auch ... durchschnittlicher und aktueller Stromverbrauch" an, hört , hört. Auch sei die V85 TT das einzige Motorrad in diesem Segment, "das ein Wellenantriebsgetriebe verwendet, das über einen Kettenantrieb gestellt wird, weil es keine Unordnung verursacht und keine Wartung erfordert". Gemeint ist wohl, dass ein Kardanantrieb wartungsärmer als ein Kettenantrieb ist. Aber schick sieht sie aus, die neue Guzzi. Grüße, Andreas
  18. wizard

    Abzocke bei Kundendienst

    Nicht in gleicher Weise, denn in anderen Gegenden sind sowohl die Mieten als auch die Gehälter niedriger. Da kann dann auch der Service entsprechend billiger sein und man hat trotzdem am Ende denselben Gewinn. Märchen erzählen ist aber in jedem Fall schlecht (außer man erzählt sie Kindern), denn das untergräbt das Vertrauen.
  19. wizard

    Adler mit Schwindsucht

    Ich kann Deine Position insgesamt gut nachvollziehen, aber woher nimmst Du die Gewissheit, dass EURO 4 der Grund für das Fernbleiben vom europäischen Markt ist? Ich würde mal ganz plakativ behaupten wollen, dass die kalifornischen Abgasnormen ungefähr EURO 4 entsprechen (weiß es allerdings nicht genau), also wäre es doch kein großer Aufwand, die Dinger nach EURO 4 zu zertifizieren, wenn sie die kalifornische Norm ohnehin schaffen, oder?
  20. Da sieht man mal wieder, wie verschieden die Geschmäcker sind. Als die V7 III rauskam dachte ich mir, "ah, am Tankdeckel haben sie jetzt aber gespart, der ist nicht mehr so schön versenkt wie bei der V7 uno und due". Insgesamt aber ist die hier gezeigte V7 III aber sehr schön geworden, Glückwunsch! Grüße, Andreas
  21. wizard

    Abzocke bei Kundendienst

    Meine V7 II habe ich auch bei Körner Motobikes gekauft. Der erste Service bei ca. 1100 km war mit rund 320,- € ohne Öl (denn das hatte ich selbst angeliefert) ebenfalls nicht gerade billig, allerdings waren alle Arbeiten zu meiner Zufriedenheit ausgeführt worden. München ist halt ein teures Pflaster und wahrscheinlich kommt jede dort verkaufte Guzzi im Schnitt nur alle zwei Jahre in die Werkstatt zum Service (weil die meisten Leute keine 10.000 km im Jahr fahren). Bedenkt man dann, dass nicht viele Guzzis herumfahren, dann wird schnell klar, reich wird man trotz der gepfefferten Preise für den Service nicht. Schließlich muss eine Vertragswerkstatt alles mögliche vorhalten für eine Menge Modelle, von der Werkstatteinrichtung, den Personalkosten und der Miete gar nicht zu reden. Ich will Körner nicht in Schutz nehmen, ja, sie sind teuer, aber ich sehe auch die Umstände, unter denen sie hier den Laden am laufen halten müssen. Grüße, Andreas
  22. wizard

    Adler mit Schwindsucht

    Ich weiß nicht woher die Meinung kommt, größere Motoren hätten es schwerer, die strengeren Abgasnormen zu erfüllen. Das ist so nicht richtig. Man kann jeden Motor auf fast jede beliebige Abgasnorm trimmen, die Frage ist nur, was es kostet und ob es sich für einen Hersteller angesichts eines zu erwartenden Absatzes der entsprechenden Maschinen lohnt. Die im vorstehenden Beitrag genannten Maschinen sind allesamt Wuchtbrummen der besonderen Art, die auf den US Markt zugeschnitten sind, in Europa aber kein großes Marktpotential haben dürften. Ergo bieten die Hersteller die Maschinen in Europa nicht an. Nur nebenbei bemerkt, ich kann mir nicht vorstellen, dass z.B. die kalifornischen Abgasnormen deutlich laxer als EURO 4 sind, also müssen die Hersteller wahrscheinlich auch in den USA entsprechende Abgasnormen erfüllen. Richtig ist aber, dass luftgekühlte Motoren es grundsätzlich schwerer haben, die strengeren Abgasnormen zu erfüllen. Wassergekühlte Motoren laufen in einem engeren Betriebstemperaturfenster, das erleichtert die Optimierung der Motorkennfelder auf sauberere Abgase. Aber bisher schaffen es die Hersteller ja, und Guzzi hat den 850er Motor für die V85TT ja sogar erst neu entwickelt (und bereits auf die kommende EURO 5 vorbereitet), scheinen also alles lösbare Probleme zu sein. Grüße, Andreas
  23. wizard

    Batterieladegerät

    Brauchen tust Du spezielle Ladegeräte nur für spezielle Batterien, aber gut sind spezielle Ladegeräte auch für ganz normale Batterien, weil sie einfach mehr können als alte, "doofe" Ladegeräte. Moderne Ladegeräte können z.B. desulfatieren, können Erhaltungsladung, laden unterschiedlich stark ja nach Ladezustand usw. Das schont ganz normale Batterien ganz erheblich bzw. verlängert ihre Lebensdauer deutlich. In einem vierrädrigen Sommerfahrzeug habe ich die Originalbatterie 11 Jahre verwenden können, trotz langer Standzeiten des Fahrzeugs im Winterhalbjahr und auch in verregneten Sommern (Batterie jeweils immer angeklemmt!). Normalerweise mögen Bleibatterien sowas gar nicht. Mit meinem Cetek-Ladegerät alle 2 - 3 Monate mal nachgeladen und alles war immer ok. Ich schwöre auf diese Dinger. Ich halte allerdings nicht viel davon, beispielsweise eine Lithiumphosphatbatterie in eine Uralt-Guzzi einzubauen, jedenfalls nicht zusammen mit dem originalen Lichtmaschinenregler. Da tut es jede gute normale Bleibatterie (z.B. von Yuasa) meines Erachtens genauso. Grüße, Andreas
  24. wizard

    Adler mit Schwindsucht

    Siehst Du, das ist der Unterschied zwischen Dir und mir. Ich kann gleich hinten aus unserem Ort Richtung Berge fahren und bin in einer guten halben Stunde dort, ohne über die Autobahn fahren zu müssen. Ich mache das auch regelmäßig so, denn längere Autobahnfahrten finde ich langweilig. Aber Du hast völlig recht, Sprintrennen kann man heutzutage mit einer V7 nur noch in den seltensten Fällen gewinnen, die drehmomentstarken und derzeit verteufelten Diesel haben da die Welt ganz schön verändert. Wenn ich häufiger Autobahn fahren müsste, dann wären mir 50 PS wohl auch zu wenig. Grüße, Andreas
  25. wizard

    7 Liter Verbrauch?

    Andreas, danke für die Erläuterungen. Punkt 1 kann ich nachvollziehen, vielleicht wird meine ja mit steigender Laufleistung noch sparsamer (erlebe ich bei meinen Autos regelmäßig, die sind immer am sparsamsten, wenn ich sie mit 250000 km verkaufe). Windschild ist schwer einzuschätzen, ob es verbrauchserhöhend oder -senkend wirkt. Meine hat ein Dart Flyscreen montiert, das könnte etwas verbrauchsmindernd wirken (weil nicht so hoch, aber Körperumströmung vielleicht besser als ganz ohne). Punkt 3, Motorüberarbeitung, da habe ich genau das Gegenteil gehört und auch gelesen. Ich meine mich zu erinnern, dass unter anderem eine Verbrauchsminderung Ziel der Überarbeitung war und wohl auch eingetreten sein soll. Immerhin ist der neue Motor spürbar höher verdichtet (10,5 neu zu 9,5 alt, wenn ich mich recht erinnere), was thermodynamisch mit einem besseren Wirkungsgrad einhergeht. Angeblich sollen die neuen Motoren auch echte 48 - 50 PS haben, während die alten eher so bei 42 - 45 PS lagen. Genaues ließe sich nur auf einem Leistungsprüfstand feststellen. Die Softwareprobleme betrafen meines Wissens ein Ruckeln im Teillastbereich so zwischen 2000 und 3000 Touren, da war das Gemisch wohl ursprünglich zu mager, um die Abgasvosrschriften einhalten zu können. Ist durch Updates aber weitestgehend behoben. Grüße, Andreas
×